Sonic the Hedgehog – 30 Jahre Igel-Power

11
2475
Zurück
Nächste

Einleitung

In der freien Natur können die stacheligen Gesellen bis zu sieben ­Jahre alt werden – der ­schnellste Igel der Welt hat trotz bewegter Karriere mittlerweile mehr als das Vierfache auf dem blauen Buckel. Wir gratulieren Segas Maskottchen und blicken auf drei bewegte Dekaden zurück!

(MD) 1991 nimmt Sonic seinen ersten Looping und sorgt damit für staunende Spieler und glänzende Verkaufszahlen. Das Debüt unterhält heute noch vorzüglich

Es ist Zeit, mit einer weit verbreiteten Fehleinschätzung aufzuräumen: Nein, bei ”Sonic the Hedgehog” geht es nicht um Geschwindigkeit. Es ist nicht Ziel des Spiels, den Daumen auf dem Steuerkreuz zu parken, einfach nach rechts zu drücken und ein paar Mal zu springen, bis man das Level-Ende in Rekordzeit erreicht hat. Natürlich kann man so spielen, aber dann macht es halt keinen Spaß. Nun wäre es sicherlich ebenso falsch wie unklug, die Verantwortung für ­diese Ansicht alleine bei den Spielern abzuladen, hat doch auch Sega selbst mit so manch einer ”Sonic”-Veröffentlichung am schwächeren Ende des Qualitätsspektrums kräftig an diesem Mythos gefeilt. Doch gerade jetzt, da der gute Sonic seinen 30. Geburtstag feiert, lohnt es noch einmal dorthin zu blicken, wo die ­illustre Igel-Karriere begann.

(MD) ”Sonic 2” setzt im Vergleich zum Erstling in jeder Hinsicht einen drauf und führt mit Fuchs Tails eine zweite spielbare Figur ein

Am 23. Juni 1991 erscheint ”Sonic The ­Hedgehog” in den USA, wenig später auch in Japan und Europa. Dieser Veröffentlichung ging ein Masterplan von Sega voraus, dem damals größten Rivalen und nahezu unangefochtenen Marktführer Nintendo in die Parade zu fahren. Denn mit dem Mega Drive, einer exzellent designten 16-Bit-Konsole, ist man Big Ns 8-Bit-NES damals technisch weit voraus und konnte in den USA auch dank starker Sport- und Promi-Lizenzen sowie feiner Arcade-Ports bereits Boden gutmachen. Doch etwas fehlt: Wo Nintendo mit Mario eine fantastisch vermarktbare Figur an vorderster Front hat, hat Sega… nichts – auch vielversprechende Anwärter wie Affenjunge Alex Kidd gleiten nach einem vielversprechenden 8-Bit-Auftakt in die Mittelmäßigkeit ab.

(MD) Die fröhliche Flipperei ”Sonic Spinball” wird in der Programmiersprache C entwickelt und läuft daher nur mit 30 Bildern pro Sekunde

Schließlich ist es ein Design von Naoto ­Ohshima, das in Segas Chefetage am besten ankommt. Mindestens genauso wichtig wie die Figur an sich ist aber der Beitrag von Code-Zauberer Yuji Naka: Der entlockte schon dem Master System die flüssigen 3D-Dungeons des ersten ”Phantasy Star” und schuf in der exzellenten Mega-Drive-Portierung von ­Capcoms ”Ghouls ’n Ghosts” sanft geschwungene Hügel, die Held Arthur agil erklomm – in den späten 1980ern und frühen 1990ern ­waren solche Leveldesigns noch ein technisches Wunder und absolute ­Ausnahme – und perfekt für Segas wohl wichtigstes Heimkonsolenspiel dieser Ära geeignet.

Zurück
Nächste
neuste älteste
dunklertempler
I, MANIAC
Profi (Level 2)
dunklertempler

Hab noch den original MD 1 in OVP mit Sonic daheim und nach dem M Games Artikel auch gleich nochmal durchgezockt.
Spielt sich immer noch top.
Ach und tolle Musik hat der erste auch noch.

Nili
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Nili

Yo…alles gute

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Ich weiß noch als ich Sonic das erste mal im Hertie sah und dachte, das ist doch viel zu schnell. Wer soll das spielen?
Etwas später spielte ich es auf dem Mega Drive eines Freundes und war hin und weg.
Das war dann die erste Konsolengeneration wo ich beide Konsolen gekauft hatte.

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Glückwunsch. Der Igel hat u.a. übrigens dafür gesorgt, dass ich in Sachen Zocken vom (Heim-)Computer zur Konsole gewechselt bin, da mich das Mega Drive damals technisch echt begeistert hat.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Das erste Sonic war mein erstes Spiel, das ich selbst hatte. Damals bekam ich es zusammen mit dem Mega Drive. Vorher hatte ich nur bei einem Klassenkameraden gezockt. Was hat mich Sonic damals umgehauen. Die Optik des Spiels finde ich auch heute noch unglaublich gut. Auch die Musik hatte einfach was. Die Melodien sind mir heute noch noch im Kopf geblieben.

Obwohl die Spiele genau genommen nicht mit einem Super Mario Bros. 3 oder World mithalten konnten, fand ich Sonic als Charakter immer wesentlich cooler als Mario. Das war auch der Grund, warum ich mich damals für das Mega Drive entschieden hatte und erst einige Zeit später noch ein SNES von meinem eigenen Geld dazukaufte. Bereut hatte ich das nie, ganz im Gegenteil. Die Sonic-Spiele auf dem Mega Drive spiele ich selbst heute noch immer wieder gerne durch, inklusive Sonic CD, sowie Sonic Mania.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Mein erstes Spiel überhaupt. Alles gute zum 30. Geburtstag Sonic.

Tabby
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)
Tabby

Happy Birthday Blauer Igel.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

muss mal wieder sonic mania spielen

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Dietfried

yep, cooler bericht. aber mit den spielen konnte ich absolut nichts anfangen…

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

toller bericht, tolles maskottchen, tolle spiele! 👍👍👍

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Epic MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Schöner Beitrag zum schnellsten, coolsten, blausten und vermutlich langlebigsten Igel der Videospiele-Geschichte.

Die Hinweise darauf, dass es – zumindest in den Classics – nicht auf pure Geschwindigkeit, sondern auf Spielephysik, gutem Momentum und auf kleveres Leveldesign ankommt, fand ich gut und hilfreich, um mit einem durchaus verbreiteten Irrtum aufzuräumen.

Auch erwähnenswert:
Die quasi Hintergrund-Geschichte rund um Amy und Madonna kannte ich noch nicht.