Der Retro-Moment der Woche (wird 20!): Memoiren eines Daddlers

0
124

Hachja, sie werden soooo schnell erwachsen. Stolze 20 Lenze zählt der Retro-Moment jetzt schon… und wächst mir langsam, aber sicher über den Kopf hinaus. Lasst mir Euch eines sagen: Es ist gar nicht so einfach sich jede Woche auf’s neue an ein fantastisches Spiel seiner Jugend zu erinnern. Auch wenn es sich verlockend anhören mag. Es ist nicht einfach. Wirklich nicht.

Euch allen möchte ich jedenfalls ein ganz, ganz dickes Dankeschön für all die netten Kommentare geben. Gute 500 Kommentare bis heute übrigens – bin stolz auf Euch 😀

So ist meine Schreibe zwar noch immer nicht gut genug um die Marmelade auf dem Toast vor mir zu finanzieren, aber es gibt Aufwind. Noch mehr Aufwind, als die Linsensuppe meiner Schwiegereltern mir gestern ohnehin schon gegeben hat.

Conker Oh Shit!

Angefangen hat alles mit einem Ausflug in die versauten Welten von Conker dem Eichhörnchen, Zwischenstopps gab es in der Slime World, bei einem Besuch der Kanoni-Brüder in Secret of Mana, einer aufregenden Begegnung mit pixeligen Zombies, sowie noch viel, viel pixeligeren Alien-Ärschen. Unter den Konsolen habe ich bisher vorwiegend das NES (mea culpa!), dicht gefolgt von der guten alten PSOne und dem Super Nintendo mit Momenten bedacht – aber auch Exoten (3DO, Lynx) und aktuellere Konsolen (Dreamcast, PS2) durften mal ran.

Fehlt noch… richtig! Das Mega Drive! Das Master System! Der Game Gear! Problem: Ich besitze zwar ein Mega Drive und einen Game Gear, ersterer wurde jedoch (lang, lang ist’s her!) nur aufgrund der Sonic-Saga gekauft, während letzterer den Weg über meinen Bruder in meine Sammlung fand. Dementsprechend schwierig sind Erinnerungen zurück an die Sega-Zeit, welche für mich unglücklicherweise erst mit dem Dreamcast begann.

Überhaupt sind Erinnerungen ein seltsames Phänomen: Der genannte Dreamcast liegt beispielsweise bereits gute 11 Jahre zurück – vom Gefühl her könnte es gestern gewesen sein, dass ich mit Ryo Hazuki durch seinen Dojo getrappelt bin und mich das erste Mal Lan Di stellen musste. Dass ich mit einem Taxi (“It’s time to make some craaazy money!”) unter den Klängen von Bad Religion durch San Francisco rasen durfte (Runterschalten, Hochschalten, Gas geben!). Dass ich ungläubig auf den großen Wal starrte, der da hinter Sonic aus dem Meer sprang.

Shenmue Retro Moment

Erstaunlicherweise habe ich an die “neue” Generation kaum mehr Erinnerungen, während ich Euch beinahe blind jedes Spiel aus der NES-Zeit runterbeten könnte. Dies hat nicht zuletzt mit dem absoluten Overkill an neuen Spielen zu tun – ein bekanntes Problem, welches schon in zahlreichen Blogs angesprochen wurde. Ungespielte Perlen, welche im Regal vor sich hinmodern. Der Grund: Ich werde erwachsen. Wir werden erwachsen. Zumindest was mangelndes Zeit-Management betrifft. Und die Welt um mich herum altert beinahe genauso schnell – plötzlich wird munter geheiratet, die Streber von Gestern offenbaren sich als die neue, konservative Elite und selbst Nachwuchs ist kein Tabu-Thema mehr.

Kurz: Das innere Kind leidet, wenn es um Steuererklärungen, Job-Suche, Ehe-Krisen und weltliche Dinge fernab der träumerischen, virtuellen Spielewelt geht. Und das Kind hat plötzlich nicht mehr die Zeit für sein Hobby, welche es noch vor einigen Jahren hatte. Da ist es dann auch kein Wunder, dass epische Rollenspiele mittlerweile zum puren Zeit-Luxus gehören – und es ist der wohl wesentliche Grund, warum “Quickies” wie Arcade-Spiele, Handy-Spiele und facebook-“Ja, ich lasse mein Gehirn an der Rezeption zurück”-Kram in einem Aufwind stehen, der seinesgleichen sucht.

Leider steht die Branche vor einem schwierigen Spagat: Die Kreativ-Köpfe alter Zeiten danken ab, während die neuen Game-Designer kaum mehr drauf haben, als Zahlen in Excel-Tabellen hin- und herzuschubsen. Nur wenige der abertausenden Neuerscheinungen verkaufen sich richtig gut, dennoch liegt der Fokus nicht auf “Kreativität” – vielmehr wird nachgeahmt und kopiert. Aus einem guten Spiel wird schnell eine mehrteilige Saga und neue Konzepte müssen erst von den Frauen der Chefs (von den Firmenleitern deren Schwagern Vätern) absegnet werden.

