Kick Off World – im Klassik-Test (PS)

0
237
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, wuchert Kick Off World mit Optionen: Mit 120 Nationalteams spielt Ihr neben der WM auch eine Liga und Pokal­wettbe­wer­be. Außer­dem gibt es spezielle Trai­ningslek­tionen, mit denen Ihr Schußtechnik und Paßspiel übt. Tre­tet Ihr lieber mit Club­mannschaften an, steht die ”Superliga” bei Fuß: Hier kümmert Ihr Euch als Manager ne­ben Auf­stellungen und Taktik auch um die ­Finanzen und grast den Transfermarkt ab, bevor Ihr bei den Spielen als aktiver Kicker selbst eingreift.

Vor jedem Match entscheidet Ihr Euch zwischen ”Modern“ und ”Klassik“. Wählt Ihr die moderne Spielart, bleibt der Ball bei Drib­blings am Fuß Eurer Spieler. Die Steuerung ist einfach, je länger Ihr auf Paß- oder Schuß-Knopf drückt, desto wuchtiger haut Euer Kicker den Ball nach vorne. Bei Standardsitu­ati­o­nen ­bestimmt Ihr mit einem Zielkreuz die ­gewünschte Richtung. Verteidiger halten den Stürmer am Trikot oder grätschen nach dem Ball. Für Kick Off-Veteranen ist die klassische Variante gedacht: Hier blickt Ihr aus einer Vogel­perspek­tive auf den Platz, außer­dem klebt der Ball nicht mehr an Euren Füßen. Führt Ihr ihn also nicht vernünftig oder bleibt stehen, rollt er Euch davon und dem erfreuten Geg­ner vor den Turnschuh.

Zurück
Nächste