Ikaruga – im Klassik-Test (GC)

12
1825
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Unverhofft kommt oft: Kaum ­einer hielt’s für möglich, doch der japanische Kult-Shooter Ikaruga erscheint tatsächlich in Europa – und dann noch unter dem Atari-Label. Mehr ‘Oldschool’ geht wohl kaum…

Das Wesentliche in Kurzform: Ikaruga ist ein Vertikal-Scroller in Hochkant-Auslegung, dicke Balken links und rechts zieren Euren Monitor. Wer seinen Fernseher um 90 Grad kippen will, kann dies gerne tun und wird mit einer entsprechenden Option vom Spiel unterstützt. Neben den ­üblichen Einstellungen (u.a. Schwierigkeitsgrad, Steuerung, Sound) stehen mehrere Modi parat. Diese ändern zwar nichts am Spielablauf, verfolgen aber jeweils einen anderen Ansatz. So verrät Euch der ‘Conquest’-Modus nach Spielende ein Passwort, mit dem Ihr Euch auf der Ikaruga-Website in die Highscore-Liste eintragt. In der ‘Challenge’-Variante dürft Ihr die geschafften Abschnitte in Zeitlupe üben, oder Ihr schaut ehrfürchtig einem Demo-Spiel zu, das ­eine clevere Strategie für den jeweiligen Level aufzeigt. Diese beiden ­Modi sind übrigens auch die einzigen erwähnenswerten Änderungen ­ge­gen­über dem Dreamcast-Original.

Im eigentlichen Spiel ist dieser Kleinkram schnell vergessen. Hier zählen nur zwei Dinge: Reaktion und Taktik. Prinzipiell düst Ihr mit Eurem Raumschiff auf dem Bildschirm herum, weicht Gegnern sowie Schüssen aus und ballert kräftig auf die Alien-­Armada. Naja, fast – wenn da nicht dieses ungewöhnliche Feature Eures Rau­mers wäre. Auf Knopfdruck wechselt Ihr die Polarität des Schutzschildes, weiß und schwarz. Zufälligerweise gibt es auch weiße und schwarze Gegner bzw. Schüsse. Ganz clevere Burschen ahnen jetzt vielleicht schon, dass sich die Entwickler dabei was gedacht haben. Und so ist es auch: Mit einem weißen Schutzschild kann ich feindliche weiße Schüsse absorbieren und gleichzeitig die Energie­leis­te für eine Art Smart-Bomb füllen. Außerdem richtet Euer weißes Abwehrfeuer bei schwarzen Gegnern doppelten Schaden an. Das Gleiche gilt natürlich für ein schwarzes Schild bzw. schwarze Schüsse.

Dieses Spielelement dominiert das Geschehen und wurde intensiv mit der Level-Gestaltung verwoben. Soviel Taktik und Überlegung hat man selten bei einem Shoot’em-Up gesehen. Dazu kommt der Highscore-Aspekt: Ikaruga spielt man nicht nur, um die fünf mittellangen Levels zu schaffen, sondern auch, um maximale Punktzahlen zu erreichen. Dies gelingt jedoch nur, wenn man nicht wild rumballert, sondern abwechselnd jeweils drei weiße und drei schwarze Feinde eliminiert.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Dirk von Riva
Mitglied
Intermediate (Level 3)
Dirk von Riva

Wenn ihr schon so viele Shemup’s aufzählt dann vergisst nicht Radiant Silvergun

genpei tomate
I, MANIAC
Epic MAN!AC
genpei tomate

Sanfmut, du bis an sich “gut” bedient und kennst dich im gröbten aus. Es ist m.M.n. die Replay Value die zählt, und “Geheimtipps” gibt es ne un-Menge.
Schau mal im Forum nach, im thread “shoot em ups ” haben wir uns mit Bildern, Anekdoten etc, reichlich ausgetauscht. Stöbern lohnt sich, speziell die PcEngine und Arcade Sachen kamen nicht zu kurz.
Spontan von den aktuellen: Sky Force Reloaded, Prymatic solid.

Heisenberg
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Heisenberg

Noch eine Cube Perle, die auch teuer daherkommt. 😍Cube Spiele sammeln ist echt ne Wert Anlage.

Sanftmut
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sanftmut

@genpei tomate

Gradius 2 hab ich mir damals auf der PSP (Gradius Collection) gegeben. Fand auch, dass das der beste Teil ist. Nur war’s auch fucking schwer (wobei – welches Shoot em up ist das nicht?!). Der dritte Level hat mich immer und immer wieder gepiesackt (das mit den Eiskristallen). Den Boss nicht First Try killen und man steht komplett nackt da! Dieses “Problem” hat Teil 5 freundlicherweise etwas entschärft.

