1 Jahr Switch – das meint das M!-Team

32
21300
Zurück

1 Jahr Switch

In wenigen Tagen – am 3. März 2018 – jährt sich die Veröffentlichung der Switch zum ersten Mal. Und in diesen zwölf Monaten ist viel passiert, womit in dieser Form wohl keiner wirklich rechnen konnte.

Fast schon vergessen ist die Ära des großen Wii-U-Missverständnisses, als man fürchten musste, dass Nintendo den Faden verloren hat: Bereits jetzt hat sich das neue Gerät weltweit mehr verkauft als der glücklose Vorgänger über seine ganze Lebenszeit hinweg und es gibt jede Menge Grund zum Optimismus, dass die Switch-Begeisterung nicht so schnell enden wird.

Zur Feier des geglückten Comebacks hat sich deshalb das M!-Team hingesetzt und seine bisherigen Erlebnissen mit dem Konsolen- und Handhed-Hybriden festgehalten – auf den folgenden Seiten erfahrt Ihr, wer mit welchen Aspekten wieviel Spaß hatte und was unsere bisherigen Lieblingsspiele sind.

Außerdem interessiert uns natürlich Eure Meinung – was sagt Ihr nach (fast) 365 Tagen mit der Switch? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

neuste älteste
KnightWolf
I, MANIAC
Maniac (Mark III)

Ich liebe meine Switch und bereue den Kauf zu keiner Sekunde. Klar, zu Beginn war auch ich skeptisch, nur bedingt konnte mich die Hybrid-Konsole überzeugen. Meine Befürchtung war, dass Nintendo aus dem Wii U Debakel nichts gelernt hat und nun mit wehenden Fahnen untergeht. Und mit dieser Befürchtung stand ich gewiss nicht alleine da. Doch trotz aller Unkenrufe, hat mich der Super Mario Konzern eines Besseren belehrt.

Die Switch ist wertig verarbeitet und auch der Pro Controller besitzt eine gute Haptik, nur die Dockstation mutet etwas billig an, da muss man ja Angst haben das an dem Dingens nichts abricht. Und dann der Preis, also 80,00 Euronen. Nintendo gehts noch?

Zelda BotW ist wirklich ein mega tolles Spiel, in das ich mittlerweile schon unzählige von Spielstunden investiert habe. Gibt soviele Dinge die mich an Spiel beeindruckt haben wie z.B die Anfangssequenz als Link aus dem Schlaf erwachte, das Abenteuer begann, die detailverliebte Landschaft, samt ihrer unglaublichen Weitsicht, als die Sonne über Hyrule aufging, währenddessen die Vögel zwitscherten, als ich zum ersten Mal auf Prinzessin Zelda traf, die Spielmechanik der Module und die Möglichkeiten die sich dadruch auftaten (also das interagieren mit der Umgebung), mit dem Pferd durch die Landschaft zureiten, dass Gefühl von Freiheit, dass dabei aufkam, die dynamischen Wetterwechsel, sowie die Klimazonen, die unterschiedlich Charas, die einem im Laufe des Abenteuers begegnen, der vom schwarzen Schlamm befallene Naydra, dass betreten eines neuen Dorfes, die Rätsel der Schreine (die manchmal etwas zu leicht waren, wobei es auch Kopfnüsse gab), der Blutmond der am Himmel aufging, die leuchtenden Schweife die um das Schloss Hyrule kreisten, die Dungeons etc. Die Welt ist unglaublich stimmig und mit viel Liebe zum Detail entwickelt worden. Zudem kann man auf jeden Baum klettern oder die Wände hochkraxeln. Welches Spiel bieten einem schon soviel Möglichkeiten? Das Spiel ist so nice, ich liebe den Artstyle, den Soundtrack, einfach alles. Nur wenige Spiele haben mich so in ihren Bann gezogen. Dennoch hat das Spiel auch seine Schwächen, wie das abnutzen der Waffen, zu wenig Dungeons, gelegentliche Freezes, aber im Großen und Ganzen macht es vieles richtig. Das man zu Anfang einfach in die Welt geworfen wird, find ich keinesfalls ein Manko, im Gegenteil, dass macht ja gerade den Reiz des Spiels aus, dass nicht alles vorgeben ist, der Spielablauf eben nicht linear verläuft. Es wäre schrecklich wenn ich ans Händchen genommen werden würde, mir jede Kleinigkeit erklärt werden würde. Nein, so wie es ist, ist es schon gut. So ist alles ganz neu, lädt zum Erkunden ein, was diesen Forscherdrang erweckt.

