Lethal League – im Test (PS4)

0
399
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Aus Smash Bros. stammt die Idee, vier Kämpfer in einem gut bildschirmgroßen Areal antreten zu lassen. Von Breakout leiht sich Lethal League einen Ball, mit dem Ihr abwechselnd versucht, Kontrahenten mit Stopp- und Schmetterbällen sowie Attacken über Bande abzuschießen. Zudem beherrschen alle sechs Charaktere individuelle Special Moves. Klingt simpel, erfordert aber Geschick und gute Augen. Neben Tutorial und Bot-Matches ist der Vierspieler-Modus mit Spielregel-Mutatoren das Herzstück. Auf dem Sofa mit Freunden sorgt der für Kurzweil, online spielt niemand.

Sofa-Gaudi für vier mit simpel-gewitztem Spielprinzip, das alleine rasch langweilt.

Singleplayer67
Multiplayer
Grafik
Sound