Alien Soldier – im Klassik-Test (MD)

13
1177
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Spielspaß-Experten und Special-FX-Freaks haben sie längst ins Herz geschlossen: Das japanische Programmierteam Treasure, ehemals in Konamis Diensten, beglückt das Mega Drive in regelmäßigen Abständen mit technisch herausragenden Action-Modulen. Bevor sie im Herbst mit “Light Crusader” ihr erstes Action-Adventure vorstellen, machen sie erstmal mit Alien Soldier den Probotectoren Konkurrenz.

Satte 25 Levels sind mit schleimigen Aliens bevölkert, die unserem Einzelkämpfer an die Rüstung wollen. Das Abenteuer beginnt mit horizontal scrollenden Spielstufen, die von der Seite zu sehen sind, geizt aber später keineswegs mit ungewöhnlichen 3D-Szenen oder Vertikal-Scrollern. Seid jetzt aufgrund der 25 Levels nicht zu geschockt: Die meisten Abschnitte sind eher kurz denn lang gehalten, weisen aber konsequent einen spektakulären Endgegner auf. Außerdem wiederholen sich Feinde nur ganz selten – für frische Aliens ist gesorgt.
Bevor Ihr im unwirtlichen Universum tüchtig aufräumt, solltet Ihr Euch mit der gewöhnungsbedürftigen Steuerung vertraut machen. Es hat durchaus einen Sinn, wenn die Steuerung vor Spielbeginn in einem Extra-Menü erklärt wird. Der Held kann nicht nur laufen, ballern und hüpfen: Auf Knopfdruck schwebt er in der Luft und zischt dann mit Extra-Power zur gegenüberliegenden Seite. Kreuzt er dabei ein feindliches Wesen, hat dieses unter dem Kraftakt zu leiden. Außerdem könnt Ihr mit der Kombina­tion “Joypad nach unten & Knopf A drücken” den Feuer-Modus ändern. Mit weißer Rüstung orientiert sich die Schußrichtung an den Joypad-Kommandos, ein Held mit goldener Rüstung behält die anfangs gewählte Schußrichtung konsequent bei.

Der eigentliche Knackpunkt, ob Euch Erfolg oder Mißerfolg beschieden ist, liegt jedoch in der Waffenaus- und -anwahl. Vor Spielbeginn wählt Ihr aus sechs unterschiedlichen Feuersystemen: Zwei Laserwaffen, ein Flammenwerfer, Lenkraketen, Streuschuß und das Standard-MG des 21sten Jahrhunderts stehen zur Verfügung. Vier der sechs Extras dürft Ihr zur Alien-Hatz mitnehmen und während des Kampfes auf Knopfdruck wechseln. Dazu drückt Ihr Knopf A und schon erscheint ein Viereck mit dem Waffensymbol-Quartett, das um den Körper des Helden rotiert. Aktiviert ist jeweils das Icon, das sich direkt über seinem Kopf befindet.

Erschreckenderweise habt Ihr nur ein Leben: Ist Eure Energie verbraucht, donnert der ”Game Over”-Schriftzug über den Bildschirm. Danach seht Ihr in einer umfassenden Tabelle, wie erfolgreich Ihr einzelne Levels überstanden habt, mit detaillierten Angaben über Verweildauer und Laser-Effektivität.

P.S.: Verspäteter Aprilscherz aus Japan: Die beiden Schwierigkeitsgrade wurden von Treasure mit ”superhard” & ”supereasy” betitelt…

Zurück
Nächste

Hinterlasse einen Kommentar

neuste älteste
Tante_Horst
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)

Ich erinnere mich noch, dass es damals in unserem Karstadt für 30 DM auf dem Grabbeltisch lag (so um die 10 Kopien).
Kann mich noch heute Ohrfeigen, aufgrund der eher durchwachsenen Bewertungen in den Magazinen, nicht wenigstens eins mitgenommen zu haben……

MadMacs
I, MANIAC
Profi (Level 3)

Die Wertung hat mich doch arg überrascht. Ich hatte das Spiel damals rauf und runter gespielt. Den Schwierigkeitsgrad habe ich als ziemlich bockig in Erinnerung.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC

MontyRunnerMontyRunner Ich hätte dir fast Level 20 geschaffen, aber das Muster muss ich bei hohen Geschwindigkeiten viel achten. Früher hab ich den Zeitlupen genutzt, um noch schnell zu regieren. Als ich wieder privat versucht hat, schaffe ich es diesmal.

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC

Bei dem Spiel habe ich sehr gerne unserem Max beim Spielen zugeguckt und gestaunt über das audiovisuelle Feuerwerk und den unfassbaren Skill von Max. Aber ich werde dieses schöne Spiel vermutlich niemals selbst zocken; selbst wenn ich die Zeit zum Üben hätte, würde ich es kaum gut beherrschen können. Gebt mir Kirby!

