Ghost of Tsushima – im Test (PS4)

20
4889
Zurück
Nächste

Seite 2

Strukturell und spielerisch orientiert sich Ghost of Tsushima an gängigen Open-World-Konzepten. Ihr erkundet nach und nach die in drei Bereiche aufgespaltene Insel Tsushima und sammelt Ressourcen sowie Erfahrungspunkte, die Weltkarte ist anfangs von einem Nebel des Krieges verdeckt. In Lagern und Klöstern wertet Ihr Eure Waffen und Rüstungen auf und nehmt Quests an, in der Wildnis treiben Mongolen ihr Unwesen und gegnerische Stützpunkte wollen natürlich ausgehoben und befreit werden. Jin bewegt sich zu Fuß oder auf seinem treuen Pferd durch die Lande. Die Entfernungen sind nie besonders lang, wer trotzdem die Schnell­reise nutzt, freut sich über generell sehr kurze Ladezeiten. Neben den Hauptmissionen warten einige längere Nebenquest-­Stränge von wichtigen NPCs sowie ­Dutzende Miniaufträge, die teils nette ­kleine Geschichten erzählen, sich manchmal aber auch in Sammel- oder Suchaufgaben erschöpfen. Im Gegensatz zu einem Assassin’s Creed ist die Anzahl an Quests und interessanten Orten auf Tsushima wohldosiert, man wird weder erschlagen noch überfordert. Was auch daran liegt, dass sich die Spielwelt erst durch Euren Fortschritt in der Story nach und nach öffnet.

Im offenen Schlagabtausch nutzt Jin primär sein Katana, mit dem Ihr leicht und schwer zuschlagt, blockt und mit dem richtigen Timing kontert, später kommt auch noch eine Art Rage-Modus hinzu. Nach und nach erlernt Ihr durch das Beobachten und Besiegen mongolischer Anführer vier Haltungen, die Euch freischaltbare Sonderattacken und Pariermöglichkeiten gegen bestimmte Gegnertypen wie Lanzenträger und Hünen bescheren. Obwohl Ihr meist einer Übermacht gegenübersteht und ständig die Haltung wechseln müsst, sind die Gefechte allerdings selten anspruchsvoll. Selbst auf ”schwer” kommt man gut zurecht, lediglich das Konter-Timing ist dann kniffliger. Für Stirnrunzeln sorgt die fehlende Lock-on-Funktion. Im Pulk konzentriert sich Jin gerne auf den falschen Feind, was spätestens dann ärgerlich wird, wenn Ihr Euch in einem engen Raum aufhaltet und eine Geisel beschützen müsst – und das kommt sehr oft vor.

Zurück
Nächste
neuste älteste
ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

das Action gehört zu den aller besten vom Open World / Sandbox 3rd Person Games!

und zu den besten “Schwert” Kampf Mechaniken,.. ohne wie bei Sekiro’ dies zuerst lange ein zuüben / tausend Tode zuerst in Kauf nehmen zu müssen..

lässt Euch vom langsamen Anfang abschrecken (mind. bis ihr 2-3 Instant Kills habt, mehrer Counter Techniken lerntet etc..)

und das Game ist zt so freaking wunderschön..

.. und imo, die Quest Design sind besser als viele ähnlich Games .., viel organischer und realistischer

85/100 ist das akzeptable, aber imo auch das Minimum..

(das Game hat Schwächen, wie wiederholende Bauten früh, späte Stealth Abhebung etc.., deshalb schwer 90+ zu vergeben, ist aber Kult und gehört zu den GOTY Kandidaten, .. und besser als der letzte AC Game)

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

wie bei Horizon, braucht es ein paar Stunden, bis das Action sich langsam entfaltet, die Side- Quests besser werden und die Over -World Erforschung Sinn hat und Spass macht..

das Action etwas später übertrifft alle AC Games um längen, und das Erforschen macht mehr Spass, die Quests sind auch besser.. dank guter Over World Aufbau, machts mind. so viel Spass diese zu erforschen..

lediglich die ersten Stunden sind 80/15, bis eben sich das Game mehr entfaltet..

