International Track & Field – im Klassik-Test (PS)

6
1240
Zurück
Nächste

Seite 2

Das macht nicht nur dem 100-Meter-Läufer oder dem Schwimmer Beine, sondern läßt auch Diskuswerfer, Hochspringer & Co. Schwung für den Ansprung bzw. Abwurf sammeln. Meistens muß im richtigen Moment der Sprung/Wurf-Knopf gedrückt werden, damit unser Athlet nicht an Hürden strauchelt, auf Kollisionskurs mit der Hochsprungstange geht oder den Speer in die falsche Richtung pfeffert.

Radikales Knopfschnelldrücken gepaart mit einer Prise Timing – hier gibt’s klassische Sportaction, aber keine diffizilen Leckerbissen für Fans komplexer Simulationen. International Track & Field ist das ideale Party-Spiel, denn mit Adapter-Unterstützung können vier menschliche Polygon-Sportskanonen gleichzeitig ran. Verwaiste Plätze übernimmt der Computer – drei Schwierigkeitsgrade stehen zur Wahl. Das Programm addiert fleißig die Punktzahlen für Einzelleistungen und ermittelt so einen Gesamtsieger. Allerdings können nur bei Sprint, Hürdenlauf und Schwimmen alle vier Teilnehmer simultan ihre Joypads malträtieren. Bei den acht anderen Disziplinen kommt man immer schön der Reihe nach dran.

Spielerisch hat sich gegenüber den 8-Bit-Vorlagen nicht viel getan. Die Grafik erblüht freilich in voller Playstation-Pracht: Klobige Knuffel-Sprites wurden in die Altherren-Riege verbannt; hier hüpfen Polygon-Muskelprotze durch die Arena. Das sorgt vor allem bei den Laufwettbewerbern für kühne Kameraschwenks und Replay-Optionen: Nach erschöpfendem Feuerknopf-Stakkato lutscht man wohlig am qualmenden Daumen und guckt sich dabei den Zieleinlauf nochmals an. Die Wiederholungen der Weltrekordler werden sogar auf der Memory Card verewigt. Wohl dem, der vorher trainiert hat und seine Hornhaut an den Fingerkuppen pflegt.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Ziep
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Ziep

Ein schönes Padshredder-Spiel (was als Schüler weh tat). Besonders Schwimmen ging an die Substanz. Hätte etwas abwechslungsreicher sein dürfen, aber lustig wars.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

” leckere Polygon-Optik” und dann das Eröffnungsbild XD

ToMaTi
I, MANIAC
Profi (Level 3)
ToMaTi

SanftmutSanftmut
Tu das! War echt eine Perle auf dem Sega Saturn! Wie auch die Winterspiele “Winter Heat”

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Epic MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

An Athlete Kings musste ich auch sofort denken. Das hab ich damals gerne auf dem Saturn gespielt. 🙂
Obwohl “Track & Field” natürlich die historisch bekanntere Marke war, hab ich das hier besprochene International Track & Field nicht gezockt.

Sanftmut
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sanftmut

ToMaTiToMaTi
Geht mir auch so. Bloss war mein persönlicher Dauerbrenner damals Olympic Gold auf´m Master System.

Vor allem der Modus eine “Olympiade” spielen zu können, sprich nach jeder Disziplin erhält jeder Teilnehmer Punkte entsprechend seiner Platzierung und am Ende gewinnt derjenige mit den meissten Punkten, hat für mich den Reiz eines solchen Spiels ausgemacht.
Bei dem oben genannten Titel gab´s das leider nicht, man musste immer nur eine bestimmte Leistung pro Disziplin erreichen sonst hiess es “Game Over”. Das war dann, vor allem als Solo-Spieler, nur leidlich spannend.

Auch in diversen Wii Spielen hat mir dieser Umstand SEHR missfallen!

Athlete Kings muss ich mir mal genauer angucken 🙂

ToMaTi
I, MANIAC
Profi (Level 3)
ToMaTi

War ein gutes Spiel kam für mich aber bei weitem nicht an Segas Athlete Kings ran!