Tops & Flops – Prime!

19
2181

 

Der ultimativ direkte Wochenrückblick der Redaktion – leicht geprägt von der “Nintendo Direct”-Präsentation und abgerundet durch einen selbst programmierten Multiplayer-Maulwurf. Hier die Themen im Überblick:

Nintendo Direct • Ghost Trick: Phantom-Detektiv • Metroid Prime Remastered • Pikmin 4 • Piczle Lines 2 • Teuerung • Global Game Jam • Scotland Backyard Turbo • London • Game Boy-Klassiker • Katamari • Fashion Dreamer • The Covenant • ExeKiller • Infinity Pool • While We Wait Here • The Last of Us Part I • GT7 • Paranormal Activity: Next of Kim • WWE 2K23

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasSteffenFabiolaSebastian

 

Ulrich vermisst Teil 2 und 3 – und freut sich nicht wirklich über Teil 4.

 


Ulrichs Top 1 – Piczle Lines 2
Das hat dem Anschein nach keinen Platz im Direct gefunden (buh!) wie auch noch andere Ankündigungen von gestern (so eine Grusel-VN von Square Enix etwa), aber dann wird’s eben hier erwähnt: “Piczle Lines 2” erscheint am 22. Februar für die Switch und dürfte – so die Qualität des Vorgängers gehalten oder übertroffen wird – ein wirklich feiner Knobler werden. Ich freu mich jedenfalls richtig drauf.

 


Ulrichs Top 2 – Ghost Trick: Phantom-Detektiv
Das fand ich seinerzeit auf dem DS ausgesprochen fein, darum freut’s mich, dass Capcom dieser Perle eine zweite Chance gibt, hat ja auch lange genug gedauert.

 


Ulrichs Top/Flop 1 – Metroid Prime Remastered
Na endlich – und von den ersten Impressionen her wurde da auch optisch wirklich kräftig dran geschraubt und die modernisierte Steuerung ist sowieso willkommen. Aber auch schade, dass tatsächlich nur ein Drittel der Trilogie kommt (dürfte eher unwahrscheinlich sein, dass Teil 2 und 3 auch noch dran sein werden) und man auf die verpackte Fassung noch warten muss. Und 40 Euro? Im Prinzip zwar nachvollziehbar, wirkt aber trotzdem happig.

 


Ulrichs Top/Flop 2 – Pikmin 4
Ehrlich gesagt hat mich die Reihe noch nie so wirklich interessiert, aber auf jeden Fall finde ich gut, dass die “wann kommt Teil 4”-Frage in ein paar Monaten endlich abgehakt werden kann.

 


Ulrichs Flop – Alles wird teurer
Und es ist tatsächlich wahr: Für “The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom” will Nintendo mal eben locker-flockige 70 Euro haben – klar, Inflation und so, aber der sonst übliche Rechtfertigungsgrund von Herstellern, dass neue Technik wesentlich mehr Aufwand erfordert und darum Spiele auch mehr kosten sollten, ist bei einem Titel für die in die Jahre gekommene Switch-Hardware ja nicht anwendbar.

 

Thomas hat 48 Stunden durchgemacht und einen Maulwurf gezeugt.

 

Thomas’ Top 1 – Gamejam
Letztes Wochenende war Global Game Jam – und es war wieder mal super. Los gings am Freitag Abend mit einer kleinen Inspirations-Session mit den lieben Uni-Kollegen.

 

Thomas’ Top 2 – Mehr Gamejam
Drauf aufbauen wurde dann ein Spiel konzipiert, das wir innerhalb von 48 überzeugend aus dem Boden stampfen können. Das Thema des Jams war “Wurzel” und im Vergleich zum letzten an dem wir teilgenommen haben war die Idee dieses Mal sehr schnell da.

 

Thomas’ Top 3 – Gamejam Whiteboards
Ebenfalls natürlich inspirierend: Die nach wenigen Stunden durch die Teilnehmer üppig geschmückten Whiteboards. Gut 80 Leute waren dabei.

