Guilty Gear Xrd REV 2 – im Test (PS4)

0
1484
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Bsitzer von Guilty Gear Xrd -REVELATOR- dürfen sich freuen: Statt die Neuerungen aus dem aktuellen Ableger zum Vollpreis kaufen zu müssen, kommen die frischen Inhalte aus REV 2 auf Wunsch für rund 17 Euro einfach mit einem Update auf Eure PS3 oder PS4.

Einen Preis für Innovation ­gewinnt der Vollpreis-Nachfolger Guilty Gear Xrd REV 2 natürlich nicht, vielmehr steht das genre­übliche Feintuning auf dem Programm: Einige Kämpfer erhielten neue Moves sowie Story-Cutscenes, daneben wurde an der generellen Spielbalance geschraubt. Zusätzlich stehen zwei neue Figuren zur Wahl: Neben den 23 Recken aus dem Vorgänger zieht Ihr mit Anzugträger Answer und Samurai-Kriegerin Baiken in die Arena.

Optisch, akustisch und spielerisch rockt auch REV 2 wieder mächtig. Die Animationen der Figuren sind eine Augenweide, die Hintergründe wurden mit Details vollgestopft, dazu erstrahlt alles herrlich farbenfroh und knackig scharf. Die Steuerung ist top und funktioniert nach bekanntem ­Muster, dazu bietet der Prügler wie gewohnt eine große Spieltiefe: Die Kampfstile der Recken fallen teils sehr unterschiedlich aus und bedürfen einiger Übung.

Dafür gibt es erneut einen umfangreichen Trainingsmodus, bei dem Ihr alles von einfachen Bewegungen bis hin zu komplexen Combos erlernt. Das erworbene Wissen und die antrainierten Moves setzt Ihr im Arcade-, Episode- und Versus-Modus ein, Ihr spielt online, schaut Euch den Story-Modus an oder verbessert Eure Spielfigur in den ”M.O.M.”-Kämpfen.

Zurück
Nächste