Habitualisierungstheorie und Fiktionale Gewalt

Ansicht von 2 Beiträgen - 16 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #1162775
    RavingrabbidRavingrabbid
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    @Carot
    In dem Punkt tragen dann aber die Eltern die meiste Schuld. Zumindest meiner Meinung nach. Wenn man weiß, dass die Kinder Videogames zocken, sollte man sich mit dem Thema auseinandersetzen, speziell um sie vor den Titeln zu schützen die nicht für ihre Altersgruppe geeigent sind. Wie sie an die Games rankommen sei jetzt mal dahingestellt, aber ich würde meinen Kiddies keine Spielmaschine ins Zimmer stellen, ohne mich genau darüber zu infomieren was sie gerade zocken.
    Klar, viele Eltern haben von dem Thema wenig bis gar keine Ahnung, aber wenn eine Konsole als Babysitterersatz im Zimmer landet läuft irgendwas nicht richtig…

    @Fuffel und Lofwyr
    Ich würde von mir selbst behaupten auch nicht wirklich als abgestumpft zu sein. Ich verabscheue reale Gewalt und ich hab im Laufe meines Lebens nur auf Gegengewalt zurückgegriffen, wenn es sich wirklich nicht vermeiden ließ.
    Im Bezug auf Videospiele stell ich aber auch so etwas wie einen Gewöhnungseffekt fest. Wenn ich jetzt aber einer Folterszene oder sonst eine Szene sehe, in der neben körperlicher Gewalt auch seelische und demütigende Gewalt gezeigt wird, wird mir auch immer noch ganz mulmig. Und das war jetzt nur auf Games bezogen. Reale Videos dieser Art tu ich mir freiwillig sicher nicht an.
    Und genau deswegen hat mich Fuffels auch echt geschockt….

    Videospiele haben mein Leben ruiniert...Was soll´s ! Ich hab ja noch zwei Extraleben...

    #1732099
    DetleffDetleff
    Teilnehmer
    n00b

    Ich habe das Thema in der Schule und denke mir was sind das für Volldeppen in meiner Klasse sogar der Lehrer sagte das er selbst falsch lag und ihr recht hattet😂🤣🤣🤣🤣

Ansicht von 2 Beiträgen - 16 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.