NHL All-Star Hockey 98 – im Klassik-Test (SAT)

0
202
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Ein Spiel, zwei Namen: Letztes Jahr veröffentlichte Virgin die Radical-Entwicklung NHL Powerplay für Playstation und Saturn, dieses Jahr hat sich Sega die Saturn-Rechte an der Fortsetzung gesichert – und gleich den Namen getauscht.

Bei NHL All-Star wählt Ihr zwischen einer kompletten NHL-Saison, den Playoffs und einem Länderturnier. Vor dem ersten Bully feilt Ihr an den Regeln: Wenn Ihr wollt, könnt Ihr auf Spiel­unter­brech­ungen nach Abseits und Zweili­ni­en­pässen verzichten.

Zwei Schußvarianten führen zum Tor­erfolg: Mit einem Feuerknopf schlenzt Ihr den Puck gefühlvoll in die Torecke, mit einem anderen hämmert die Scheibe mit brachialer Gewalt ins Netz. Wollt Ihr Eurem Ge­gner den Puck abjagen, holt Ihr ihn mit einem Bodycheck von den Kufen oder hakt mit dem Schläger ein. Übertreibt Ihr, schickt der Schieds­richter den Übeltäter auf die Strafbank. Kommt es zu einer Rauferei, fliegen beide Spieler für fünf Minuten vom Eis.

Ein Druck auf die R-Taste zeigt die Kondition aller Spieler. Sinkt die Power-Leiste (je eine pro Vertei­digungs- und Angriffslinie) in den roten Bereich, schickt Ihr eine frische For­ma­tion aufs Eis. Nach dem Spiel informieren Euch ausführliche Statistiken.

Zurück
Nächste