WWF WrestleMania – im Klassik-Test (SAT)

2
304
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, , ,
USK:
Erschienen in:

Nachdem die acht Wrestling-Tiere die Playstation stürmten, treten sie nun zum Saturn-Match an: Combos, Special- und Finishing-Moves haben sich nicht geändert, wohl aber Geschwindigkeit und Übersicht. Auf dem Saturn fallen Bam Bam Bigelow, Yokozuna und Co. flotter über Euch her, Zeit für überlegte Moves bleibt kaum. Das Scrolling ist dabei oft zu träge: Wer zu flott sprintet, dem knallt plötzlich ein unvorhersehbarer Dropkick in die Wrestler-Visage. Im Vergleich zur Playstation-Version wirken die Saturn-Schläger etwas pixliger, verhalten sich jedoch genauso unberechenbar: Mal dürft Ihr Ohrfeigen austeilen, mal geht Ihr im Faust- und Tritthagel chancenlos unter. Trotzdem kauft die Wrestling-Bande einigen Prügelkollegen den Schneid ab: Dank einfacher Steuerung und sauberer Kollisionsabfrage erwarten Euch spannende Raufereien, besonders mit menschlichen Gegnern.

Gelegentlich zu flottes Wrestling mit zu wenig Übersicht. Steuerung und Kollisionsabfrage sind jedoch einwandfrei.

Singleplayer67
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Luzifer
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Luzifer

Hatte beide NEEEWWWWWWWWWW Generation Teile Saturn sowie PSX, beste Heim Port nach der Original Arcade Fassung.
Am Zoo Anfang der 90s, was für geile Arcade Maschinen dort rumstanden und nur für 2% hatte man genug Geld….

neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 2)
neotokyo

Hatte die SNES Fassung. Die Saturn Fassung fand ich optisch öde.