In die Aleste Reihe würde ich schon seit Jahren gerne einsteigen, die Game Gear Collection mit dem komplett neuen Teil reizt mich da unheimlich.
Die von dir genannten Toaplan Sachen sagen mir, glaube ich, gar nix. Muss ich mir mal angucken.

Ansonsten hab ich mir aber schon ziemlich viele Shmups seit Ikaruga reingezogen.
Die Taito Collection 2 auf der PS2 bspw. hatte beizeiten ein interessantes Potpourri zu bieten. R-Type 1, 2 und Final kenn’ ich natürlich (Teil 3 aber nicht!), auf Neo Geo hab ich natürlich auch nix ausgelassen und haufenweise Cave Zeugs sowieso.
Ansonsten fallen mir spontan noch Super Hydorah, Sine Mora, Darius Burst CS und James Town + ein.
Leider hab ich keine Switch, sonst würd’ ich jetzt vermutlich noch mehr nennen…

genpei tomate
I, MANIAC
Epic MAN!AC
genpei tomate

Sanfmut, zu “belehren” gibt es nichts. Du bis bei der Speerspitze eingestiegen und hast ne Tonne davor verpasst, und ne Menge danach.
Mehr nicht! 😉
Nicht schlimm: Man kann sie nachholen, die Frage ist nur, auf welchem Gerät, da Gradius 5 z.B. bisher Ps2 only blieb, ich finde, Konami/Treasure sollten sich mal langsam in den gängigen Shops damit blicken lassen.
Ihre “Klasse”, wie du sagst, ist im Kontext zu sehen, da selbst einige “oldies” kaum gealtert sind, speziell einige aus der Toaplan Ecke ( wie Twin Cobra, Truxton 1 und 2, Batsugun etc.)
und vielen neueren Datums zeigen, wo es lang geht.

Kurz was empfohlen ist nicht so einfach, ich probiere es:
R-Type ( 1, 3, Delta, Final und ja, selbst das aktuelle “Final 2” kann man sich geben)
Aleste ( Teil 1, Super Aleste, Musha Aleste, GG-Aleste 3 und finger crossed, dass Aleste Branch, das dieses Jahr erscheinen soll, so richtig gut wird!)
Thunder Force 3 und 4, meinetwegen auch 5, sonst mache ich mir hier Feinde! 😉
Wo du die Games findest und auf welchem Medium du sie zocken kannst ( ob Original oder Emu) überlasse ich es dir.
Viel Spaß beim entdecken und unbedingt Gradius 2 nachholen!
🙂

Sanftmut
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sanftmut

Ikaruga und Gradius 5 haben damals aus mir nen Shmup Fan gemacht. Ich finde, bis heute hat kein Shmup deren Klasse erreichen können (Wer mich eines Besseren belehren möchte kann das gerne tun, bin für jede Empfehlung offen🙂).

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Tolles Spiel und beeindruckend, was gute Spieler da in den späteren Leveln für Kapriolen hinlegen. Ich war froh, halbwegs durchzukommen, spiele es aber immer wieder gerne mal für eine Runde. Feiner Soundtrack 👌

JACK POINT
I, MANIAC
Maniac
JACK POINT

Gibts ja heut eh auf Switch, Xbox One/Series und PS4.

genpei tomate
I, MANIAC
Epic MAN!AC
genpei tomate

Eines der besten Reviews, die Martin je geschrieben hat!
Und Ikaruga?
Hab mich im Forum schon mal ziemlich “beliebt” gemacht, mit der Aussage, dass das Game n Anschaffungsgrund für n Cube ist! 😉
Ansonsten hat das Game witziger-Weise mehr das Medium im Allgemeinen “beflügelt”, als dass eine Lavine an Ikaruga-Klones gerollt wäre.
Verständlich, da die Mess-Latte hier verdammt hoch ist, Ikaruga “kopiert” man nicht mal eben so, und so bleibt es ein Unikat.
Sollten die zig-llionen an “Danmaku”/Bullet Hell shooters, die danach kamen, was die Projektilen Dichte angeht, von Treasures Meisterwerk inspiriert gewesen sein, sage ich: Sie haben Ikaruga nicht verstanden!
Wahrscheinlich das letzte relevante “Shmup”.

Tabby
I, MANIAC
Maniac
Tabby

Für Dreamcast leider verpasst, aber auf dem GameCube dann später geliebt.
Spiele ich auch heute auf Switch noch gerne.

GameMaster
I, MANIAC
Profi (Level 1)
GameMaster

Sehr guter Shooter!

Besonders faszinierend sind für mich die schwarzen und weiße Kugeln, die man richtig absorbieren muss.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Mein erstes Shoot em’ Up die ich je gekauft habt. Auch heute noch ein Innovatives Shoot em’ Up Werk von Treasure.