(spiele selber auf Hard Mode, bisher gut balanciert, ausser ihr geht Anfangs zu weit von de Quest Gebiet ab, .. oder ihr trefft auf diese “zufall patrolierenden, schwer gepanzerten Strassen-Guards”, diese sind früh zu heftig auf Hard)

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

OK, gut zu wissen. Vielleicht geb ich dem Spiel irgendwann noch mal ne Chance.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

eigentlich ist das nur ganz am enfang in der einführung so. rest ist halt sandbox.

was wiederholungen bei sidequests angeht ist die kritik auf jedenfall berechtigt aber das spiel macht halt auch ein paar kleinigkeiten einfach besser als die meisten anderen sandkasten.

-immerhin sind die sidequests weniger aufdringlich, es gibt nicht so viele, man muss sie nicht machen und sieht direkt ob sie sich für einen lohnen

-navigation ist einfach viel organischer ohne anzeigenoverkill

-das kampfsystem ist natürlich kein sekiro (sehr komisch sowas zu erwarten) aber für ein mainstream sandboxspiel außergewöhnlich gut (für mich klar das beste) und auf dem per update eingefügten neuen schwierigkeitsgrad angenehm spannend

da das ganze noch wunderschön verpackt ist habe ich jedenfalls meinen spass. mache aber auch meine pausen da sandkasten nunmal sandkasten bleibt

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Hatte nach ner Stunde schon wieder keinen Bock mehr auf dieses Spiel. Ich weiß nicht ob es irgendwann besser wird, aber der Anfang war ziemlich mies… mal wieder hat man irgendeinen Dämlack dabei, der wie eine Klette am eigenen Charakter hängt und immer sagt wo es lang geht und was man machen soll… so was ist mir mittlerweile echt zu blöd. Gameplay wird dann auch wieder ständig durch Rückblenden-Cutscenes unterbrochen, weil man ja anscheinend nur noch auf diese Art eine Story erzählen kann. Irgendwie sind solche Spiele echt nicht mehr mein Fall. Grafik war geil.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Aus dem Text oben entnehme ich, dass man div. Chancen verpasst hat. Ich glaub das würde mich auch ärgern. Die Spielmechanik selbst wird einwandfrei sein, mit Infamous hatte ich bei jedem Teil Spass, der letzte war halt auch so ein muss sofort her Produkt, was man grad bei den Nebenaufgaben stark gemerkt hat. Ich denke, wenn man das Studio an den richtigen Stellen entwickelt, beim Writing und dgl., dann hätte man neben ND etwas absolut Gleichwertiges. Bei Sony wird das auch eher passieren als bei MS, dort scheint man sich in der Hinsicht nicht wirklich weiterzuentwickeln.

bruenchen
I, MANIAC
Profi (Level 3)
bruenchen

Also AC:Origins hab ich gespielt und fand das schon noch ne deutliche Ecke schlechter. Die Nebenaufgaben waren noch langweiliger und die Geschichte war auch lahm. Das positive bei Ghost of Tsushima ist, dass man die Nebenquests wirklich nicht braucht um weiterzukommen. Daher ist das wirklich nur Zusatz. Allerdings selbst durch da Reiten von a nach b kommt man immer wieder an irgendwelchen Dingen vorbei die man dann weiterverfolgt und genau das wiederholt sich für mich dann doch zu häufig, trotz unglaublich schöner Welt.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Sehe ich völlig anders. Während Reihen wie Assassins Creed mittlerweile wie seelenlose Fließbandproduktionen wirken, wirkt Ghost of Tsushima wie ein Spiel mit viel Herzblut. Es wirkt einfach frischer und dynamischer.

Klar, es kann nicht mit Spielen wie Witcher III oder Red Dead Redemption II vom Gesamtbild her mithalten, aber wirklich weit hintendran ist es auch nicht. Wo ich aber ein Wenig der Meinung der Maniacs bin, ist die Geschichte. Die wirkt teilweise ein Wenig leblos und langatmig, was man bei Witcher III oder Red Dead Redemption halt überhaupt nicht hatte.

