Entdeckt: Nintendos Frühwerke

0
162

In nahezu jedem Firmenportrait über Nintendo steht es geschrieben: Gegründet 1889 um Hanafuda-Spielkarten herzustellen. Hanawas? Hanafuda ist ein japanisches Kartenspiel und heißt übersetzt soviel wie “Blumen Karten”. Bei einem Freund habe ich sie endlich mal in echt sehen können.
Die Schriftzeichen auf dieser Karte werden ‘nin’, ‘ten’ und ‘do’ gelesen. Na, wer hätte das gedacht? Die Motive auf den Karten stellen Pflanzen und Tiere dar, geordnet nach den 12 Monaten. Mit einem Hanafuda-Set können verschiedene Spielarten gespielt werden (näheres zu den Regeln erfahrt Ihr unter hanafubuki.org).Auch heute stellt Nintendo die Karten her. Der Ruf der verruchten Yakuza haftet den Karten heute aber nicht mehr an. Denn früher wurden Hanafuda-Spiele oft von der Yakuza gezinkt – daher die damals schlechte Reputation. Aber wie gesagt: das ist heute Geschichte. Auch in Korea und Hawaii ist das Kartenspiel sehr beliebt. Übrigens: Auch im digitalen Zeitalter kann man Hanafuda spielen. Wo? Natürlich auf Nintendos hauseigenem Handheld, dem Nintendo DS. Hanafuda ist Teil der ebenfalls von Nintendo produzierten Spielesammlung “42 Spieleklassiker”. Unter “Extraspiele” findet Ihr das Spiel samt Regeln.Und weil die Karten so schön sind, gibt’s hier noch ein Bild: