Alien: Isolation – im Test (Switch)

18
1606
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Fünf Jahre nach PS4 und Xbox One wird nun auch auf der Switch das Fürchten im All gelehrt. Inhaltlich unterscheidet sich das Gruseln to go nicht von der Ur-Version, in der Ihr in Ego-Sicht durch die düsteren Gänge der Raumstation ­Sevastopol streift und vor dem garstigen Xenomorph mit dem ätzenden Speichel flieht.

Die technische Umsetzung auf der Switch glänzt dabei mit weniger Kantenflimmern, mehr Detailreichtum und verbesserter Ausleuchtung. Nur kleinere Unschärfen und Einbrüche der Bildrate hingegen fallen im TV-Modus etwas auf, während im mobilen Betrieb kaum Wünsche offen bleiben.

Gelungene Switch-Portierung, deren ursprüngliches Alter gerade im Handheld-Modus gut kaschiert wird.

Singleplayer78
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Weil wegen ständige Gefahr durch unbesiegbares und unberechenbares Alien.

Unbesiegbarkeit ist per se kein Manko.

Unberechenbar ist das Verhalten nur in dem Sinne, das im Gegensatz zu anderen Spielen dieser Art wie Amnesia: The Dark Descent dem Spieler kein Verhalten aufgezeigt wird, welches dieser leicht zu durchschauen vermag, da es sich nicht ständig wiederholt und im Endeffekt dem Spiel somit nicht jegliche Spannung raubt. Das ist nämlich mein Hauptproblem mit Amnesia – nachdem der Groschen gefallen ist, wird es sehr schnell dröge und repetitive, und das bei einer deutlich kürzeren Spielzeit als bei Alien Isolation.

Das Verhalten des Alien ist auf eine Art dynamisch, wie ich sie mir von einem Spitzenprädator erwarten würde (alles andere wäre doch albern, findet ihr nicht🤔), ohne mich der Möglichkeit zu berauben, eine Chance zu haben: Der Spieler erhält die Möglichkeit, mit Gerätschaften, Orientierungssinn, Manipulation der Umgebung, Beobachtung und Akustik, sich dem zu stellen.

Allerdings konnt ich die Negativpunkte damals überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich nehme an, dass hier die Art, wie dieses Spiel gespielt werden möchte, mit dem stressigen Alltag eines Redakteurs, der auf ein dem Spiel entgegen laufendes „effizientes“ Ergebnis hinarbeitet, miteinander kollidiert, wodurch dann Situationen vorprogrammiert sind, die in ihrer Häufigkeit unfair erscheinen.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

sobald es sich nähert versteckt man sich halt und wartet ab. ist natürlich nix für ungeduldige.

Was man dabei beachten sollte, nicht zu lange an einer Stelle zu verharren, sich nicht der Unsicherheit Angst hinzugeben. Der „Regisseur“ dirigiert das Alien in den ungefähren Bereich des Spielers, wo es dann frei agieren kann. In einem neuen Bereich dauert es daher etwas, bis das Alien die Suche aufnimmt – die Zeit sollte man nutzen.

Ich spiele es derzeit wieder – was für ein einzigartiges, intensives Erlebnis. Das Katz- und Maus Spiel mit dem Alien hat auch nach Jahren nichts an seiner Faszination eingebüßt. Einfach großartig. Für mich eines der besten Spiele überhaupt.

Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Saldek

Die Kritik am Alien-Verhalten konnte ich auch nie nachvollziehen. Die Mischung aus Script-Verhalten und K.I. Verhalten hat immer für höchste Spannung und einzigartige Momente gesorgt. Es ist ein Spiel wo man stets konzentriert und vorsichtig agieren muss. Selbst das Piepsen des Trackers kann vom Alien gehört werden. Besonders wichtig: die Geräusche des Aliens in Lüftungsschächten und Gängen richtig interpretieren zu lernen.

Bei Youtube sieht man immer wieder Spieler die hektisch durch die Räume stürmen und irgendwann die Nase voll haben, weil sie immer wieder erwischt werden. Genau das mag ich an Alien Isolation: es bricht mit den klassischen Videospiel-Konventionen. Alle erwarten von Spielen dass sie schnell sind und unterhalten. Bei Isolation hingegen erfolgt jeder Schritt konzentriert, geballert wird so gut wie gar nicht. Das Spiel ist in seiner Reife und atmosphärischen Dichte auch heutigen Titeln noch weit voraus.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

ich fands nie unfair oder so. wenn man hinhört und den radar nutzt kann es einen nicht überraschen und wenn man langsam schleicht kann es einen auch nicht hören und somit nicht orten.
sobald es sich nähert versteckt man sich halt und wartet ab. ist natürlich nix für ungeduldige.

weiß jetzt zwar nicht genau wie es mit microfunktion abläuft aber vielleicht kommt es einigen unfair vor wenn sie diese unwissentlich eingeschaltet haben und das alien auf geräusche aus der wohnung reagiert. hab jetzt keine ahnung ob das dann wirklich so abläuft. bei mir wars immer aus

Remy
Mitglied
n00b
Remy

Ich hatte es damals am Pc gespielt und war begeistert.
Die Kritik am unfairen Alien kam/kommt ja immer wieder auf und ich kann Sie absolut nicht nachvollziehen.
Ich mein das ist halt ein Alien!!!!Wie kacke wäre das wenn man nach einmal sterben wüsste : AH, es läuft erst rechts und dann wieder da in das Zimmer rein und man beim zweiten Anlauf den genauen Bewegungsablauf weiß.
Und wie genial ist es spontan auf seine unberechenbaren, jedesmal anderen, Bewegungen und eventuelle Umstände wie dazukommende Menschen reagieren zu müssen.
Das Beste am Spiel fand ich allerdings das Setting bzw. die Station selbst. Sieht alles so aus als könnte es direkt aus Teil 1 stammen und die Kombination mit den einfach nur wunderschönen Lichteffekten ist der Wahnsinn.

Überleg es mir auch nochmal für die Switch zu holen, wobei ich da schon etwas Angst habe wegen der Grafikunterschiede trotz gutem Ports.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

werden die ganzen switch ports überhaupt gespielt? das sind doch bestimmt alles direct2shelf käufe.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Ja, es gibt ja mittlerweile viele Videos, die das Gegenteil beweisen.

Ich vermute auch, dass Sascha und/oder Tobias damals einfach nicht gut aufgepasst haben.

Gast
n00b

Alien ist nicht unberechenbar. Man muss ihn nur ein bisschen studieren und vor allem auf seine Geräusche achten.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Tokyo_shinjuuTokyo_shinjuu
Weil wegen ständige Gefahr durch unbesiegbares und unberechenbares Alien.
Weswegen ich trotz Alien – und Giger – Fan bei solche Manko eher abgeschreckt hat.

Sonicfreak
I, MANIAC
Maniac
Sonicfreak

Ich finds zwar erstaunlich, dass es so toll auf die Switch portiert wurde. Aber habe seit Dezember die PS4 Version, die ist physisch und hat mich “neu” 10€ gekostet. Passt

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

etwas heftigere frameratenprobleme gabs nur auf xbox one.
die switch fassung hat übrigens “nur” besseres antialiasing. in allen anderen punkten ist sie schwächer wenn auch nur minimal

https://www.youtube.com/watch?v=u8kvSGUwAyc&t=912s

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

An Framerateneinbrüche damals kann ich mich gar nicht erinnern. Aber gut, ich bin auch oft sehr langsam vorgegangen.

Die Kritik bezog sich damals glaube in erster Linie auf das Verhalten vom Alien, oder? Das es ständig unerwartet auftauchte und nicht wieder verschwand. Ich hatte damit nie groß Probleme gehabt und hab dann auch den Run ohne sterben zu dürfen problemlos gemeistert. Vermutlich hat sich Sascha damals beim Test nicht gut genug mit der Spielmechanik auseinander gesetzt. 🤷🏼‍♂️

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Die bessere Wertung kommt wohl auch weil Jemand anderes getestet hat. Die PS4 und One Version wurde mein ich von Tobias und Sascha getestet. So objektiv man Tests auch machen will, persönliche Werte fließen immer mit rein.
Allerdings konnt ich die Negativpunkte damals überhaupt nicht nachvollziehen.

Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Saldek

Die Technik der Switch-Version ist sauberer, bekanntermaßen ist besonders die Kantenglättung besser, die Framerate ist stabiler und es gibt alle DLC’s noch oben drauf.

Da ist die bessere Bewertung durchaus plausibel, obwohl ich das Spiel, wie oft geschrieben, trotzdem noch für massiv unterbewertet halte.

Persönlich würde ich so um die 92% geben. Da ich aber einsehe dass nicht jeder Zocker das Nervenkostum und/oder die Geduld für die stark stealth- und fluchtorientierte Spielmechanik mitbringt, hätte man immer noch zumindest eine 85er vergeben können.

moshschocker
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
moshschocker

…und genau DAS macht überhaupt keinen Sinn! Ich hab damals schon ordentlich rumgestänkert, weil das Spiel einfach so dermaßen unterbewertet wurde, das fand ich schon echt hart damals. Und warum bekommt die Switch Version nun mehr Punkte als die PS4 Version? Das verstehe ich nicht!
Genau wie “Ninjawarriors”! Damals gabs viele Unkenrufe, heute bekommt das Spiel 81%? Damals waren es, wenn ich mich recht entsinne, 63%! Ich fands damals klasse, heute ebenfalls…wie kommt dieser Sprung? ich verstehe das manchmal echt nicht.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Finde auch das es eines der besten Spiel dieser Gen ist.
Werd es mir wohl auch noch mal auf Switch gönnen. Und auch wenn das Spiel hier endlich besser weg kommt, als noch auf PS4 und One, immer noch deutlich unter Wert.

Anonymous
Gast
Anonymous

Bei einer Retail-Version hätte ich den Spiel noch mal eine Chance gegeben, da es mich damals auf der 360 nicht wirklich abholen konnte.
Der Port soll ja sehr gut sein…schade.

Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Saldek

Habe es 2014 auf PS4 durchgespielt und es gehörte direkt zu meinen Lieblingsspielen.

Jétzt im Dezember 2019 habe ich es erneut durchgespielt auf Switch und auf Mobil-Hardware ist es noch so viel besser. Es ist erstaunlich wie glaubwürdig und liebevoll alles gestaltet ist. Für mich ist es das beste Switch-Spiel.