 


Thomas’ Top 4 – Scotland Backyard Turbo
Das Ergebnis des ganzen: Scotland Backyard Turbo, ein asymmetrisches Multiplayerspiel für den PC. Einer spielt den meist unsichtbaren Maulwurf und hat die Aufgabe, das leckere Wurzelgemüse zu futtern. Die anderen drei sind Gärtner und müssen den Maulwurf aufspüren, dabei helfen große Hämmer und spitze Mistgabeln. Ihr braucht nen PC und vier Controller, dann kanns losgehen. Wers ausprobieren möchte findet das Werk hier.

 

Thomas’ Top 5 – London
Donnerstag steht London auf dem Plan – da war ich auch seit Corona nicht mehr. Der Grund ist noch Geheim. Aber demnächst erfahrt Ihr mehr darüber.

 

Steffen ist kein Fashion Dreamer.

 


Steffens Top 1 – Handheld im Handheld
Aus aktuellem Anlass werfe ich diese Woche einen Blick auf meine Highlights der Nintendo Direct Folge, die nicht mal 24 Stunden vor unserem Redaktionsschluss ausgestrahlt wurde. Den Anfang macht die Erweiterung des Nintendo-Online-Katalogs mit Klassikern aus den Game-Boy-Tagen. Auf Tetris kann ich gut verzichten, denn das gibt es schließlich auch simpel in viel hübscher zu spielen. Aber besonders freue ich mich über die Game-Boy -Advance-Titel. Der Handheld entging mir damals leider und mein Taschengeld ging seinerzeit für Spiele der großen Konsolen drauf. Realistisch gesehen, werde ich wohl nur einen kurzen Blick auf die Spiele werfen, aber mehr Spiel für den eh schon bezahlten Service, da kann ich nicht meckern. Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wären es auf jeden Fall Ergänzungen um Dragon Quest Monsters und Pokémon (das fast so cool wie Dragon Quest Monsters war).

 


Steffens Top 2 – Metroid Prime
Ich kann echt nicht genau sagen, woran es lag, aber die Metroid Prime Serie ging voll an mir vorbei. Ich dachte damals, dass ich den Erstling lieben würde, aber irgendwie konnte mich der 3D-Ausflug von Samus irgendwie nicht abholen. Trotzdem wollte ich der Serie irgendwann erneut eine Chance geben, wenn ich älter bin. Da kommt so ein Remaster auf jeden Fall wie gerufen. In einem Sale werde ich bestimmt mal zuschlagen.

 


Steffens Top 3 – Katamari
Die Rumrollerei war mir immer sympathisch. Da das Konzept bis heute kaum gebraucht wird, drehe ich gerne erneut eine Runde mit dem Prinzen.

 


Steffens Top/Flop – Batan Kaitos
Die Existenz dieser Titel ist für mich fast neu. Da ich mir aber von einem Freund schon öfters kleine Vorträge zu den Spielen anhören durfte, der die Reihe sehr mochte, werde ich hier ebenfalls in einem Sale zuschlagen. Ein RPG mit Kartendecks klingt schon mal grundsätzlich nicht verkehrt und passt wunderbar in die aktuelle Zeit. Ich wünschte nur, dass es ein wenig charmanter aussehen würde.

 


Steffens Flop – Fashion Dreamer
Fashion Dreamer ist die Art von Spiel, bei dem ich schon vor zwanzig Jahren mit der Nase gerümpft hätte. Natürlich gibt es für Spiele rund um glorifizierte Influencer und Mode sicher einen Absatzmarkt, aber wenn so ein Titel schon bei einer Direct gezeigt wird, dann sollte er zumindest mehr bieten als ähnliche Lizenz-Gurken von vor 20 Jahren.

 

Fabiola hat ein Date mit Carla.

 


Fabiolas Top 1 – The Covenant
Mit “The Covenant” gibt es hoffentlich bald wieder richtig gute Kino-Action zu sehen.

 


Fabiolas Top 2 – ExeKiller
Es dauert zwar sicher noch eine gute Weile, aber auf “ExeKiller” freue ich mich dank des neuen Trailers schon sehr.

 


Fabiolas Top 3 – Carla
Der Release von “Dead Island 2” rückt näher und somit auch ein “Date” mit Carla.

 


Fabiolas Top 4 – Infinity Pool
Der Trailer zu “Infinity Pool” lässt ebenfalls etwas Hoffnung auf vielleicht nicht perfektes, aber sicherlich unterhaltsames Kino aufkeimen.

 


Fabiolas Top/Flop – While We Wait Here
Ich habe keine Ahnung, ob und wie die Mischung “Horror” und “Restaurant Manager” funktioniert, aber interessant klingt “While We Wait Here” so allemal.

 

Sebastian ist lange drangeblieben.

 


Sebastians Top 1 – The Last of Us Part I
Meine Frau hörte in den letzten Tagen immer wieder diesen einen Satz aus dem Zockerbüro: „Boah, sieht das hübsch aus“. Dafür, dass ich eigentlich nur mal kurz in das Action-Adventure reinschnuppern wollte, bin ich jetzt schon verdammt lange drangeblieben – und habe irgendwie auch nicht mehr vor, daran etwas zu ändern.

 


Sebastians Top 2 – Gran Turismo 7
Für einen umfangreicheren Artikel darf ich Polyphonys Edel-Rennspiel jetzt nochmal ausführlich spielen und Sohnemann Felix hat auch schon seit Unterstützung zugesagt. Es gibt sicher schlechtere Arbeitsbedingungen, oder?

 


Sebastians Top 3 – Paranormal Activity: Next of Kim
Dafür, dass die Serie schon so viele Teile auf dem Buckel hat, fand ich den neuesten Ableger richtig gut. Sicher, tiefgreifende Innovationen wurden nicht geboten, aber die Story war stimmig und es gab ein schlüssiges Ende

 


Sebastians Top/Flop 1 – WWE 2K23
Ebenfalls für einen Artikel habe ich mich bereits eingehender mit „WWE 2K23“ beschäftigt. Richtige Neuerungen gibt es darin abseits der Wargames-Matchart und dem dezent optimierten 2K Showcase offenbar nicht und alles wirkt eher wie ein routiniertes Update. Schade, da wäre gefühlt mehr drin.

 

Sebastians Top/Flop 2 – Nintendo Direct
Wenn ihr diese Zeilen lest, ist die Präsentation natürlich bereits längst vorbei, aber zum Zeitpunkt der Entstehung hatten Spekulationen darüber Hochkonjunktur. Irgendwie erwarte ich diesmal nicht so viel davon, lasse mich aber natürlich gerne eines Besseren belehren.

 

Ob mit Samus, Carla oder Maulwurf – wir wünschen Euch direkt ein schönes Wochenende!

neuste älteste
genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Ich betreibe meine Konsolen mit einem Kantenglättung-HD-spezial Kabel ( Google: M-Cable) und Kantenflimmern habe ich nicht mal bei der Ps1!
Switch Spiele, vor allem die, die “richtige Pflege” erfahren haben und von sich aus schon ganz hübsch sind, sehen n Tacken noch besser aus.
Metroid Prime in der Art, wie es über meinen Screen äh..flimmert, würde sich auch als Ps4-Game tun, natürlich dann nicht wenn man annimmt, die Konsole wäre damit komplett ausgereizt.
Spannend ist natürlich, ob Prime wirklich das Maximum ist, das die Switch kann, aber ich glaube, Retro würden sogar noch ein paar Effekte hinkriegen, die speziell bei der Beleuchtung, angeblich zurück stecken mussten.
Im Forum habe ich das DF Video dazu verlinkt.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

also genau das ist auch so überraschend an diesem remaster/remake. es sieht sogar in groß sauber und gut aus. relativ scharf und viel weniger kantenflimmern als in anderen nintendo spielen. das ganze bei bombenfesten 60fps.
würde jedenfalls nicht kotzen wenn es als base ps4/xo spiel so aussehen und laufen würde. etwas schärfere texturen gäbe es da wahrscheinlich schon

Gast

“Gut aussehen” und “gut aussehen” sind bei der Switch – so wie ich es mitbekommen habe, daher hier als Frage formuliert – ja zwei paar Schuhe. Was auf dem kleinen Screen noch gut aussieht, scheint ja oft im TV-Modus eher weniger gut auszusehen, weil dort ja die Bildschirmgröße einige unschönere Dinge aufzeigt? Oder in kurz: Wie läuft und äugelt das Ding auf einer 50″+ Glotze?