SMO ist natürlich auch ein tolles Spiel, nur der Story Mode ist etwas easy, doch das mindert den Spielspaß in keinsterweise.

Um die Zukunft der Switch mache ich mir im Moment nicht allzu große Sorgen. Dieses Jahr erscheinen Project Octopath Traveler, Super Mario Tennis, Kirby, Yoshi und später dann so Kracher wie Metroid Prime 4. Dennoch sollte sich Nintendo nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, sondern auch weiterhin tolle Spiele abliefern, denn Zelda, Mario und Metroid reichen auf Dauer einfach nicht aus, um die Switch über Wasser zu halten.

Takeda44
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)

The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey – enough said! Und das ist erst der Anfang!

Seppatoni
I, MANIAC
Profi (Level 3)

Die Switch macht sich bislang grandios. Mit Zelda, Xenoblade Chronicles 2 und dem alles überragenden Mario Odyssey wurden meine kühnsten Wünsche erfüllt. Dazu tummeln sich im eShop eine Vielzahl an grandiosen Titeln, ich bin überrascht, wie schnell das Portfolio der Switch hier wächst.

Mein grösstes Problem ist leider einmal mehr die Zeit, dies alles zu zocken. Meine ToDo-Liste auf der Switch umfasst jetzt schon massig Titel, die mich auf die eine oder andere Lücke im Releaseplan hoffen lassen. Aber die ist leider nicht in Sicht. Auch sehr zum Leidwesen meiner XBoxOne, die ich nur noch für Videostreams nutze, aber als Spielkonsole vor sich hin staubt.

Corny
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)

So hier mal mein Senf zum Thema 1 Jahr Switch:

1 Account

Super Mario Odyssey: 50 Stunden
Stardew Valley: 55 Stunden
Zelda: 260 Stunden
Doom: 1 Stunde
Sonic Mania: 5 Stunden
Mario Kingdom Battle: 40 Stunden

2 Account (auch meine Spielzeit)

Mario Kingdom Battle: 35 Stunden
Super Mario Odyssey: 25 Stunden
Doom: 20 Stunden

Das reicht ja wohl fürs erste Jahr 😉

Lando
I, MANIAC
Maniac

Dass er nichts Positives erwähnt, fehlt mir in seiner ‘Review’ ebenfalls. Vor allem falls jemand das Video anklicken sollte, der absolut keine Ahnung von Videospielen hat und sich über diesen omnipräsenten ‘Switch-Hype’ informieren möchte. Vermutlich käme ihm die Konsole im Anschluss wie ‘Schinaschrott’ vor – um es mit Alex’ Worten auszudrücken. Extrahiere ich jedoch den ‘bashigen’ Unterton und versuche seine Punkte sachlich zu betrachten, kann ich seine Kritik an der Konsole mehr als verstehen und nachvollziehen. Er hätte sie jedoch entsprechend objektiv formulieren oder das Video als ‘Rant/Zynismus/Gebashe’ titulieren können, das stimmt schon und sehe ich ein: Einen ernsthaften Test stelle ich mir anders vor. Selbst auf seinem eigenen Kanal zeigt er mit ‘Cinematic Reviews’, dass er’s besser kann. Trotzdem bleibe ich bei einer Sache: Diese heftigen Beleidigungen müssen einfach nicht sein. Bisher sind mir, wie gesagt, überwiegend Nintendo-Fans derart negativ aufgefallen. Was allerdings keine Kritik an der Firma selbst sein soll. Ich bin generell kein Fan von Fanboy-“Mein Spielzeug ist besser als deins”-Gehabe; ob es bei Sony nun 30 sind, die schreien, oder 100 bei Nintendo. ‘Fanboyismus’ ist und bleibt überall scheiße.

