Metro: Redux – im Test (PS4)

0
1297
Zurück
Nächste

Meinung

Tobias Kujawa meint: Es war richtig interessant, die beiden Metro-Teile direkt hintereinander zu spielen und die Entwicklung zu sehen, die 4A Games bei ihren Werken durchgemacht haben. Bemängelt man beim kurzen Metro 2033 noch viel verschenktes Potenzial und verpasste Gelegenheiten, protzt Last Light mit langer Spielzeit, ausgiebigen Erkundungstouren und viel Liebe zum Detail. Erzählerisch und atmosphärisch zählt der zweite Teil zu meinen Favoriten der letzten Konsolengeneration – kein Wunder, bei der fulminanten Romanvorlage! Deshalb kann ich nur begeistert zum Kauf raten. Durch die vielen enthaltenen DLC-Happen, die unterschiedlichen Enden und die Einstellungsmöglichkeiten bietet das Redux-Paket einen großen Batzen Spielspaß für wenig Geld, der sich obendrein auch auf Next-Gen sehen lassen kann.

Zurück
Nächste
Stanley
I, MANIAC
Stanley

Alles klar – werde es weiterhin probieren – werd mich schon irgendwie durchbeißen. 😉

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

ja das ist leider immer das problem bei der ego perspektive. es fehlt die übersicht da man nichts wie im wahren leben aus den augenwinkeln sieht. wie gesagt einfach immer auf das lämpchen achten und ducken. macht es viel einfacher. die gegner sehen dich dann nichtmal wenn du einen meter vor denen stehst 🙂 dann einfach messern

Stanley
I, MANIAC
Stanley

Danke für Deinen Vorschlage – leider ist genau das meine persönliche Schwäche. 😉 Schleichen in der Ego-Perspektive liegt mir nicht wirklich, mir fehlt da einfach die Übersicht.Das hat mir schon Dishonored vermiest, so dass ich es nicht durchgespielt habe. Hoffe, soweit wird es hier nicht kommen.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

vielleicht gehst du falsch ran. musst es mehr wie ein splinter cell spielen und immer auf das blaue lämpchen achten. wenn es nicht leuchtet und der gegner keine taschenlampe in deine richtung hällt dann bist du praktisch unsichtbar

Stanley
I, MANIAC
Stanley

Bin im Moment bei Metro 2033 – die Atmosphäre ist einfach der Hammer.Nur spielerisch habe ich, warum auch immer, recht viele Schwierigkeiten und sterbe doch so einige Tode, was mit den Spaß mitunter ein wenig nimmt, wenn man immer scheitert….

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

hab bei empfindlichkeit und zielempfindlichkeit den balken komplett voll

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Klasse Umsetzungen, habe beide Teile hintereinander regelrecht verschlungen und fand die Bonus-Missionen auch noch echt klasse, vor allem das Entkommen aus der Spinnengrube war echt spannend.@Spacemonkey: Ich meine, Du kannst beides einzeln einstellen: Die Empfindlichkeit beim Bewegen und die beim Zielen über Kimme und Korn! Musste mal noch etwas rumschrauen, das geht definitiv mit dem schnelleren Drehen.

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

find beide spiele einfach klasse. last light hab ich leider noch nicht ganz durchgeschafft aber wird geschichtlich ja wirklich klasse zum ende hin. buddy feature ahoi. find last light leider etwas verbuggt. da gab es items die in der luft hingen und einige npc’s ploppen mal gerne aus dem bild oder bleiben hängen, einige events werden nciht gestartet die dann nur durch kontrollpunkt laden, behoben werden können. da würd ich gern bald n patch sehn. ansonsten ein superspielpaket, für das geld. ganz hohe künstlerische erzählweise und darstellung.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

hab grad viel spaß mit last light. das einzige was mich etwas nervt ist dass man sich auch bei höchster empfindlichkeitsstufe sehr langsam umsieht. irgendwie eigenartig. vielleicht ein bug der noch gepatcht wird. da es jetzt kein hardcore action shooter ist kann man damit aber noch leben