Gran Turismo 7 – im Test (PS4 / PS5)

9
16085
Zurück
Nächste

Seite 2

Dort schlürft Ihr aber keine braune Brühe, sondern bekommt vom Besitzer knapp 40 ”Menü­bücher” mit Aufgaben vorgesetzt, die Ihr der Reihe nach abarbeitet. Der Großteil schickt Euch zu Rennen, bei denen Ihr hinten startet und mindestens Platz 3 erreichen müsst, um ein Auto zu gewinnen, auch Meisterschaften mit mehreren Läufen stehen regelmäßig an. Der Rest fällt simpler aus und verlangt etwa nur, dass Ihr ein Foto knipst oder ein Tuning-Teil kauft und einbaut. Wer sich nun denkt, das klingt wie ein verkapptes Tutorial, liegt nicht so verkehrt: ­Diese Aufträge führen Euch Schritt für Schritt in alle relevanten Möglichkeiten des Spiels ein, füllen nebenbei Eure Garage mit einem ordentlichen Schwung Vehikeln auf (dabei bleiben Rennsport-Boliden fast gänzlich außen vor) und schalten im Lauf der Zeit Rennstrecken frei. Das ist aber zugleich auch der Haken an der Sache: Ihr müsst sie spielen, weil Euch sonst der Zugriff auf die meis­ten Inhalte verwehrt bleibt – eine ­zweistellige Stundenzahl solltet Ihr mindestens einplanen, bevor Euch alle Kurse zur Verfügung stehen.

Alternativ locken noch die neue ”Musik Rallye” und Online-Rennen. Erstere entpuppt sich allerdings als belanglose Dreingabe: Hier fahrt Ihr ähnlich den Zeit­attacken anderer Rennspiele gegen einen stetig laufenden Countdown an, nur dass keine Sekunden, sondern Takte des Songs runtergezählt werden. So werden eine Handvoll der teils exzentrischen Lieder des mehrere hundert Titel umfassenden Soundtracks ins Rampenlicht gerückt, mehr aber auch nicht – zumal derzeit gerade mal ein halbes Dutzend Wettkämpfe vorgegeben sind. Der Online-Modus wiederum setzt erkennbar auf das etablierte Fundament von Gran Turismo Sport, ist aber noch eine große Baustelle: Die täglichen Rennen etwa wechselten bis Heftschluss nicht mal wöchentlich und die Lobbys für das freie Spielen lassen fundamentale Bedienfunktionen vermissen. Um etwa die Strecke zu wechseln, müssen alle Teilnehmer raus und in einen neuen Raum eintreten. Hier dürfte hoffentlich schnell für Abhilfe gesorgt werden, schließlich funktionierte es beim Vorgänger ja weitgehend einwandfrei.

In Sachen Technik schlägt sich die PS4-Fassung erfreulich wacker, aber natürlich interessiert vor allem, wie Gran Turismo 7 die PS unter der Haube der PS5 ausnutzt. Kurz gesagt: sehr gut, aber nicht rundum herausragend. Die Fahrzeugmodelle sind in ihrer Detailversessenheit serientypisch phänomenal und die Umgebungsoptik ist sehenswert. Doch es lassen sich kleine Mängel feststellen, wenn etwa Schatten recht spät einblenden oder Details aufploppen – das kann sogar etwa beim Heckspoiler eines vor Euch fahrenden Konkurrenten passieren.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Endgegner
Mitglied
Endgegner

So, nun nach langem Überlegen jetzt auch ne 5er am Start. Als Fan von Forza auch direkt mal GT als Starttitel eingepackt und ernüchtert.
Tolles, solides Game, ja! Nennenswerte Physik, ja. Schnelle Ladezeiten, ja. Alles gut, aber dann auch nicht mehr und nicht weniger als alle Teile vorher. Na klar, was sollte ich auch erwartet haben. Passt schon alles, aber irgendwie dachte ich da geht mehr, nachdem mein letztes GT 4 war…
90er Wertung für mich persönlich stark überschätzt! Insbesondere bei dem vermurksten MP.. Trotzdem, macht Spaß und sieht allermeistens sehr gut aus (ausser die verwaschenen Innenräumen, die im Vergleich zur grünen Konkurrenz wirklich sehr blass aussehen..).

BlackHGT
I, MANIAC
BlackHGT

Was Gameplay und Optik angeht ist das ein Vorzügliches Spiel. Schon GTS war hervorragen spielbar, durch die Physikanpasungen wurde es noch in GT7 nun noch besser.
Auch die Missionsstrucktur mit dem Café finde ich eine nette alternative zum schnöden abfahren von Liste. Leider finde ich, dass es sich wie nicht ganz fertig anfühlt.
Aber mit Lizenzen, Missionen, Streckenerfahrung, den Cups welche gefahren werden können (Auch wenn da wünschenswertdwärer das es wirklich ein Cup wäre mit Ranglisten usw..) hat es einiges zu machen 🙂

Der vollkommen Überflüssige online Zwang hinterlässt immer noch ein fden nachgeschmack… was für mich aber Total unverständlich ist sind die so krassen rückschritte bim online Modus (Lobby’s)…
– Rennen lassen sich nicht starten
– Es gibt massive Lagg’s bzw. Ruckelnde Gegener unabhängig von der Internetgeschwindikeit.
– Kein Host Sharing
– Keine anpassungsmöglichkeiten einer offenen Lobby
– Nach dem Rennen keine Infos dazu verfügbar. (Rangliste, Zeiten usw…)

Das schlimme, alle das war bei GTS da und hat super Funktioniert…
Da bleibt bei mir die Frage.. Wieso hat man nicht einfach das gut funktioniernde von GTS übernommen?

Dirk von Riva
I, MANIAC
Dirk von Riva

Hab das länger nicht mehr gespielt…. wurden ja wieder 2 Updates durchgeführt.
Mal gespannt

schweini
I, MANIAC
schweini

Ein tolles Spiel! Allein einen abwechslungsreichen Fuhrpark zum Klassiker grinden zusammenzustellen ist ein lehrreicher, zeitraubender Riesenspass!

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

alles außer wipeout, elden ring und gt7 find ich stinklangweilig in deinem post 🙂

FirePhoenix
I, MANIAC
FirePhoenix

@spacemoonkey
Jo jo jo, Star Wars Ro.Sq. ist langweilig, aber GT spielen ?
PS: GotY wird Elden Ring ?

Für mich das einzige PS Exklusive, das ich nicht brauche und möchte.
Simulationen langweilen mich ohne Ende.
Dann lieber andere Racer, wo es viel zu sehen und Abwechslung gibt. Oder wenn schon dann richtig schnell flitzen in WipeOut oder Redout für Speed-Feeling und nicht mit den GT Schnecken.
Da feier ich lieber FH5 ab, da kommt mal gar keine Langeweile auf bei der Grafikpracht.
Aber natürlich viel Spaß allen, die was damit anfangen können.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

motor drosseln falls du das nicht schon gemacht hast.
also während der fahrt und nicht beim tuning

8BitLegend
I, MANIAC
8BitLegend

Sehe nach den Cafe-Missionen kein Land mehr. Wieso muss die AI nie zum Boxenstop? Das alleine verhindert, dass ich weiterkomme. Ich etwa alle 2 bis maximal 3 Runden, die Konkurrenz vielleicht 1x in 10 Runden. Raff ich nicht.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

erstmal mein goty