FPS Design heute / damals

Aber ich schweife mal wieder ab. Immerhin war zumindest letzteres zu Zeiten von Street Fighter 2, Street Fighter 2 Turbo, Super Streeet Fighter 2 oder einer kleinen Serie namens Mega Man nicht anders. Nur hatte ich damals noch keine Ahnung davon, was in den Firmen meiner Lieblingsspiele so abging. Damals gingen die Hassgesänge der Fans gegen die Konkurrenz der heimischen Konsole (“Nintendo stinkt und Kirby ist schwul!”), heute geht der Forenhass in Richtung aller Publisher – kein Wunder, wenn sich ein hohes Tier mal wieder als absolut ahnungslos herausstellt und mal eben 500 Leute auf die Straße setzt.

Es bleiben die Erinnerungen an die Spiele. Ich denke nicht, dass ich in zwanzig Jahren einen Retro-Moment über Call of Duty: Serbia Mass Destruction verfassen könnte. Oder über Zelda 10: The Legend of Link travelling through time again. Oder über Marvel VS Super Street Figher 8 Turbo. Oder Final Fantasy 19. Im Gedächnis bleiben die Spiele, welche zuerst kamen. Welche ein Genre gründeten, oder abseits der Masse schwammen. Katamari Damacy. Nier. Deadly Creatures. Brütal Legend. Guitar Hero…. bevor es von den geldgierigen Bossen bei Activision zu Tode vergerockwaltigt wurde.

Das Wichtigste zuletzt: diese Erinnerungen gehören uns allen. Doom hat uns nachweislich nicht zu Massenmördern mutieren lassen, sondern es hat unser kartographisches Gedächnis geschult. Und Mario hat uns beigebracht, worum es im Leben wirklich geht: Die Prinzessin retten. In welchem verdammten Schloss sie sich auch verstecken mag. Die Prinzessin retten!

Euch einen an den Bart labern und in der Vergangenheit schwelgen? Mein zwanzigster Retro-Moment der Woche!

PS: Wer mal wieder einen richtigen Flashback sucht, dem kann ich zur Zeit wärmstens das PC-Spiel Desktop Dungeon empfehlen. Ihr benötigt stolze 4,5 MB freien Platz auf Eurer Festplatte, der Download ist kostenlos und erfolgt über diese Seite. Ist zwar ein PC-Spiel… aber verdammt, aus diesen Zeiten sind wir langsam raus, in denen man keinen “Spiele-PC” zu Hause stehen hatte. Wobei Ihr Desktop Dungeon übrigens auch noch gut mit Eurer alten Möhre von 1995 zocken könntet. Oder auf dem Teil, über welches Ihr diesen Text lest.

Triforce-Finder
I, MANIAC
Triforce-Finder

Zu der Zeit war dieser Comic-look aber so ziemlich das Realistischste, was die Konsolen hergaben. Realismus und Comic-look waren in der 2D-Zeit noch kein unbedingter Widerspruch.Gerade wenn man aLttP betrachtet, kann man darin die stilistischen Wurzeln aller Zelda-teile ab OoT erkennen. Da musste man sich zum ersten mal zwischen Realismus und Abstraktion entscheiden. bis heute sehen aber alle 3d-Teile den alten irgendwie ähnlich, obwohl sie in die unterschiedlichsten Richtungen gehen. Faszinierend, oder?

Spriggan
I, MANIAC
Spriggan

Gratulation an den Retro-Moment. Hat doch einige dabei die auch mich wieder an damals denken liessen.. *hach*Übrigens, auch ein Spiel welches Prima für nen Retro-Moment taugen würde wäre für mich (ok ich geb’s zu, soooo alt isses dann halt doch noch nicht) “”Zelda Wind Waker”” 😀 Wieso? Ganz einfach, weil ich glaube das es noch selten ein Zelda gegeben hat welches so die Emotionen durcheinander brachte wie dieses.. Rückblick: Man denke an den epischen Trailer von der Spaceworld 2001 als Link ein Duell mit Ganondorf ausfechtet.Zeitsprung Spaceworld 2002: Das neue Zelda wird definitiv Präsentiert und was bekommen wir zu sehen?? Nen “”Cel””da-Link ^^ Da hatte wohl jeder Bauklötze gestaunt und v.a. hatte wohl kein Zelda im Vorfeld soviel Kritik wegen dem Design einstecken müssen. Im Nachhinen find ichs bis heute eines der besten Zelda’s überhaupt, weils halt einfach anders ist als die anderen. Und wenn ich nochmals zurück denke, dann finde ich es auch irgendwie komisch das alle immer einen “”Realistischen”” Link erwarten weil hey, die ersten Zelda-Teile hatten doch alle nen Comic-Look..