Warum du den Vergleich zur PSV als unfair empfindest, würde ich auch gerne wissen. (:

Max @ home
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)

LandoLando:

Ich finde die Kommentare und das Like/Dislike-Verhältnis – gemessen am Inhalt des AlexiBexi-Videos – noch ziemlich human. Die meisten beziehen sich darauf, dass er bewusst die unsachliche Negativkeule ausgepackt hat.

Ich finde halt, dass es kein ernstzunehmendes Review ist – dafür ist es zu oberflächlich und zu einseitig negativ. Ein Abwägen von Vor- und Nachteilen wäre da halt hilfreicher gewesen, aber dem guten Alexi scheint es ja wichtiger zu sein, in ein Klicks generierendes Wespennest zu stechen. Was sich bei der Hardware-Vorstellung schon abzeichnet, bestätigt sich bei der Software endgültig: Zum schicken “FAST RMX” (bei 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde) fallen ihm ausschließlich die angeblich “unfassbar vielen optischen Filter” ein – bei “Zelda” (die internationale Durchschnittswertung liegt derzeit noch immer bei über 97%) sucht er lediglich eine geeignete Stelle aus, um besonders krasse Ruckler zu provozieren. Ich erwarte bei einem Unboxing keine superdifferenzierte Analyse eines Spiels (wie z. B. diese hier => [https://www.youtube.com/watch?v=vmIgjAM0uh0]), möchte aber genauso wenig semilustiges Gebashe sehen.

Ich will jedenfalls nicht wissen, wie ein entsprechend negativ konstruiertes Video zur PS4 kommentiert worden wäre. Ich bin überzeugt davon, dass sich die Fans aus dem Sony- und dem Nintendo-Lager nicht allzu viel nehmen. Microsoft-Freunde lasse ich hier mal außen vor – sie scheinen entweder sehr entspannt, weniger treu oder schlicht in der Minderheit zu sein.

Warum ich einen PSV-Switch-Vergleich als ziemlich unpassend und etwas unfair empfinde, werde ich zu späterem Zeitpunkt noch anführen.

Ach ja, Henry Ernst war in der Tat ein sehr sympathischer Mensch und ein ernstzunehmender Redakteur, der die Branche mit nachvollziehbaren Reviews und bissigem Humor bereicherte. Er wird sehr fehlen!

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Maniac (Mark II)

Für mich hat sich die Switch schon alleine für “Xenoblade Chronicles 2” gelohnt – seit knapp 170 Stunden im Spiel und die One nur mal kurz angemacht, um aktuelle Updates zu laden. Für mich ebenfalls optimal: Die ganzen Japano-Sachen, die sonst nur für die PS4 (und mit Glück für die Vita) rauskamen, werden jetzt auch mit einem Switch-Port bedacht. So spare ich mir eine weitere Kiste unter dem TV (PS4 wird für ein paar exklusive Sachen mal vom Kumpel ausgeliehen) und die bessere Hälfte ist zufrieden 🙂

HIMitsu
I, MANIAC
Maniac

Zelda, Mario, schon ist 1 Jahr um (ersteres mehr als ein halbes Jahr gespielt, und nach 300 Spielstunden und DLCs tauche ich immer noch ab und zu in Hyrule ein).
Für mich hat sich die Switch auf jeden Fall schon gelohnt, insbesondere als großer Zelda-Fan. Und da ich noch 10 ungespielte PS3-Games da hab, hab ich es mit dem nächsten Switch-Spiel auch nicht eilig.
Zur Hardware: Spiel nur am TV, aber kann mir vorstellen auch mal Indie-Games im Bett vorm Schlafengehen zu zocken (wenn der 3DS mal vorbei ist).
– Joycons etwas zu klein, vor allem der Rechte liegt bei mir irgendwie nicht so gut in der Hand
+ wie einer der Maniacs schon sagte, das “always on”-Feature ist sowas von genial, PS3-Spiele reinzulegen wird sich jetzt wie zwei Ewigkeiten anfühlen…

Lando
I, MANIAC
Maniac

@Max @ home

AlexiBexi ist für seine beißenden Kommentare bekannt, wie der kürzlich verstorbene Herr Ernst. Nur deswegen hat er Feedback wie “Halt dein Maul, du Hurensohn” nicht verdient. Und trotz seiner zynischen Art hat er in seinem Video absolut Recht. Bis aufs Lüftergeräusch – meine Switch ist flüsterleise.

