Rise to Honour – im Klassik-Test (PS2)

1
456
Zurück
Nächste

Meinung

Raphael Fiore meint: Die rechte Steuerhand der (Kampf-)Götter. Jet Lis Videospieldebüt überrascht mit einer feinen Story, gelungenem Schlagrepertoire und massig starken (End-)Gegnern. Gleichermaßen erfreuen mich film­echte Animationen, eingestreute Action-Rennsequenzen und faire Rücksetzpunkte. Das i-Tüpfelchen stellt schließlich die äußerst durchdachte Steuerung dar – so muss sich ein Prügler der neuen Generation spielen. Dass es aber trotzdem nicht zu einem Spitzentitel reicht, liegt vor allem an folgenden Punkten: Je weiter Ihr Euch vorkämpft, desto unfairer werden die gegnerischen Attacken, zugleich nerven die hektischen Schusswechsel. Trotz besagter Mängel freuen sich Prügel-Fans über ein insgesamt gelunges Stück Kampfsoftware.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Lincoln_Hawk

Ne 72 bloß?
Das war richtig gut