Segabasti
I, MANIAC
Segabasti

@Damnphoenix:RPG ist für mich sowas wie Dragon Quest 9, eine phantastische Welt, um nicht zu sagen, sureal, rundenbasierte Kämpfe, keine Zufallskämpfe, Berufe, Sidequests, Leveln und Magie.Und nicht schnetzeln und so. Fallout ist ein Egoshooter, genau so

Pappenheimer
I, MANIAC
Pappenheimer

Ich fand Doom auch geil, hatte nur leider keinen leistungsfähigen PC. Hab im Karstadt immer staunend vor den Monitoren gestanden. Später hab ich mir dann die SNES- Version geholt, die hab ich heute noch. Ein rotes NTSC-Modul. Und das macht auch heute noch Spaß. Ist nur´n bißchen schnell.

DamnPhoenix
I, MANIAC
DamnPhoenix

@Segabasti: OMG…sieh es endlich ein, Fallout ist ein pures RPG!(mich würde deine RPG Definition mal echt interessieren…auf jeden Fall muss sie weit neben der Richtigen Definition liegen)Und da haste mal direkt ein super Beispiel rausgehauen…denn so

Gipetto
I, MANIAC
Gipetto

Naja, jetzt kommt schon Leute…Nur weil uns so vorkommt, als würde es heute keine erinnerungswürdigen Spiele mehr geben, heißt es lange nicht das es die nicht gibt.Wenn man heute alles verteuefelt und immer auf die Vergangenheit schielt wunderts mich nicht.Keine Frage, auch ich bin in Sonic vs. Mario Zeit auf den Geschmack gekommen. Auch ich hatte Freudentränen als mein Cousin das Mega CD 1zum ersten mal einschaltete.Nur weil ich jetzt fast 31 Jahre alt bin und einen Beruf habe(Familie noch nicht) heißt das noch lange nicht dass ich mein Kindsein beigelegt habe. Der einzige Unterschied zu damals ist, dass ich mir jedes Spiel, welches ich haben möchte, einfach kaufe… ohne die Geldscheine 3mal umdrehen zu müssen(manchmal muss ich das aber trotzdem ;))Was ich damit sagen will ist, in 10 Jahren sprechen wir darüber wie toll die PS3 Xbos 360 Wii Zeit war. Da waren Spiele noch Spiele! Ein Assasines Creed 2, Fallout 3, Resonance of Fate zb. oder gar Demon Souls bleiben mir ewig in Erinnerung. Und nicht nur die Erinnerungen an diesen Spielen selbst, sondern auch die welche ich im normalen RL in dieser Zeit erlebt habe. Und das ist bis jetzt unverändert geblieben.

Segabasti
I, MANIAC
Segabasti

Multiplayer interessiert mich nicht die Bohne, ich hab niemand, mit dem ich zocken könnte. Und ich muss sagen, guter retro Moment. Nur habe ich (leider) immer noch Zeit, alles zu spielen, dem wunderbaren Arbeitsplatzsystem dieser Republik sei dank.Ich persönlich möchte die “”alten”” Spiele nicht missen. Von denen der aktuellen Generation, wird es schwer 10 zusammen zu kriegen, die mich wirklich begeistert haben. Zuviel mittelmäßiger Kram, zuviele Unfaire “”Hardcore”” Spiele. Ein Mario Galaxy mag ja bunt und schön sein, aber ein Wonder Boy in monster World vom Mega Drive spiele ich immer noch lieber, weil es einfach nicht so langweilig und nicht so inovationslos ist. Hinzu kommt noch, das aus den RPGs schon fast Actionadventure werden, siehe Phantasy Star (würg) tut einem als Fan weh, wie das vergewohltätigt wurde. Oder Bioshock und Fallout sollen RPGs sein…Dann ist Sonic ein Puzzlespiel.

DamnPhoenix
I, MANIAC
DamnPhoenix

Also was hier schon wieder abgeht…so schlimm ist es ja nun wrklich noch nicht. Ok, CoD, Killzone und viele andere Titel sind mehr als nur linear, aber es gibt trotzdem so viele andere Titel die dem oben angezeigten Levelaufbauschema überhaupt nicht folgen.Darkness, Bioshock(zum Teil) und Co zeigen ganz klar, dass es auch heute noch anders geht.Außerdem find ich es auch erwähnenswert, dass manche Shooter von heute nen exellenten Multiplayermode mit sich bringen…das wird mir alt zu oft unter’n Tisch gekehrt. Und der Multiplayermode ist für mich mittlerweile das Wichtigste bei nem Shooter….und das gab es zu den hier vorgeschwärmeten Zeiten fast noch gar nicht.

Dr. Mario
I, MANIAC
Dr. Mario

Die Graphik “”FPS Map Design gestern und heute”” lässt mich erschauern: wenn es nur noch auf so etwas zuläuft, dann werde ich mich wohl bald von meinem Hobby verabschieden. Dann wäre das wirklich ein Retro-Moment…

captain carot
I, MANIAC
captain carot

@tetsuo: Ich rede hier von gutn Spielen, nicht von halbinteraktiven Michael Bay Filmen!!!!!Das Leveldesign fand ich bei Descent oder Dark Forces schon besser, von späteren Spielen wie Goldeneye oder ganz einfach Timesplitters ganz zu schweigen. Doom war v

Gast

@Davis:Der mit den meisten Ausrufezeichen ist immer noch Snake!!!!(Wenn man kacke spielt…)

DamnPhoenix
I, MANIAC
DamnPhoenix

Stimm dem Captain da vollkommen zu…man spielt mittlerweile einfach mit ganz anderen Augen als früher(also altersbedingt). Heute ist es wesentlich schwerer in so einen Begeisterungszustand zu kommen wie damals, als man noch ein kleiner Bubi war.Hätte ich damals ne PS3 anstelle eines Amigas oder SNES gehabt, wäre ich warscheinlich mindestens genauso begeistert gewesen. ;)Und mittlerweile sind die ganzen alten Games halt einfach in die Schublade schöne Erinnerungen gerutscht…zusätzlich lassen sich dann mit den Zeiten wo man ein bestimmtes Spiel gezockt hat, noch andere tolle Erinnerungen verbinden. So das man bei Gedanken an alte Spiele ratz fatz ins Schwärmen kommt.

davis24
I, MANIAC
davis24

HB!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Juhu der mit dem meisten Ausrufezeichen ^^

tetsuo01
I, MANIAC
tetsuo01

Aber im Vergleich zu einem aktuellen CoD shooter ist es geradezu genial… CoD ist was die Gegner KI betrifft auf dem stand eines Doom.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Das ist wohl Ansichtssache. Das Leveldesign ist deutlich gelungener als etwa bei Wolfenstein oder Blake Stone, von genial finde ich es aber wirklich meilenweit entfernt. Gut für die Zeit, wenige Jahre später aber völlig überholt.

tetsuo01
I, MANIAC
tetsuo01

Doom1+2 sind genial. Das Leveldesign ist Meisterhaft…

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Das ist ein schönes Beispiel, denn ich fand Doom 94 noch toll, aber 97 schon langweilig und heute nur öde. Es geht auch ohne den CoD way of gaming, das zeigen alleine schon genug Shooter.

tetsuo01
I, MANIAC
tetsuo01

Früher mussten auch nicht 500 Leute an einem Spiel werkeln. Ich weiss noch, FF7 hatte damals Rekordverdächtige 100 Leute die da mitarbeiteten…

IKARUDENSHIN
I, MANIAC
IKARUDENSHIN

Toller Bericht! Danke für den Link zum tollen Spiel.

tetsuo01
I, MANIAC
tetsuo01

Das Bild mit dem Mapvergleich ist Sinnbildlich für die ganze Branche…ausserdem DOOM spiel ich heute noch(aktuell wieder sehr gern auf xboxlive) wärend ich black ops nach einer Woche ins Regal geschossen habe…

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Tja, teilweise stimm ich zu, teilweise auch nicht. Warum wirken die heutigen Spiele vor allem auf uns ALTE Hasen so durchgebürstet? Doch vor allem, weil wir heute sehr viel kritischer sind als zu SNES oder Master System Zeiten.Es gibt ganz bestimmt Spiele von heute, über die in zwanzig Jahren noch geredet wird. Über manche, weil sie dann All Time Klassiker sind, über andere nur, weil sie von den den ganzen Kindern und Teens von heute gespielt wurden. Und die werden ihre Klassiker auch wieder mal in besonders positivem Licht sehen.

Deku Man X
I, MANIAC
Deku Man X

@DH : du sprichst mir wieder mal aus der Seele ^^ toller Bericht !werd mir das Desktop D. mal anschauen …. sieht witzig aus =) Die Prinzessin retten !!!

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Also soviel ich noch weiß war letztes Jahr viel gutes Titel auch mal abseits von Mainstream.

Gast

Wow ! Der erste Retro Moment in dem es bei mir nicht heisst “”Diese Anwendung wird nicht unterstützt “” – Fantastisch ! Weiter so !Spiele wie Panzer Dragoon , Guardian Heroes oder Wonder Boy hätten auch mal eine Ehrungverdient finde ich…@DH Das du so wenig auf Sega Systemen gespielt hast ist schade , denn da haste was verpasst!