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

find 40 richtig gut für das was ich gesehen hab. grafisch/technisch das überzeugendste switch spiel für mich

vor allem nach all den vollpreisports, einfacheren remastern und dlc abzocke von nintendo

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Der Preis für Prime Trilogy ist für mich annehmbar. Bei MS oder Sony hätte man wahrscheinlich für 60€ alle drei Teile bekommen, je nach Aufwand vielleicht nicht alle drei komplett überholt.

Andererseits haben schon die Zelda HD Auflagen 40€ gekostet und da hatte sich deutlich weniger getan.

Was mich tatsächlich eher irritiert wie kritikfrei akzeptiert wird, dass Advance Wars wohl ein Vollpreistitel wird.

Generell für mich aber eine relativ gute Direct dank unter anderem Metroid, Zelda und Pikmin.

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

@Revan
Sorry, ich hatte nicht gelesen, dass du deinem Post unten etwas hinzugefügt hast.
Quote:
“Es Ist ja nun auch wirklich nicht so, dass das Prime-Remastered auch nur ansatzweise auf dem grafischen Stand wäre, der 2023 auf potenter Hardware möglich wäre.
Und länger als 12-20 Stunden dauert dieses “Umfangsmonster” nun auch nicht”

Mmmh…ich bin nicht Frau Arans Ehegatte, verteidigen kann sich sich alleine und zwar mit ihren Argumenten, falls du jetzt glaubst, dass ich “Konter” gebe, dort, wo es an sich nicht nötig ist.
Denn im Grunde stimmt das, was du sagst, aber ein paar Gedanken teile ich dir zu deiner Äußerung gerne, da ich etwas vermisse.
Salopp gesagt, ist es vergebene Müh darüber zu sinnieren, wie schwach die Nintendo Hardware ist und was den grafischen Stand 2023 angeht, denn da ist die Messlatte nach oben, ja, verdammt hoch, und trotzdem lege ich dir nahe, dir ein Vergleichsvideo vom aktuellen Remaster und der gemoddeten Pc Version mit all den Tech/Fx “Standards” neuester Prägung anzuschauen.
Wenn du das mit offenem Geist tust und dir vergegenwärtigst, wie outdated/schwach so ne Switch ist ( und vor allem wie mickrig klein…), müsstest selbst du zugeben, dass es sich verdammt gut schlägt, auch ohne meine oder allgemeine “Fan” Brille.
Also “Ansatzweise” nicht “Standard” heutiger Prägung entsprechend, aber ein verdammt gut aussehendes Spiel.

Zumindest ich, der mehr oder weniger alle Kisten hier hat, kann staunen, und zwar hin und her zwischen der Grafik Pracht eines “Horizon Forbidden West” ( spiele nebenbei aktuell) und ein MP-Remastered und werte beide als fantastisch aussehenden Games, die die jeweilige ( !) Hardware beinahe bis zum Exzess in Anspruch nehmen und fantastisches auf dem Screen zaubern.

