18 Wheeler: American Pro Trucker – im Klassik-Test (PS2)

1
1494
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

On the road again: Nach dem Dreamcast kommt nun auch die PS2 in den Genuss von Segas Arcade-Portierung 18 Wheeler: American Pro Trucker.

Mit einem von fünf tonnenschweren Sattel­schleppern müsst Ihr eine frei wählbare Fracht in vier Etap­pen quer durch die USA schippern. Liefert Ihr die La­dung innerhalb des Zeitlimits und ohne Schaden ab, winkt als Beloh­nung ein dickes Bündel Dollar­noten. Im Kampf gegen die Uhr behindert Euch nicht nur dichter Highway-Verkehr, auch die Natur macht Euch mit Stein­schlag und Wirbel­stürmen das Trucker-Leben schwer. Zu allem Überfluss müsst Ihr Euch mit einem skrupellosen Brummi-Konkurrenten he­rumschlagen. Kommt Ihr vor ihm ins Ziel, winken nützliche Boni wie eine lautere Hupe oder ein stärkerer Motor.

Wer sein Geschick im Umgang mit den PS-Monstern beweisen will, versucht sich in kniffligen Einparkübungen. Vier Rund­kurse laden zur Punkteattacke und der Zweispieler-Splitscreen schließlich zu hitzigen Trucker-Duellen mit Freunden.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Trico
I, MANIAC
Trico

Hab mir die Dreamcast Version letztes Jahr für 25€ bei Rebuy bestellt. Was ein richtig guter Preis ist in sehr gutem Zustand. Hab garnicht viel erwartet als ich es angezockt habe, bin dann aber doch länger und mehrere Tage drangeblieben. Das Spiel versprüht unheimlich viel Truckerflair mit Vibrationpak, der Musik und den Stimmen der Gegner über Funk. Man merkt direkt das SEGA damals echt noch was drauf hatte. Ist halt sehr originell! Nur damals zum Vollpreis war es bestimmt schon etwas hart, wenn man das Azubigehalt sparen musste… Man sollte dem Spiel auf jeden Fall ne Chance geben, wenn man auf Retroraser steht…