Die Spiele des Jahres 2021 – Platz 5 – Monster Hunter Rise

8
901

Thomas Nickel meint: Unglaublich, was Capcom technisch aus der Switch herausholt! Genau wie Monster Hunter World bietet auch das Nintendo-exklusive Abenteuer große zusammenhängende Gebiete ohne Ladepausen und bevölkert diese mit riesigen, herrlich animierten Kreaturen. Die Bedienung stößt auch Neulinge nicht vor den Kopf, trotzdem bleibt das Geschehen fordernd und angenehm komplex. Dank Gratis-Updates hat auch das zunächst etwas magere Endgame mittlerweile gehörig Monsterfleisch auf den Rippen.

Den Test zum Spiel findet Ihr hier.

neuste älteste
bupple
I, MANIAC
Maniac
bupple

Moin,

ein Indiz ist Nintendos sonst so restriktive Politik. Der Voice Chat auf der Playstation ist unabhängig vom Spiel, sowas gibt’s auf der Switch gar nicht. Aber ist auch egal, ob Nintendo das explizit nicht möchte oder schlicht nicht kann – der Chat fehlt und das ist ein riesen Manko. Nicht nur für die Abstimmung in Quests, die zur Not auch mit Stickern geht, sondern für das gesamte Spielgefühl.

Das alles macht Rise nicht zu einem schlechten Spiel. Man merkt deutlich, dass MH World mein richtiger Einstieg in die Serie war, auch wenn ich schon auf dem 3DS gespielt hab. Da entwickeln sich automatisch Gewohnheiten und Erwartungen, die Rise nicht erfüllt. Wahrscheinlich, weil es vom “B-Team” oder “Portable-Team” oder wie immer man es nennen mag erschaffen wurde.

Hoffentlich gibt’s ein top Endgame in Sunbreak. Das überbrückt das Warten bis zum nächsten Titel vom “A-Team”.

Gruß,
bupple

Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Fuffelpups

in MH Rise fehlt der Voice Chat wegen Nintendo, nicht wegen Capcom.

Das ist eine Vermutung, es gibt dafür keine Indizien. Monster Hunter Tri auf der Wii unterstützte voice chat.

Meine Vermutung ist das es entweder wegen CPU/RAM nicht mehr integriert werden konnte und andere Features wurden priorisiert.

bupple
I, MANIAC
Maniac
bupple

Fuffelpups schrieb: “Das ist nicht korrekt. Es gibt Switch Spiele mit nativen voice Chat. Zum Beispiel: Doom, Warframe, Fortnite usw.” – in MH Rise fehlt der Voice Chat wegen Nintendo, nicht wegen Capcom.

Gruß,
bupple

Seppatoni
I, MANIAC
Maniac
Seppatoni

Meine persönliche Nr. 1 im Jahr 2021, die mich schon einige hundert Stunden beschäftigt hat. Zwar kann es inhaltlich nicht mit dem monströsen Generations Ultimate (übrigens mein zweithäufigst gespielter Titel in diesem Jahr) nicht mithalten, aber was geboten wird, ist dennoch Spitzenklasse.

Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Fuffelpups

In Rise gibts nur Lobbys bis zu 4 Leuten, Nintendo verbietet Voice-Chat

Das ist nicht korrekt. Es gibt Switch Spiele mit nativen voice Chat. Zum Beispiel: Doom, Warframe, Fortnite usw.

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

mich lief das endgame leider auch etwas kalt. hatte noch nie zuvor über 100std in einer woche gezockt aber mhr hat es einfach von mir verlangt pausenlos gedaddelt zu werden. nur nach diesem wundervollen sog kam die große ernüchterung das es vorbeigeht… dies war bei world vollkommen anders und hoffe das es mit dem next gen monster hunter wieder eingeführt wird.
rise würde unglaublich von so einem farmgebiet wie im endgame von iceborn unendlich profitieren.
mal sehn was sunbreak mit sich bringt.

dennoch war es mein liebstes multiplayerspiel für die switch in diesem jahr.

bupple
I, MANIAC
Maniac
bupple

Moin!

Im Forum hab ich bereits ausführlich geschrieben, was an Rise toll und was nicht so toll ist.

Hier sei noch mal kurz genannt, wovon das Gemeinschaftsgefühl von Jagdgruppen in Monster Hunter World maßgeblich davon geprägt war: dass man Lobbys mit bis zu 16 Leuten hatte, dass man unkompliziert direkt miteinander quatschen konnte, dass es Belagerungen (Kulve, später Safi) gab. Das Endgame von World bestand darin, Stromsteine und Dekos zu farmen – dazu konnte man einen Großteil der Monster bekämpfen.

In Rise gibts nur Lobbys bis zu 4 Leuten, Nintendo verbietet Voice-Chat, Belagerungen gibt es nicht. Das Endgame, Talismane farmen, geschieht effektiv nur mit dem Endboss – andere Monster sind irrelevant.

Was Thomas Nickel schreibt, Gratis-Updates würden das magere Endgame aufpeppen, stimmt nicht. Die Gratis-Updates bestehen lediglich aus neuen Quests mit alten Monstern (zum Teil schwieriger). Als Belohnung gibt es Sticker, Gesten, Dekorüstungen… nichts fürs Spiel relevantes.

MH Rise ist ein sehr liebevoll gestaltetes Spiel, in welchem man gut 300 Stunden Spaß haben kann. Eine Sucht-Falle wie MH World, in welchem man locker 2000 Stunden versinken kann, ist Rise leider nicht. Kenner erzählen dann was von “Handheld-Team” und “Haupt-Team”, welche die MH Spiele im Wechsel produzieren. In diesem Sinne warte ich, bis das nächste Haupt-Monster Hunter auf der PS 5 erscheint. Die Wartezeit wird ja zum Glück mit MH Rise: Sunbreak diesen Sommer überbrückt.

Gruß,
bupple

Tabby
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Tabby

War schon ganz geil, aber auf Dauer hat mir die Tiefe der klassischen Monster Hunter Spiele gefehlt.
Mein Favorit bleibt Generations Ultimate für die Switch.