NBA Jam 99 – im Klassik-Test (N64)

0
415
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Exklusives Debüt: Nur Nin­tendo-Korbjäger setzen mit NBA Jam 99 zum Slamdunk an, Playstation-Basket­bal­ler schauen diesmal in die Röhre. Die Zeiten simplen Fun-Basketballs sind für Jam vorbei – das 99er-Sequel ist eine akkurate NBA-Simulation mit allen 29 Teams und über 300 Spielern, die in Größe und Aussehen realen Vor­­­bildern entsprechen. Damit auch Action-Fans zur Brieftasche greifen, hat Acclaim den “Jam-Mode” eingebaut: Wie bei den ­Vorgängern bringen Eure Riesen mit Mega-Dunks und wüsten Rempe­leien Feuer ins Spiel.

Ernst­hafte Basket­baller bevorzugen den umfangreichen Simulationsmodus, in dem Ihr als Multi­talent Euer Team durch die Playoffs oder eine ganze Saison führt: In der Manager-Rolle schickt Ihr ewige Bankdrücker in die Wüste, rekrutiert fähige College-Spieler oder bastelt im Gen-Labor einen Basket­baller nach Maß. Als Coach legt Ihr die Start­forma­tion fest und bläut Euren Männern vier Spie­lzüge ein, die diese später per Knopf­­­druck aufs Parkett zaubern. Danach stürmt Ihr mit quietschenden Sohlen die Basketball-Arena: Mit ”blindem” Zuspiel, Übersteigern, Distanz­wür­fen, Alley-Oop-Pässen und kraftvollen Dunks versetzt Ihr Euer Heimpublikum in Ver­zückung ­­­­­­­– auswärts werdet Ihr dafür gnadenlos ausgebuht.

Fans erkennen realitätsbezogene Fein­heiten: Michael Jordan z.B. schlängelt sich in unverwechselbarer Manier zum Korb, aus lizenzrechtlichen Grün­den wird er leider als einziger Spieler nicht namentlich erwähnt. Meist könnt Ihr den Incognito-Star nur mit einem unfairen Schubser oder energischem Klam­mer­griff am erfolgreichen Wurf hindern.

In zahlreichen Einstellungen entscheidet Ihr u.a. über Gegnerstärke, Regelaus­le­gung und Spielerkondition. Vordefi­nier­te Optionsmodi (Simulation und Arcade) nehmen Euch Arbeit ab. Umfangreiche Statistiken bringen Stärken und Schwä­chen der Teams ans Tageslicht.
Für Abwechs­lung vom Liga-Alltag sorgen Drei-Punk­te- und Freiwurf-Wettbewerbe. Begleitet werden die Matches von zwei amerikanischen Profi-Kom­men­tatoren.

Zurück
Nächste