Okay. Das ist ein Video kindisch nörgelnder Sony-Fans, das ich noch nicht kannte. Wie gesagt, laute Fanboys gibt es im Playstation-Lager auch. Aber ich hab sie bei Weitem nicht so häufig erlebt wie seitens von Big N. Bei über 100 abonnierten Kanälen über Games darf ich mir da schon ein Urteil bilden. Ich spreche hier allerdings nur von YT. Vielleicht gibt’s auf anderen Plattformen ja mehr Sony-Fanboys, denen man die Intelligenz einer Pflaume zuschreiben könnte.

Übrigens schreibe ich gerade von der Vita aus. Für mich immer noch das bessere portable Gerät im Vergleich zur Switch. Sony verdient allerdings einen Arschtritt, die Konsole außerhalb Japans nicht supportet zu haben.

Satus
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Die Switch habe ich vom ersten Tag an. Anfangs war ich zunächst richtig entäuscht über die doch zum Teil billig wirkende Verarbeitung.Ist mir einfach zu viel Plastik. Die Joycons liegen auch überhaupt nicht gut in der Hand, zum Glück rettet das der Pro Controller. Unterwegs zocke ich nicht. Handhald Mods habe ich mal im Sommer auf dem Balkonbetzt, da pfiff das Teil abe so laut, dass ich es aus machen musste. Der Akku hält auch nicht wirklich lange.
So fristet die Switch ihr Dasein als Zwietkonsole. Tolle Exklusiv Titel Wie Zelda, Mario, M+R:KB, Splatoon 2 oder XBC2 lassen mich die Konsole jetzt schon öfter einschalten als die WiiU in den 4 Jahren zuvor.
Was die Indie Titel angeht, das meiste gibt es auch auf der PS4 oder dem PC uns zwar bedeutend billiger.
Überhaupt ist die Preispolitik echt übertrieben. Warum soll ich mir ein technisch schwaches Doom für 60€ kaufen, wenn ich es auf der PS4 für 15 in Besser bekomme??

BadMrFrostyBadMrFrosty: Ja die Quests sind von der Story her nicht der Renner. Aber man ist wenigstens wie in The Witcher 3 nicht nur dem Questmarker hinter her gerannt. Vieles durfte man selbst entdecken. Klar sind die TW3 Quests storytechnisch gesehen besser aber das hat Zelda noch nie ausgezeichnet. Die Story war immer flach. Da hast Du einfach die falschen Erwartungen. Achja, wenn ich das K(r)ampfsytem von TW3 mit dem vion Zelda vergleiche, gewinnt Zelda für mich haushoch. Das war für mich übrigens ein Grund TW3 zur Seite zu legen.

Nipponichi
I, MANIAC
Profi (Level 3)

Die Switch habe ich am Erstverkaufstag nicht bekommen. Erst eine Woche später, als im Saturn so ein Bundle zu haben war mit dem Schrottspiel “1 2 Switch”. Für letzteres habe ich einen sehr guten Preis beim praktisch sofortigen Verkauf bekommen, wofür ich mir dann das Bomberman gekauft hatte. Am Anfang fand ich die Softwareauswahl äußerst enttäuschend. Außer Zelda und Bomberman gab es einfach absolut nichts das ich gebraucht hätte.

Mittlerweile habe ich aber doch einige Spiele. Unter anderem Xenoblade Chronicles 2, Zelda, Bomberman, I am Setsuna [Cartridge Version], Mario Kart 8, Cave Story [Cartridge Version], Ultra Streetfighter II und Axiom Verge. Jetzt kommt dann erst einmal noch Kirby und bald Donkey Kong ins Haus, sowie Mario Tennis. Also für mich hat sich das Teil bisher gelohnt. Allerdings ist die Switch bei mir nur die Zweitkonsole. Für alles andere hat bei mir nach wie vor die Playstation den Vorrang, da dort halt doch viele Spiele gibt, die halt nur dort erhältlich sind und auch in besserer Qualität. Die Konsole wird bei mir zu 99,9 Prozent nur am TV betrieben.

