Sly Raccoon – im Klassik-Test (PS2)

4
935
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Sony verwöhnt Hüpfspielfreunde derzeit mit Klasse in Masse, denn nach dem hervorragenden Ratchet & Clank erscheint nur wenige Wochen später ein weiteres Jump’n’Run-Doppelpack auf der PS2: Neben dem Nippon-Spaß Ape Escape 2  geht das amerikanische Sly Raccoon (der ursprüngliche US-Name Sly Cooper and the Thievius Raccoonus wurde für Europa auf erträgliche Länge zusammengekürzt) an den Start – die zuständige Entwicklertruppe Sucker Punch werkelte immerhin rund zwei Jahre an dem tierischen Helden, der indirekt die Nachfolge ihres N64-Charakters Rocket: Robot on Wheels antritt.

Der junge Waschbär Sly Cooper hat eine Mission: Er will den Ruf seiner Familie als die meisterlichen Diebe der Welt wieder herstellen. Dieser Nimbus geriet in seiner Kindheit jäh ins Wanken, denn die Gang der ‘Schrecklichen Fünf’ brach ins Coopersche Heim ein, ermordete Slys Vater und klaute das wichtigste Familienerbstück: Den ‘Thievius Raccoonus’, ein altes Buch, in dem sämtliche Kniffe von Slys Vorfahren verzeichnet wurden. Die Bösewichte teilten das wertvolle Schriftstück in fünf Teile und zerstreuten sich dann in alle Himmelsrichtungen – es liegt nun an Euch, die Ganoven aufzuspüren, Euren Besitz einzusacken und damit die Familienehre wieder herzustellen.

Zum Glück muss Sly sein Abenteuer nicht gänzlich ohne Hilfe absolvieren, denn im Waisenhaus lernte er zwei treue Helfer kennen: Die Schildkröte Bentley versorgt Euch über Funk mit wichtigen Hinweisen und nützlichen Tipps, das rosa Nilpferd Murray agiert als Experte für Fahr­einsätze. In der Regel ist Sly jedoch in den fünf Welten auf sich allein gestellt und muss auf sein Geschick und einen Diebesstab vertrauen: Mit dem handlichen Gerät zieht Ihr nicht nur Angreifern einen Scheitel, sondern zertrümmert Mobiliar, aktiviert Schalter oder nutzt herabhängende Haken, um per kräftigem Schwung Hindernisse und Abgründe zu überwinden. Als Langfinger versteht Ihr Euch natürlich auf gute Tarnung: Häufig lassen sich gefährliche Konfrontationen mit Feinden vermeiden, indem Ihr (gelegentlich durch blaue Sterne markierte) Passagen für vorsichtige Schleichtouren nutzt und die Lichtkegel von Suchscheinwerfern oder Kontakt mit Laserbarrieren umgeht.

Zurück
Nächste
neuste älteste
amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
amigafreak

Hab alle Teile durchgespielt. Würde mich über einen neuen Teil riesig freuen. Der letzte ist schon wieder ziemlich lange her….

Steffen Heller
Redakteur
Profi (Level 3)

Wollte ich immer mögen, aber habe jeden Teil bloß angefangen und und mehrmals abgebrochen. Die Dinger hatten echt etwas auf dem Kasten, aber der Funkte wollte wohl einfach nicht überspringen.

Daddler
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Daddler

Ein Top Game, abwechslungsreich, spassig, kurzweilig. Ich finde die Serie klasse und würde mich sehr über einen Nachfolger oder ein Remake der 4 Teile freuen.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

K.a.
Mich hat der Grafik Style immer abgeschreckt nie gespielt.