MUD – im Test (360)

0
36
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Motocross spielt in der Aufmerksamkeit des deutschen Motorsport-Fans kaum eine Rolle, obwohl wir jüngst mit Ken Roczen sogar seit ewigen Zeiten wieder einen Weltmeister stellen konnten. Roczen und alle anderen Fahrer der offiziellen FIM-Rennserie sind auch in MUD dabei, doch trotz Originallizenz ist die Offroad-Raserei im Arcade-Lager verwurzelt. Denn anspruchsvoll oder gar komplex fällt die Fahrphysik ganz und gar nicht aus: Das Zweirad hat z.B. nur eine Bremse, auf Tuning-Einstellungen wird verzichtet. Rempler führen nur in Ausnahmefällen zu Stürzen und das Kursdesign ist so angelegt, dass Ihr eigentlich nur bei engen Kurven vom Gas gehen müsst. Einziger Kniff ist der sogenannte ’Scrub’: Drückt und haltet Ihr beim Sprung den entsprechenden Knopf im richtigen Moment, folgt nach der Landung ein kurzer Temposchub. So donnert Ihr recht unbeschwert auf einem Dutzend Pisten durch grafisch abwechslungsreiche Umgebungen und tretet wahlweise zur offiziellen Meisterschaft oder einer längeren, mit unaufdringlichen Auflevel-Optionen und gelegentlichen biederen Trickwettbewerben ausgeschmückten Karriere an. Tiefgang kann und will MUD gar nicht bieten, als leicht verdaulicher Offroad-Happen zwischendurch macht es seine Sache aber gut.

Ulrich Steppberger meint: Grundsätzlich finde ich unkomplizierte Rennspiele gut, doch bei MUD wäre mehr Anspruch nicht verkehrt gewesen: Die einfache Kursführung und das gutmütige Fahrverhalten stellen Euch vor wenig Herausforderungen, die MX vs. ATV-Spiele von THQ hatten da spürbar mehr Tiefgang. Trotzdem macht es ordentlich Spaß, sofern Ihr Euch mit dem Arcade-Fokus anfreunden könnt: Denn grafisch ist für Abwechslung gesorgt, das Tempo stimmt ebenfalls und die Handvoll verschiedener Renntypen lockert die Flitzerei angenehm auf.

  • 12 Offroad-Kurse und 6 Trick-Arenen
  • Original-Fahrerfeld mit dabei
  • Fahrphysik auf Arcade getrimmt
  • simpler, aber guter Karriere-Modus

Flottes Motocross mit solidem Streckenangebot, dem aber eine ordentliche Portion Anspruch gutgetan hätte.

Singleplayer66
Multiplayer
Grafik
Sound