Was Nintendo dringend ändern muß, ist der Online-Shop.Erbärmlicher hätten sie es nicht mehr machen können. Wo bleibt auch mal die Virtual Console? Nichts gegen Neo Geo. Die Spiele sind auch wirklich cool, aber bevor man mit Neo Geo anfängt, sollte man doch erst einmal die eigenen großen Granaten wie vom SNES veröffentlichen. Sonst kann ich ansich nicht meckern. Ich mag meine Switch wirklich sehr.

Max @ home
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)

LandoLando:

Wenn AlexiBexi bewusst einseitigen Unsinn verzapft, um damit in ein Wespennest zu stechen, Klicks zu generieren und seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen, dann darf das kritisiert und seine Aussagen beurteilt werden. Gemessen an der inhaltlichen Qualität des Videos kommt es ja noch ziemlich gut weg.

Sony-Fans sind in Sachen “Mein System…” übrigens keinesfalls besser:

https://www.youtube.com/watch?v=ITlHDtCsO4Y

Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC

42 Spiele waren es für mich im ersten Jahr, ich bin sehr zufrieden mit meiner Switch. Nur der eShop muss dringends überarbeitet werden, damit man die Perlen unter der Shovelware findet, die in den letzten Monaten immer mehr geworden sind.

Den paid online Service können sie gerne noch bis ins unendliche verschieben, ich will nur meine Virtual Console wieder haben.

8BitLegend
I, MANIAC
Profi (Level 1)

+ endlich wieder ein modernes Handheld System
+ überraschend guter Start mit großer Spieleauswahl
+ kaum unfaire Geschäftspraktiken im Gegensatz zu den anderen Plattformen

– Haptik ist nur mit Silikon-Grips erträglich
– Akku ist ratzefatz leer
– die meisten Spiele sind zu teuer
– AAA-Umsetzungen technisch mangelhaft (warum kein Tegra X2, herrgott)
– kein Achievement-System

Lando
I, MANIAC
Maniac

Seufz, ja, die habe ich vergessen: Die Nintendo-Fanboy-Szene möchte ich meiner Liste unten als Kritikpunkt hinzufügen. Finde ich ganz schlimm. Sicherlich gibt es in jedem Lager die “Mein System ist besser als deins, du $”&§/”-Schreier, aber auf YouTube sind mir die Nintendo-Boys’n’Girls am deutlichsten aufgefallen. :/

Das Video mag kein Paradebeispiel deutscher Reviewkunst sein; trotzdem: Gönnt euch den Spaß und lest euch die Kommentarsektion durch:

https://www.youtube.com/watch?v=uYJBWQYFw2g

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC

Alleine das Gannicus wieder lachen kann-dafür hat sich der Switch release schon gelohnt.
(auch wenn die Konsole mmn ein Jahr zu früh releast wurde.Ich hätte die Nintendotaliban gerne noch 12 Monate rumjammern sehen-Fanboytränen der Angst und Verzweifelung sind eine Delikatesse von der man nie genug bekommt()

Da bei mir der Anfangsjuck vergangen ist,warte ich bis Nintendo eine Handheldversion rausbringt die kleiner als Godzilla ist.Bis dahin sollte sich die Handvoll Spiele angesammelt haben die es braucht einen Konsolenkauf zu rechtfertigen.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC

Hab noch keine Switch, hab mir aber bislang alle für mich relevanten Spiele gekauft damit ich genügend Futter habe wenn ich mir dann irgendwann die Switch zulege.

Lando
I, MANIAC
Maniac

Was Xenoblade Chronicles 2 angeht: Bei mir hat es auch circa 20 Stunden gedauert, um den Funken überspringen zu lassen. Bis dahin kam mir das Spiel wie ein großes Tutorial vor. Aber mittlerweile sind mir die Charaktere ziemlich ans Herz gewachsen und es wird wirklich spannend. Kann da nur zustimmen: ‘Durchhalten’ lohnt sich.

Croc
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Ich mag meine Switch und nutze sie ausschließlich im Handheld-Modus.

Zwei Spiele hab ich bisher drauf gespielt, Skyrim und Xenoblade 2. Skyrim is nach wie vor toll. Xenoblade 2 hat mir nicht so gut gefallen wie die beiden Vorgänger. Das “Klingen”-System war irgendwie nicht zu Ende gedacht und solche Macken wie die völlig unbrauchbare Umgebungskarte waren auch nicht schön.

Freuen tu ich mich auf Wonder Boy, Yoshi, Octopath Traveler und Metroid Prime 4. Mal gucken, wie die Umsetzung von Wolfenstein 2 wird. Einen Shooter könnt ich auf dem Teil eigentlich auch mal spielen (Doom kam dafür nicht in Frage, das hat mir schon auf der One nicht gefallen ^^).

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/

Hab das Teil hier stehen. Hab erst Ende letzten Jahres zu Weihnachten zugeschlagen.
Die Switch wurde ganz klar als Zweit-Konsole angeschafft, um so Dinge wie Mario Odyssey, Mario&Rabbids, Zelda, Xenoblade Chronicles 2 – kurz die Exclusives – zocken zu können.
Und ich war auch ein wenig neugierig wie mir das generelle Konzept der Kiste zusagt.
Aber die Kiste wird hier hauptsächlich stationär genutzt.
Viel Zeit habe ich allerdings noch nicht mit dem Wunderkästchen verbracht, da zum einen andere Dinge auf den großen Konsolen um meine Gunst buhlen und zum anderen (und zum Großteil) generell meine Zeit (und meine Energie) von meinen beiden kleinen Kindern gefressen wird. 😀

Hat sich die Switch für mich nun gelohnt?
Hm … ich glaube richtig gelohnt hat sie sich für mich noch nicht.
Aber all der Spaß läuft ja nicht weg und was nicht ist, kann noch werden.
Zumal die Kiste vermutlich auch so schnell eh keinen Preisdrop erfahren wird. Da ist Nintendo ja recht zuverlässig.
Und vielleicht kann man mit dem Teil ja dann noch was anfangen, wenn mein Sohn dem Papa mal ein wenig beim daddeln über die Schulter schauen kann. Da bietet sich Mario ja durchaus an.
Und spätestens dann hat sich das Ding schon doch gelohnt. 🙂

Maverick
I, MANIAC
Maniac (Mark II)

Bin da irgendwie im umbruch, für mich reicht die ps4 mittlerweile vollkommen.
Für die paar exklusiv Spielchen gebe ich keine 400 ocken mehr aus. Meine One habe ich letztes und dieses jahr nur zum serien schauen angehabt das wars.

Die switch überzeugt mich eher weniger. Ich brauch kein UHD laufwerk aber wenigstens eine bluray lade sollte eine konsole haben.
Dass teil schafft wenn überhaupt gerade mal full hd, ganz zu schweigen von 4k mit hdr.
Und mit dem handheld modus kann ich so gar nichts anfangen da ich A mit dem Auto zur arbeit fahre und B schon mehr als genug vor der ps4 hänge.

Maybe leihe ich sie mir mal für metroid 4 aus, kaufen müsste ich sie mir wenn Nintendo wie beim Cube ein exklusiven resident evil deal abschließt.

MadMacs
I, MANIAC
Profi (Level 3)

Bei mir war es eher Liebe auf den zweiten oder dritten Blick. Gekauft habe ich sie eigentlich nur für die Kinder. Nach und nach hat mich die Switch dann doch noch überzeugen können.

BLAKK_RESIN
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)

Ich bin stolzer Besitzer der Switch seit dem ersten Tag. Ich habe den Kauf keine Sekunde bereut und komme mit dem zocken nicht hinterher. Meine PS4 setzt ordentlich Staub an seit dem ich die Switch habe – das wird wohl nur God of War im April für ein paar Tage ändern.

Da das Jahr noch sehr jung ist, bin ich auch noch voller Zuversicht das im Laufe des Jahres ein paar Knaller von Nintendo rausgehauen werden. Aber eigentlich kann ich mich überhaupt nicht beschweren weil noch genug Indie-Perlen durchgezockt werden wollen und somit die Wartezeit auf die “großen Knaller” verkürzt/-süßt.

SprigganSpriggan
Warte mit Xenoblade Chronicles 2 noch ab bevor du es verhökerst. Bis das Spiel volle Fahrt aufnimmt dauert es, aber wenn es dann zündet dann ist es ein wahnsinnig aufregender und unterhaltsamer Ritt bis zum Finale. Xenoblade Chronicles 2 teilt sich mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild den ersten Platz meiner Lieblingspiele für die Switch 2017.

