Machine Hunter – im Klassik-Test (PS)

0
207
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Als Söldner der Zukunft braucht Ihr Euch um den Hightech-Nach­schub an der Front keine Ge­danken zu ­machen. Durch Beset­zung kampf­unfähiger Droiden marschiert Ihr nicht nur stiefelschonend und schnell durch die Ein­satzzone, sondern habt auch ­Abwechslung, was Art und Effektivität Eurer Waffen angeht: Im Panzer eines Spinnen­dro­iden durchlöchert Ihr Wach­sol­daten bis zum blutigen Exodus mit Maschinen­kanonen, mit bulligen Cyber-Fahrzeugen spuckt Ihr dagegen ziel­suchende Lenkraketen in angreifende Riesenkäfer. Geht Euer Energievorrat trotz gelegentlicher Zusatzkapseln zur Neige, seht Ihr Euch nach einem neuen Wirts-Mech um: Durch Blitze erkennt Ihr, wenn ein geschwächter Geg­ner reif zum Entern ist.

Die Kri­senherde der ­Zu­kunft sind alte Stollen, Panzerlager und Fabrik­hallen, die durch zahllose Treppen, Verbindungs­stollen und Teleporter an Irrgärten erinnern. Euren Helden steuert Ihr aus der Vogelper­spektive durchs Gefecht und sucht nach Kriegsge­fangenen, versteckten Schaltern und anderen Missionszielen. Die­se werden Euch am unteren rechten Rand angezeigt: Bevor nicht alle Ziele blinken, braucht Ihr Euch gar nicht zum Ausgang zu bemü­hen!

Im Op­tions­menü wählt Ihr zwischen rotierender Ansicht (Euer Sprite blickt immer nach oben) oder der ausschließlich scrollenden Perspektive, bei der sich der Held selbst dreht. Mit den Symboltasten schießt Ihr beliebig in mehrere Rich­tungen: So feuert Ihr mit dem Dreieck-Knopf nach vorne, die Viereck- und Kreis-Knöpfe bestreichen dagegen ­Wider­stands­nester rechts und links von Euch mit Laser­strahlen. Habt Ihr im ­Effekt-Overkill von Leuchtfeuern, herumfliegenden Trüm­mern und explodierenden Munitions­kisten einige Hallen gesäubert, wagt Ihr zur Orientierung einen Blick auf die drehbare Karte, die Euch die Position des nächsten Ziels und des Ausgangs verrät. Nach Erreichen des Exits werden Punkte abgerechnet und gefundene Ge­heim-Abschnitte angezeigt, ein Paßwort erlaubt den Neuein­stieg im aktuellen Kriegsgebiet. Vorsicht: Ihr habt nur wenige Continues!

Zurück
Nächste