NBA 2K3 – im Klassik-Test (PS2 / Xbox / GC)

3
336
Zurück
Nächste

Meinung

Thorsten Küchler meint: Gelungene Rückkehr des Basketball-Königs: Nach jahrelanger Nichtbeachtung kommen endlich auch deutsche Sportfanaten wieder in den spielerisch konkurrenzlosen Genuss von NBA 2K3. Der Vergleich mit dem weitaus Arcade-lastigeren NBA Live 2003 hinkt hier allerdings: Während EA auf unkomplizierten Party-Sport setzt, trumpfen die Sega-Bohnenstangen mit Beton-Verteidigung und herausfordernden KI-Teams auf. Darüber hinaus bietet der wunderbar vielschichtige ‘Franchise’-Modus – sofern Ihr die Materie mögt – wochenlanges Konsolen-Vergnügen. Einzig bei den trägen Pass-Routinen fehlt der Feinschliff, schnelle Zuspiele sind kaum möglich. Dafür stimmt die Technik dank geschmeidiger Animationen sowie detaillierten Athleten auf allen drei Systemen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
DerPanda
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
DerPanda

Verstehe nicht warum man bei den neuen 2K Teilen sich so krampfhaft über die Micro-Transaktion aufregt. Ja sie sind Mist aber man kann es auch ohne Probleme spielen wenn man diese ignoriert.
Das Game hat ganz andere Baustellen meiner Meinung nach.

senser
I, MANIAC
Maniac
senser

Sind gar nicht so micro die Transaktion.

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Da war die Basketball welt noch in ordnung. Heute würde ich aufgrund von micro transactions die reihe nicht mal mehr mit der kneifzange angreifen…