Spriggan
I, MANIAC
Profi (Level 3)

Ich konnte mir die Switch auch nicht zum Launch holen wegen des Hardwaremangels… hab’s aber dann nachgeholt mit Zelda, MK8 und Mario und bin eigentlich ziemlich begeistert. Ich bin Vater von 3 kleinen Kindern und da ist der Handheldmodus und wie schnell das Gerät aus dem Standby kommt voll der Killer 😀 Ich hab’ die Switch bis jetzt wohl auch zu 80% im Handheldmodus benutzt, kaum auf dem TV. Das Bild des Displays ist wohl kein Vergleich zur Wuu.. Einzig enttäuscht bin ich von Xenoblade Chronicles 2, habe bis jetzt ca. 15h gespielt und warte immer noch darauf das es spannend wird.. Glaube ich tausche es bei Gamestop gegen die Sexy-Hexe ein…

Lando
I, MANIAC
Maniac

Ich bin von meiner Switch hin- und hergerissen und würde meine ‘Beziehung’ zu ihr als Hassliebe bezeichnen. Einerseits ist es toll, dass ich die Konsole aus dem Dock nehmen und zwischen Elternhaus und eigener Wohnung pendeln kann, ohne mein am TV begonnenes Spiel abzubrechen. Für diesen Komfort habe ich mir sogar ein zweites Dock gekauft; ankommen, reinstecken, weiterspielen. Klappt super. Auch die Fülle an hochwertigen Titeln hat mich nach dem Launch positiv gestimmt und absolut überrascht – vor allem die Support-Zusage vieler (japanophiler) Dritthersteller. Als Fan japanischer Produktionen dachte ich, mit meiner Switch endlich DAS Allroundgerät schlechthin gefunden zu haben.

Was mich allerdings stört, und die Liebe hin und wieder zum Hass wandelt, sind: Die Haptik im portablen Modus: Ich habe kleine Patscher und langes Spielen erzeugt bei mir Krämpfe in der linken Hand. Außerdem ist Nintendo-Zubehör unverschämt teuer. Fast 90 Euro musste ich für das oben erwähnte Zweit-Dock blechen – für das bißchen Plastik zu viel. Hinzu kommt meine größte Sorge: Aktuell wird der eShop von Shovelware überschwemmt, was mich ängstlich an Wii U-Zeiten zurückerinnern lässt. Außerdem lässt Nintendo dieses Jahr mit großen Releases auf sich warten und versucht mit Ports seine Fans bei der Stange zu halten. Für Gamer, die nicht in den Genuß einer Wii U kamen, sind diese Umsetzungen eine tolle Sache; für langjährige (Nintendo-)Fans allerdings nicht – vor allem, wenn es keinen Mehrwert gibt (z. B.: Bayonetta 1 und 2; bis auf stabilere Frames gab’s nix dazu, und das zum Vollpreis). Ich hoffe sehr, dass Nintendo sich absichtlich die Knaller für die E3 spart und dieses Jahr einen auf Sony 2015 macht, als die Playstation-Macher während ihrer Präsentation eine Bombe nach der anderen zündeten (FF 7 Remake und Co).

BadMrFrosty
I, MANIAC
Freshman

Ich bin Switch-Besitzer seit der ersten Stunde und muss sagen, dass ich leider erneut auf ganzer Linie enttäuscht wurde.

