Pulstar – im Klassik-Test (Neo Geo)

7
1382
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Das wurde auch langsam Zeit: Nach einer endlosen Latte Prügelspiele kommt endlich wieder eine frische Scheibe ins Neo-Geo-CD – mit Pulstar melden sich die Programmierer des Klassikers R-Type aus dem Urlaub zurück. Als interstellarer Elite-Söldner startet Ihr mit einem R-Type-ähnlichem Weltraumflitzer in eine gefährliche Alien-Schlacht. Zuerst verglühen schleimige Kreaturen, Raumschiffe und Asteroiden im Feuer Eures Lasers, schnell habt Ihr auch Raketen, Kreuz-und-quer-Laser oder Streuschuß an Bord. Damit sich R-Type-Fans zuhause fühlen, rotiert vor Eurer Windschutzscheibe ein Satellit, mit dem Ihr außerirdisches Lasergewitter pariert. Später sammelt Ihr zwei zusätzliche Sidekicks, die Ihr per Knopfdruck in eine andere Stellung justiert. Als Levelwächter dienen besonders un­ge­mütliche Aliens, die Euch mit Stahlkrallen, Mega-Lasern und Lenkraketen zusetzen. Dauerfeuer-Cracks haben zwar eine gute Chance, über den vierten Level hinaus zu kommen, doch dann zählt das von R-Type bekannte Auswendiglernen: Ihr saust durch enge Tunnels, werdet von herumkrabbelnden Getier beschossen und müßt nebenbei noch ein wichtiges Extra aufsammeln. Knackt Ihr den Endgegner nicht im ersten Anlauf, werdet Ihr an einen Rücksetzpunkt transportiert – heutzutage unüblich, da Ihr bei vielen Ballerorgien an der Stelle des Verglühens weiterspielen dürft.

Zurück
Nächste
neuste älteste
genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

@Max snake
Das ist eine der Sachen, die mich an Pulstar immer gestört haben:
ich meine, das Spiel ist zwar von ehemaligen Irem Leuten, aber wo Last Resort die Satellit-Idee von R-Type ziemlich intelligent weiter-entwickelt, kopiert Pulstar zwar an jeder Ecke R-Types Design, will aber spielerisch, anscheinend, auf Teufel-komm-raus “eigenständig” sein, und degradiert das Ding vorne als Schutzschild…na-ja…
Wenn schon denn schon:
Ich finde, Pulstar wäre ein wesentlich besseres Game, wenn die Macher ( Aikom: viele Irem Leute, der Musiker kommt hingegen aus der Capcom Ecke) viel konsequenter bei R-Type geklaut hätten, kann aber nicht versprechen, ob sie sich nicht eine rechtliche Klage von Irem eingehandelt hätten, die Firma war zu der Zeit nämlich noch aktiv.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Ich konnte es endlich auf der Switch nach holen. Sieht toll aus, spielt sich gut, aber verdammt schwer. Und warum kann man das Satellit nicht entfernen wie im R – Type?

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Das Spiel wurde ziemlich schnell ziemlich bockig.

Commander Riker
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
Commander Riker

Zum glück gibt es einen cheat, mit dem man nach jedem ableben mit voller bewaffnung starten kann.
Viel leichter wird das game dadurch aber trotzdem nicht:-)

Sanftmut
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Sanftmut

Ich glaube (falls mich meine Erinnerung nicht täuscht), die ersten 2 – 3 Levels waren noch ganz gut machbar, aber dann wurde es plötzlich übertrieben schwer.
Trotzdem war´s irgendwie ´n super Spiel.
Nur schade, daß ich die letzten Levels bis heute nicht zu Gesicht bekommen hab`X-D

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Ich hatte das Spiel irgendwie bedeutsamer in Erinnerung…
Für mich haben fast alle Shmups einen Controller brechenden Schwierigkeitsgrad, hier würde ich wohl vor Wut mein Mobiliar zerlegen.^^

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

“Ruckeln…geklaut…”…und trotzdem bescherte uns Pulstar die sensationellsten Grafiken der 16 Bit Ära.
Wobei von ” geklaut” zu reden, bei ner ganzen Riege an ehemaligen Irem Programmierer, das passt nicht so ganz und das hin-und-her pendeln mit der Beam-Leiste ( entweder Beam shot oder dauer-Beschuß-Galore) das glaubt man heute nicht, das war schon etwas anderes, als wieder mal bei R-Type zu ähm…klauen. 😉
Ja, das Neo Geo muss schwitzen bei dem ganzen Render-Wahnsinn auf dem Schirm und “Spaß” macht mir Pulstar nur dann, wenn ich Lust habe, mich vom Härtegrad den aller-Wertesten versohlen zu lassen.