Allgemein verstehe ich dennoch einige Behauptungen nicht, wie mancherorts gelesen, Samus Arans neuester Auftritt hätte eine Grafik auf “X360” Niveau. So was kann man, an sich, nur von sich geben, wenn man MP-Rem. nicht in Bewegung gesehen hat und vor allem, eher ne Weile nicht mehr vor der Ps3/X360 gesessen! 😉

Beim Kontent-Monster halte ich mich kürzer: Rein Rechnerisch sind also, sagen wir mal realistische 15 Stunden für 40 Euro überteuert, weil ein ähnliches Spiel wie “Returnal” ( göttliches Game, übrigens!!), wofür ich wesentlich weniger gebraucht habe an Stunden, um das zu beenden, mich 30 Euro mehr gekostet hat, und obendrauf wesentlich weniger-aufwändige in-Game Architektur beim Leveldesign bietet aber die Konsole, die ist ja nun mal ne Ps5 also sieht Metroid Prime Kacke aus? Die Art Logik verstehe ich nicht, denn beide Games waren mir ihren Preis “Wert”, für den Spielspaß, den sie mir bieten.
Ich glaube, beim Thema “Content” empfinden wir komplett unterschiedlich, was ja in Ordnung ist, aber 15 Stunden finde ich nicht-zu-viel-und-nicht-zu-wenig und richtige “Bestien” wie Elden Ring, das über 100 Stunden abverlangt hat, beim ersten Run, sind für mich des Wegen nicht “besser”.
Aber gut, dass ER und co. nicht das Zehnfache kosten! 😉

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

@Metroid Prime
Wie geil ist das denn, dass mit 20% Spielfortschritt, 20 Jahre “Erfahrung” ( das Game habe ich 5 oder 6 mal durch) nach knappen 3,5 Stunden da stehe und nicht weiß, wo ich weiter soll?
😉
Ich habe ein wenig Gas gegeben und versucht in einem Run so viel zu sehen wie möglich um mich zu überzeugen, ob es nur eine aufpolierte Fassung ist. Ist sie nicht. Das kommt rüber, wie ausgewechselt und läuft flüssig wie eh und je. Wenn man die bekannte Orte genau beobachtet, staunt man nur, wie viel Liebe zum Detail investiert wurde, aber einige Abschnitte sind echt zu dunkel geraten, ohne dass man an der Helligkeit herum schrauben kann. ein paar Tasten würde ich auch anders belegen wollen, da ich durch die Original Steuerung immer durcheinander komme, wenn ich aus dem Morph-Ball hin und raus will, da sie jetzt auf der Taste belegt ist, mit der auf dem Cube geschossen wird in dem sinne, wo mein rechter Daumen liegt.
Man möge mir dennoch der/die Verantwortliche zeigen, der/die Idee hatte, dass Samus Cannon 3 Schüsse abfeuern soll, bevor sich der Beam auflädt…nützlich in den meisten Situationen, nervt aber halt, wenn man mehrere Beams hintereinander abfeuern will.
Von der Exploration/Immersion her nach wie vor ganz, ganz großes Kino!

Illstar
I, MANIAC
Illstar

Also selbst die sonst eher kritischen „Internet Stimmen“ sind in der Tat ganz angetan von dem Metroid Prime Remaster, da es wohl eher auf der aufwändigen Seite ist. Manche sprechen gar schon von einem Remake.
Ich persönlich sehe ein wohl sehr gutes Spiel, was mit einigem Aufwand auf die Switch gebracht wurde (da gab es weit lieblosere Remaster). Ich kenne das Spiel nicht und freue mich persönlich. 40€ ist für mich dafür dann auch völlig in Ordnung.
Die Diskussion was man hätte machen können oder sollen und wie outdated die Switch technisch ist, ist aus meiner Sicht müßig. Entweder man will das Angebot annehmen oder man lässt es halt bleiben.
Ich werde sicher demnächst zuschlagen, aber gerade gibt es so viel Gutes im Gamepass.

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Kannst mich gerne aufklären, Revan, weil ich die Games, von ihrem Aufwand her gar nicht miteinander vergleichen würde. Das waren an sich meine Beobachtungen, vom Inhalt meiner Argumenten als “PR” habe ich nirgends gelesen und nein, ich arbeite nicht für die Retro-Studios/Nintendo! 😉

