WarHawk – im Klassik-Test (PS)

6
932
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Keiner weiß, woher sie kommen, doch ihr Ziel ist jedermann klar: Innerhalb weniger Stunden haben die mysteriösen ”Kreel” eine waffenstarrende Festung im Krisengebiet installiert und die Alpha-Eingreiftruppe der ”United International Forces” aufgerieben. Da das Alphabet der UIF-Führung lückenhaft ist, seid nun Ihr an der Reihe: Als Omicron-Kommando steigen die Elitepiloten Hatch und Walker in ihr Kampfflugzeug. Dieses Wunderwerk menschlicher Waffenbaukunst werdet Ihr in keinem Lexikon finden, denn Warhawk spielt in einer Parallelwelt, auf der sich die Technik anders entwickelt hat.

Warhawk basiert auf ähnlichen 3D-Routinen wie Twisted Metal des gleichen Programmierteams und erinnert an die 360°-Fliegerei Wing Arms, in der Grafikdarstellung teilweise an Panzer Dragoon, aber auch an ein Low-Budget-Wing Commander. Im FMV-Intro lernt Ihr die Hauptdarsteller und Eure hübsche Vorgesetzte kennen, zwischen den sechs Missionen wird die Handlung durch Kurzfilme weitererzählt. Auch später, wenn Ihr im 3D-Luftraum nach Kanistern und anderen Objekten sucht, werden in kritischen Situationen bildschirmfüllende JPEG-Schnipsel eingespielt, die Euch zeigen, wie sich ein Endgegner verwandelt oder ein Luftschiff seine Gechützbatterien ausfährt.

Die oben erwähnten Gegenstände findet Ihr erst, wenn Ihr die wichtigsten Kreel-Stellungen in Schutt und Asche gelegt habt. Ihr knattert im Tief- oder Sturzflug durch den feindlichen Geschoßhagel, holt mit Fire’n’Forget-Missiles Abfangjäger vom Himmel und bombardiert einen feindlichen Bunker mit Raketen und Plasma-Kanone. Wie in Wing Commander 3 schützt sich der erfahrene Pilot durch klassische Looping- und Abroll-Manöver. Das Joypad ist bis zum letzten Taster belegt, einige Optionen und Manöver werden durch Kombinationen aktiviert. Damit sowohl Arcade-Cracks als auch PC-Piloten mit dem eigenwilligen Flugvehikel zurecht kommen, gibt’s vier Joypad-Belegungen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 3)
NikeX

Habe das Spiel ein paar Jahre nach dem Release nachgeholt. Der Ägyptenbereich war toll. Freies Fliegen. Trash FMV. Epische Musik.

Corny
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Corny

Es gab zwar Spiele die zwar hässlich waren, aber das hatte damit zu tun wie gut die Programmierer mit der Hardware umgehen konnten. Ich finde die 32 Bit Spiele hatten einen gewissen Charme.

Omnibot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Omnibot

Warhawk war der hammer. Ich liebte dieses game.

Ziep
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Ziep

Mir haben Sprites damals besser gefallen, und ich habe gehofft, die Power der neuen Konsolen würde mehr für sowas genutzt werden.
Allerdings, für die Entwicklung der Spiele war der Polygontrend natürlich richtig. Mir hat eben das extrem eckige nicht zugesagt.
Ist ja nicht so, dass ich gar nichts gespielt habe. Hab für die ps1 sogar die meisten meiner Spiele. Aber hässlich wars halt. Tekken, Toshinden, Deathtrap Dungeon… eigentlich egal was ?

Corny
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Corny

Das war aber die Grafik der Zeit und die war damals up to date. Was für ne Grafik hast du denn damals gemocht :-). Welche Games haben die denn angesprochen?

Ziep
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Ziep

Hab die Demo damals gespielt. Aber wegen Augenkrebsgefahr habe ich das und vieles andere da dann nicht gekauft. Fand die Grafik zu der Zeit ziemlich ätzend.