8BitLegend
I, MANIAC
Profi (Level 3)
8BitLegend

Das Spiel hat einen schönen Artstyle. Punkt. Der Rest ist nicht mal auf dem Niveau von über 5 Jahre alten Ubisoft Titeln, geschweige denn in den Regionen, die man sonst von Sony Exclusives gewohnt ist.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Hmm. 85 Prozent finde ich etwas zu wenig. Da wurden schon andere Spiele höher bei der Maniac bewertet, die es deutlich weniger verdient hätten. Für mich eines der besten Spiele dieser Generation und eine neue starke Marke auf der Playstation.

Spielerisch, grafisch und atmosphärisch hat das Spiel alles richtig gemacht. Und die Wiederholungen…Ja, die hielten sich doch in Grenzen. Klar, Ghost of Tshushima erreicht nicht die Qualität eines Witcher III, dazu war letzteres zu perfekt gemacht, aber es ist eines der besten Spiele dieser Zeit.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Es ist ein Fluch und Segen in Open World Szene und ja ich hatte immer noch Spaß von Ubisoft Griechenland.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Die Wiederholoungen waren da, hielten sich aber in Grenzen, da man sie nebenbei erledigt hat. Dank schicker und nicht zu großer Welt stolpert man ohnehin über die meisten Sachen – und schon schnürt man wieder einem Füchslein nach.
Aber alles in allem kein Vergleicht mit Ubi-Softs Storyline-Rohrkrepierer-Schlaftabletten, die einem mit Level-Grind im Halse stecken bleiben … und dafür von den “Fachleuten” der Journalie immer noch mit 90+ Wertungen hoffiert werden.

ChrisKongChrisKong , bei Interesse aber Unsicherheit, warte am besten auf einen Sale, dann greif zu. 😉

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

allerdings sehr viel Wiederholung bei den Nebenaufgaben.

Das schreckt mich schon wieder ab. Unter einer runden Spielerfahrung verstehe ich mittlerweile was anderes. Die sollten echt mal mit diesem Trade-in Gameplay gegen Arbeit aufhören.

Maverick
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Maverick

Ich bin einfach dankbar dass sony in dieser Generation soviele neue marken rausgebracht hat, was imo nicht selbstverständlich ist. Für mich kommts zwar nicht an Horizon oder auch Days Gone ran, aber ich hatte trotzdem viel spass.

Das Kampfsystem z.b. war richtig nice mit dem haltungswechsel, die Steuerung war auch fein das man z.b. Objekte mit R2 aufheben konnte war mal gut umgesetzt wo man sich sagt da hat ein Entwickler mal mitgedacht. Ganz anders wie bei bethesda mit fallout 76 und der x Taste.
Die Grafik war auch richtig schick, mit den bäumen und den aufgewirbelten blüten etc.

Und ich glaube das größte Kompliment was ich sucker punch machen kann wie bei Bend und Days Gone ist, teil 2 ist definitiv bei mir day1 kauf. Daher bitte her damit in fetter ps5 optik.

bruenchen
I, MANIAC
Profi (Level 3)
bruenchen

Es ist wirklich wunderschön, allerdings sehr viel Wiederholung bei den Nebenaufgaben. Die Geschichte hat mich auch nicht so sehr gepackt, aber das ist natürlich Geschmackssache. Hab einfach irgendwie was anderes erwartet. Ist aber auch Kritik auf hohem Niveau. Es war schon gut.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Ich spiele es immer nach dem Feierabend. Auch wenn das Rad nicht neu erfindet, überzeugt mit seine beeindruckende Grafik und den japanischen Flair.

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Tolles und wunderschönes Spiel. Hab noch nie so viele Screenshots in einem Spiel gemacht wie hier. Die Nebenaufgaben haben sich etwas zu oft wiederholt und es war schnell zu leicht, aber ansonsten war ich total zufrieden.

FirePhoenix
I, MANIAC
Profi (Level 3)
FirePhoenix

Nach den berechtigten Kritikpunkten der beiden Meinungen wundere ich mich dann über doch 85, hatte danach schon 78 oder so erwartet.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Auf PS5 dann – besonders auf den S/W-Modus hab ich Bock.

kraftw33rk
Mitglied
Anfänger (Level 2)
kraftw33rk

Thanks Maniac. Eure Meinung ist mir immer sehr wichtig 👍🏻