Wobei du in gewisser Hinsicht den wunden Punkt dieser “Remastered” Seuche triffst: Wer sagt, dass ein “Spyro” weniger “Wert” sein soll, als ein “Metroid” und wie misst man die Produktion dahinter, wenn man eh keinen Einblick darin hat?
Ich würde jetzt nicht von “fadenscheinigen” Argumente reden, die rechtfertigen sollen, dass alle drei Games der Prime Serie nicht gebündelt erscheinen, sondern von der Aufwand/Entschädigung, für eine ganze Kette an Menschen ,die daran gearbeitet haben und entlohnt werden sollten. Das Risiko, dass es floppen könnte nicht mal mit-eingerechnet.
40 Euro finde ich vollkommen in Ordnung: Es ist mehr ein “Remake” als Remaster ( die meisten Texturen/Licht/Steuerung/Soundqualität etc. wurden komplett ausgetauscht u.A.) es bietet Content wie ein großes Game, das locker 20 Euro mehr verlangt und es ist auch noch “Rar” sprich, jede-r, der/sie davon mal gehört hat/schon immer nachholen wollte etc. bekommt “relativ” günstig die Möglichkeit, es nachzuholen.
Versteh mich nicht falsch ( zumal ich Spyro seit Ps1 Tagen zocke und früher ganz gerne mochte) aber an sich, ist es im Vergleich zum niedlichen Drachen, historisch gesehen ein anderes Kaliber eines Spiels.
Das, was ich bei MP-Remastered im Spiel selbst an Aufwand gesehen habe, bekomme ich nirgends in der Qualität für, sagen wir mal n Zwanni. Hey! Ich kacke natürlich kein Geld und klar, dass in der Hinsicht nicht jammern würde, würde es weniger kosten. Ich versuche nur konstruktiv zu sehen, um welche Größenordnung es geht, es ist ja nun mal eines der besten Games aller Zeiten, das eine abenteuerliche Geschichte hatte, bis zu dem Tag, an dem Fans ( wie ich) es endlich in der Qualität bekommen haben, wie sie schon immer davon geträumt haben.
Gruß

Tabby
Gast

@Revan
Chill mal ne Runde…
Nintendo bringt ein aufwendiges Remaster von einem der besten Spiele aller Zeiten zum fairen Preis raus und manche Leute bekommen trotzdem nicht den Hals voll.
Ich verstehe es nicht.

Revan
I, MANIAC
Revan

@JSS
Wenn es ein No-Name-Studio wie Toys For Bob hinbekommt, im Auftrag von Activision mit der Spyro und Crash-Trilogie uralte PS-1-Spiele in wunderschöner neuer Grafikpracht als Bundle erscheinen zu lassen, darf man das von einem milliardenschweren Megakonzern wie Nintendo wohl erst recht erwarten.

Das Problem, wenn die Trilogy dann erst später erschienen wäre, verstehe ich auch nicht. Ist ja nicht so, dass es momentan zu wenig zu zocken gäbe/ die gesamte Nintendo-Welt einen Release im Februar 2023 zwingend erwartet hätte.

JSS
Admin

Ich find’s mega, dass es “nur” Prime ist und nicht eine 3er Kollektion — die hätte dann mindestens 60 Euro gekostet und wäre vermutlich später gekommen, und/oder liebloser zusammengeschustert. Und ich persönlich finde Prime (1) viel besser als die weiteren Teile.

Revan
I, MANIAC
Revan

@genpei

Sorry, aber im Anbetracht der Spyro- und Crash-Remastered-Collection sind das einfach nur fadenscheinige PR-Ausreden.

Es Ist ja nun auch wirklich nicht so, dass das Prime-Remastered auch nur ansatzweise auf dem grafischen Stand wäre, der 2023 auf potenter Hardware möglich wäre.

Und länger als 12-20 Stunden dauert dieses “Umfangsmonster” nun auch nicht.

ChrisKong
I, MANIAC
ChrisKong

Danke. Nie von dem Film gehört.