Ich weiß noch, wie begeistert ich damals von der psp war, als ich quasi Konsolenqualität in den Händen halten konnte. Nichts davon ist bei der Seitch übrig geblieben. In Zeiten. In denen Smartphones sehr gute Grafiken darstellen können, fällt die Switch hier nicht besonders auf.
Dann die Spiele. Zelda..y oh mein Gott. Wie enttäuschend war das denn?! Man wird einfach in eine Open World reingeworfen und dann soll man einfach mal klar kommen. Ich fand’s frustrierend. Habe erstmal alle Türme freigeschaltet und die Dungeons auf dem Weg erledigt, bis ich dann irgendwie herausgefunden habe, wo ich eigentlich hin muss. Dazu noch diese lieblosen Quests… ja, ich habe zuvor Witcher 3 gespielt, da spielt quasi Kreisklasse gegen Championsleague. Und wer ist eigentlich auf diese blöde Idee gekommen, dass die Waffen nach einigen Schlägen kaputt gehen??? Da hat mir komplett den Spaß an den Kämpfen genommen.
Zelda war also ein Totalausfall, leider war auch Mario lieblos und zu einfach. Durchgespielt und weg damit. Dieses Boxsport hab ich vielleicht 15 Minuten gespielt- der nächste Fehlkauf…
Einzig Xenoblade war richtig gut. Aber nach einem Jahr nur ein gutes Spiel???

Dann kommt noch dazu, dass man keine Bluetooth Kopfhörer anschließen kann und voicechat per App? Vergesst es Nintendo. Das war jedenfalls meine vorerst letzte Konsole, die ich mir day one von euch kaufe. Meine Switch liegt seit Wochen unbenutzt zuhause und beschwert Briefe, während ich mit meiner Xbox one x und ps4 pro auf meinem 4K Beamer neue, aufregende und atemberaubend schöne Abenteuer erlebe. So, ich muss los. Es wartet noch das Sphinxrätsel auf mich…

Dr-Agon
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)

Zum Launch konnte ich mir die Switch nicht gleich kaufen, die Verfügbarkeit war sehr limitiert. Daher habe ich Zelda BotW noch auf Wii U gespielt und hatte trotzdem immensen Spaß damit. Mittlerweile besitze ich eine Switch und bin sehr zufrieden damit. Online-Dienste und Streamig-Apps sind mir egal, das Ding ist zum Zocken da. Wenn ich was anschauen will, gibt es mittlerweile zig Alternativen, da muss ich das auf der Switch nicht auch noch haben. Aber das ist meine subjektive Meinung. Das Spieleangebot ist gut und auch für die Zukunft sind schon einige Highlights angekündigt. Mein größtes Kriterium ist die Preispolitik. Natürlich freue ich mich wenn Spiele wie zum Beispiel Doom oder Dragon Ball Xenoverse 2 auf Nintendos Hybrid erscheinen. Aber 60€ für die technisch schwächste Version von Spielen zu bezahlen die auf anderen Systemen schon die Hälfte kosten, finde ich nicht optimal. Da könnten die Third-Party-Developer mal etwas realistischer sein. Auch die Hardware wie Controller und Joycons sind preislich schon immer ein abwägen, soll ich kaufen oder nicht. Aber in dem Fall geht’s halt um die Kohle. 🤷‍♂️ Trotzdem spiele ich sehr gerne mit der Switch und bereue den Kauf der Konsole keine Sekunde.🤩

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC

Ich habe mir von Switch mehr versprochen. Preis und Controller sind käse. Die Onlinedienste ein schlechter Witz. Und warum brauche ich unbedingt das Dock, wenn ich die Kiste an ein TV-Gerät anschließen möchte?
Trotzdem ist Switch für mich der große Wurf, zum einen, weil ich als Pendler die Grafikpower sehr schätze, und zum anderen, weil das Spiele-Line-up seit Launch einfach überragend ist; da komme ich nicht hinterher. Auch am TV schlägt sich Switch super. Im Grunde ist Switch die Kosnole mit der meisten Power.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC

Ich mag meine Switch. Das liegt daran weil ich großer Handheld – Fan bin. Auch wenn es zur Zeit weniger Knaller erschienen sind, die Batterie fast leere ist oder beeindruckende Technik vermisst, aber weniger störend
(außer Doom für Doom). Interessant fand ich weiterhin , wenn ich im Fernverkehr von Personen mal angesprochen, was ich für ein Gerät besitze.

In Zukunft soll bitte weitere geile Indie kommen u. Nintendo bald Gas gibt für Ihren Marken.

Doomguy
I, MANIAC
Profi (Level 3)

Ich warte noch und hoffe auf eine Geräterevision in ferner Zukunft, bei der die Switch noch handlicher und der Akku leistungsstärker wird. Interessieren tuen mich bis dato sowieso nur Zelda, Super Mario und Dark Souls.