Hatsune Miku: The Planet of Wonder and Fragments of Wishes – im Test (Xbox One)

0
106

Miku und Xbox, das wird wohl nie mehr die große Liebe werden. Auch beim inzwischen dritten Zusammentreffen wird hartnäckig wieder kein Musikspiel rund um die Vocaloid-Ikone geboten und stattdessen ein neuer Tiefpunkt erreicht.

Denn Planet of Wonder ist eine lieblos zusammengewürfelte Sammlung von gerade mal neun meist drögen Minispielen – lose verknüpft mittels banaler Story und winziger Oberwelt. ­Einzig die knuffige Pixel-Grafik gefällt einigermaßen, während ausgerechnet der Soundtrack komplett belanglos bleibt – das lohnt sich nicht mal für ganz große Fans.

Banale Minispielsammlung ohne Witz und Charme, die Miku und ihre Anhänger nicht verdient haben.

Singleplayer34
Multiplayer
Grafik
Sound