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Bzgl. Nintendo – ein Netzfundstück:
Super Mario Bros. – Die große Mission zur Rettung von Prinzessin Peach! (1986) [Full Film, Subbed, 4K Restoration]

https://www.youtube.com/watch?v=vzlZy9zpw0Q

Beschreibung:

Dies ist unsere 4K-Restaurierung des Animationsfilms “Super Mario Bros. – Die große Mission zur Rettung von Prinzessin Peach” aus dem Jahr 1986, die für uns schon seit Monaten, für andere Fans, die schon viel früher davon wussten, aber schon seit Jahren geplant war. Wir fühlen uns geehrt, dass wir diesen Film restaurieren durften, damit er so gut aussieht wie nie zuvor und wahrscheinlich auch nie wieder aussehen wird.
Es handelt sich um eine 16-mm-Reduzierungskopie, die wahrscheinlich für kleine, lokale Vorführungen verwendet wurde, als der Film veröffentlicht wurde. Es ist wahrscheinlich eine der, wenn nicht DIE einzige überlebende Kopie auf der Welt, und Fan-Kollege Carnivol konnte sie 2016 in die Hände bekommen. Er hat ihn sofort gescannt und sich daran gemacht, ihn zu restaurieren, ist dabei aber auf eine Straßensperre gestoßen.

Und da kamen wir ins Spiel. Im Jahr 2021, Jahre nachdem er selbst mit dem Projekt begonnen hatte, einigten sich Carnivol und Kineko Video auf eine Restaurierung des Films auf der Grundlage des vorhandenen Scans. Obwohl wir es vorgezogen hätten, die Rollen selbst zu scannen, war der vorhandene Scan mehr als brauchbar, auch wenn es hier und da ein paar zusätzliche Probleme gab. Es schien, dass derjenige, der die Kopie vor Carnivol besaß, sie sicherlich benutzt hatte, denn sie war sehr schmutzig und hatte einige ziemlich schreckliche Klebestellen an den Rollenwechseln. Wir konnten ihn jedoch sehr gut säubern (obwohl einige Kratzer nicht vollständig entfernt werden konnten). nemu und Quazza verbrachten Monate damit, Staub, Schmutz und Kratzer zu entfernen. Für diese Restaurierung wurden Tausende von einzelnen Verschmutzungen manuell entfernt.

Quazza korrigierte die Farben des gesamten Films anhand verschiedener Referenzen wie dem Manga und dem Promo-Material, das Fotos in Cel-Qualität von Bildern des Films enthielt. Diese und andere Referenzmaterialien wurden uns freundlicherweise von Forest of Illusion zur Verfügung gestellt, und wir haben sie benutzt, um zu entscheiden, wie die Farben aussehen sollten (da die Kopie zum Zeitpunkt des Scannens schon ziemlich stark verblasst war). Sie dienten uns als allgemeine Vorstellung davon, wie die Dinge aussehen sollten, und wir versuchten, alles vor allem “natürlich” aussehen zu lassen und einen goldenen Mittelweg zwischen kontrastreichen und celartigen Farben zu finden. Quazza sagt, er habe keinen Wert auf Konsistenz zwischen den Aufnahmen gelegt, weil der Film selbst inkonsistent ist; das ist einfach so, wie er gemacht wurde. Natürlich waren die Farben in einer Aufnahme völlig anders als in der nächsten, daher hatte die Gesamtkonsistenz nicht die höchste Priorität. Das Hauptaugenmerk lag darauf, dass die Rot- und Blautöne innerhalb bestimmter Bereiche bleiben, denn das sind die hervorstechenden Farben für den größten Teil des Films, besonders bei den Mario-Brüdern selbst. Infolgedessen mussten einige Kompromisse eingegangen werden, um diesen goldenen Mittelweg zu finden, aber wir sind der Meinung, dass das Ergebnis angenehm und lebendig aussieht, und hoffen, dass Sie das auch so sehen.

Tanks und nappasan arbeiteten für diese Veröffentlichung an einer brandneuen Tonaufnahme, wobei die Original-VHS als Quelle diente. Das Ergebnis ist die beste Tonqualität, die dieser Film je gesehen hat. Die VHS wurde ursprünglich mit 2-Kanal-Dolby-Surround-Ton veröffentlicht, der auch in der vorliegenden Tonaufnahme erhalten ist. Dies spiegelt am genauesten wider, wie der Film in den Kinos geklungen hätte, da er dort in 4-Kanal-Dolby-Stereo veröffentlicht wurde. Das bedeutet, dass sowohl Hörer mit normalen Stereoanlagen als auch diejenigen, die Surround-Sound nutzen können, den Film optimal genießen können.

