New Joe & Mac: Caveman Ninja – im Test (PS4)

4
1923
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, , , ,
USK:
Erschienen in:

1991 stellt Data East mit Joe & Mac: Caveman Ninja einen fröhlich-bunten Action-Plattformer in die Spielhallen, in den folgenden Jahren bringen es die beiden Steinzeit-Rowdies dann auf zahllose Umsetzungen und Fortsetzungen auf diversen Heimkonsolen. Gut drei Jahrzehnte später wurden die Frauen aus Joes und Macs Stamm auf allen aktuellen Systemen nun wieder von einer verfeindeten Höhlenmenschen-Sippe entführt. Alleine oder im Team kämpft Ihr Euch mit Wurfaxt, Bumerang und anderen Distanzwaffen durch ­kurze, aber mächtig knackige Stages voller menschlicher und tierischer Gegner und legt Euch am Levelende mit bildschirmgroßen Dino-Bossen an. Neben dem Arcade-Modus gibt es eine neue erweiterte Variante mit frischen, längeren Levels und auch einem etwas zugänglicheren Schwierigkeitsgrad.

Die Pixel-Grafik des Originals interpretiert der französische Entwickler Mr. Nutz Studio (das Team hinter dem grafisch wunderschönen Asterix & Obelix: Slap Them All!) für die Neuauflage im detaillierten Comiclook – leider haben die Animationen dabei nicht den handgemachten Charme des Gallier-Geprügels, sondern wirken oft eher künstlich und roboterhaft. Schwerer wiegt aber die seltsame Steuerung: Im Vergleich zum Automaten-Original wirkt die Konsolen-­Neuauflage weniger responsiv, langsamer und schwammiger – vor allem das Sprungverhalten fühlt sich komisch an. Dazu ist die grafische Comic-Opulenz zwar hübsch anzusehen, aber oft mangelt es an der nötigen Übersicht: Ihr fragt Euch immer wieder, warum Ihr gerade Treffer kassiert und warum Eure Lebensleiste schon wieder halb leer ist. Und im Gegenzug wundert Ihr Euch auch über die Bosse, scheinen die doch im Vergleich zum Original einiges mehr wegzustecken.

Zurück
Nächste
neuste älteste
SonicFanNerd
Moderator
SonicFanNerd

Die alte Version scheint mehr Charme zu haben.

Kikko-Man
I, MANIAC
Kikko-Man

Hatte gehofft, das Remake wird so gut wie das von Toki. Ist aber nur der selbe Publisher, nicht der selbe Entwickler.

Remo
I, MANIAC
Remo

@Pfaelzer
Seit ein paar Wochen gibt es einen Patch bei dem man u.a. jetzt zwischen 5 Schwierigkeitsgraden wählen kann. Von daher kann man sich das Game mittlerweile ruhig geben, wenn man die alten Teile mochte.

Pfaelzer
I, MANIAC
Pfaelzer

Schade drum, stand schon seit Release auf meiner “Wunschliste”, werde aber dann die Finger weg lassen.