Für diese Veröffentlichung wurde auch eine brandneue Untertitelspur erstellt, die die Originalübersetzung von m.3.3.w erheblich verbessert und die wahrscheinlich besten Untertitel für den Film liefert, die jemals gemacht wurden. Die Untertitel waren schon immer ziemlich schlecht und wurden seit 2010 nicht mehr wirklich aktualisiert. Dies ist also eine weitere große Verbesserung, die Sie auf unserer Restaurierung sehen werden, die wirklich die definitiven Untertitel sind. Die Untertitel wurden hauptsächlich von nemu bereinigt, mit etwas Hilfe von SakoeraTyan beim Titelstyling und großartiger Übersetzungsarbeit von bluesun und nappasan. Die Lieder wurden ebenfalls von nemu neu übersetzt, unter Verwendung der offiziellen Texte im Booklet der Schallplatte des Films, mit freundlicher Genehmigung eines Scans von MartyMcflies.

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

@Metroid Prime Trilogy
Die Wii Trilogie basierte auf die Cube Games, also für eine Konsole, die eine ähnliche Architektur bot wie ihren Nachfolge-Hardware und eine Anpassung der Spiele relativ leicht machte.
Die Remastered Version von Prime dürfte um einiges aufwändiger gewesen sein, beim rüber-portieren der ganzen original-Assets und dann bei der Mühe, die entsprechende Politur zu verpassen.
Spannend bleibt für mich die Frage, ob irgendwas Emulations-mäßiges im Hintergrund läuft aber davon ab, gleich die 2 anderen Nachfolger zu erwarten, finde ich übertrieben.
Der Preis ist beim Content von Metroid Prime ein Witz: Das Game ist gigantisch groß und wird nicht zum Vollpreis verkauft, wahrscheinlich um die Käufer nicht zu verschrecken die meinen, es müsste weniger kosten, weil es ein “altes Spiel” ist…und das obwohl nicht gerade viele es gespielt haben.

Tabby
Gast

Also für meine Tochter war Fashion Dreamer der Höhepunkt von der Direct.

Nomad
I, MANIAC
Nomad

Nintendo melkt die Switch-Käufer seit Jahren mit seinen Remasters. Ein DK Tropical Freeze bspw. kostete auf der WiiU 39 €, auf der Switch ist die Remaster-Variante teurer.
Falls sich das Metroid Prime Remaster gut verkauft, werden die beiden Fortsetzungen ebenfalls zum Preis von 40 € erscheinen. Bei einem kumulierten Preis von 120 € generiert Nintendo den dreifachen Umsatz dessen, was die MP Trilogy für Wii damals gekostet hat. Wenn es sich denn so entwickelt, ist das ökonomisch gesehen ein cleverer Schachzug.
Bei Metroid Prime ist mir der Preis egal. Ich halte es für das beste Videospiel aller Zeiten und habe das Remaster heute Morgen heruntergeladen. Die Steuerungskombination Pro-Controller/GC-Controller-Einstellung funktioniert perfekt, die Grafik ist in HD wunderschön. Ich fühle mich nach 2004 zurückversetzt, und diese Erfahrung nochmal machen zu dürfen, ist einfach fabelhaft.

Illstar
I, MANIAC
Illstar

@Ulrich mir war so als hätte schon Breath of the Wild „offiziell“ 69,99 € gekostet. Eine kurzer Blick auf die Nintendo Seite hat mich bestätigt. So gesehen, keine Überraschung – und Spiele werden ja nicht mit zunehmendem Hardwarealter günstiger. Aber ja, ist eher hochpreisig angesiedelt, da stimme ich zu. Im Ideal bekommt man dafür auch wieder eines „der besten Spiele aller Zeiten“.