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/

Max SnakeMax Snake
Ja danke, ist mir bewusst.
Aber auch wenn ich im “Übungsbildschirm” die Steuerung verinnerliche, so hat beim dem Spiel mein “Special Force Team: Hand-Auge-Gehirn” trotzdem regelmäßig versagt, wenn die echte Action abgeht. 😅

Die Idee, das man das vor der Stage ausprobieren kann ist aber wirklich innovativ und gut umgesetzt.

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC

Habe ich irgendwo “da” liegen…kein Scherz, mein Modul ist seit ner Weile verschollen, und meine Wohnung spuckt das irgendwie nicht mehr raus…ein Glück, dass es nicht “original” ist… 😛

Zum Spiel:
Mhmm…mehr Prestige Objekt? DIE Action Offenbarung? Viel zu niedrige Wertung?
Persönlich schwer zu sagen, zumal alles davon zwar ein wenig stimmt, aber AS will für mich alles, nur eines nicht, zugänglich sein, nämlich, wie seine Gunstar Heroes Kumpanen.
Das Game schreit geradezu nach einem 6 Button Controller ( den es nie unterstützte) und erreicht technisch/grafisch Neo Geo Dimensionen, aber das größte Problem für mich ist nach wie vor die “Boss Rush” Mentalität, für so was muss ich in Stimmung sein.
Es ist auch nicht so, dass wie im Test geschildert, die Überfülle an Bossen keine Taktischen Spektakeln zu bieten hätte, ganz im Gegenteil. AS werte ich als “Experiment”, zeigt ( wieder! ) was im Megadrive steckt ( e) und Konjunktiv-Anfälle bringen eh nichts mehr: Das Spiel ist so wie es ist/war, man kann es mögen, die weitaus zugänglicheren Games aus dem Treasure Hause waren mir aber immer lieber.
Was machen Treasure, wenn wir schon beim Thema sind? Ich könnte ein neues Sin and Punishment vertragen!

neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Leider nicht in meiner Sammlung !! Super Optik & Sound was da aufm Mega Drive abgeht 😋 100 € oder mehr ist mir aber dann doch zu heftig! Dazu kommt noch der knackige Schwierigkeitsgrad 😩

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC

SonicFanNerdSonicFanNerd Du kannst bevor ins Inferno geht die Steuerung lernen, was ich innovativ finde, nachdem du deine Arsenal gerüstet hast.
Es bleibt fair, weil in fast jeder Bosskampf die Energie Kristalle sammeln indem Ihre Projektielen parrierst.

Übrigens der treibende Soundtrack passt in jeder Situation.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC

Wird man auch eher schwer in der freien Wildbahn finden, weil es wohl auch nicht so verbreitet sein wird.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/

Das Spiel ist ein absolutes Brett.
Nur bin ich bisher nicht mit dem Gameplay klar gekommen. 😀
Dash, Jump, Jump-Dash, mittendrin Wumme wechseln, Wumme zurückwechseln für ein Upgrade, überall ballerts und knallts …
Wie geschrieben, geiles Teil aber echt hart zu handeln (für mich).

Ach und natürlich fehlt mir das auch in meiner Mega Drive – Sammlung. Wie D00M schon schreibt, das gibbet auch nicht mal eben für ne Zuckerstange. 😀

greenwade
I, MANIAC
Maniac (Mark III)

68%, die wertungen von damals sind echt der knüller! 😛 86% würds eher treffen.

bei mir ists wie bai max, eine hassliebe. sau gutes spiel, aber knüppelhart. ich habs geschätzt zu 3/4 durch. dann ist es mir entgültig zu schwer geworden.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC

Ich hätte das auch unglaublich gerne auf dem MD.
Das Spiel ist auf jeden Fall noch auf meiner to buy Liste.

Leider sind die Preise vom Mond.
Aber vielleicht habe ich ja mal Glück und krieg es als Schnapper.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC

Die ersten Level macht schon der erste Boss mich fertig und eigentlich kein Bock mehr gehabt. Ich ziehe einige Demos rein, um spätere Levels und Bosse sehen. Okay der Spieler versagt auch mal, also nochmal versuchen.
Waffen ausgewählt, Hub suchen, Steuerung verstanden, kann ja losgehen.

Erste Boss (Schlangen) erledigt mit der richtigen Waffen, der zweite (Ameisen) mit der goldenen Rüstung nutzten, parieren und ausweichen.
Dritte Boss (Reptile in Samurai Rüstung) macht es nicht einfach, aber der ist zu knacken. Zerstörung, Explosion staunen mein Gesicht.

Jetzt packt mich das Spiel an, obwohl ich nicht besser finde und lieber Gunstar Heroes möchten, der ich erst im Jahr 2005 auf der Flohmarkt entdecken.

Alien Soldier ist bei mir eine Hassliebe erzeugt, die Levels sind nicht abwechslungsreich oder abgefahren eines Gunstar Heroes und es ist verdammt schwer, aber wie der Teufel so wild, fesselt mich durch seine beeindrucken Bosse und gewaltige Grafik Feuerwerk, was ich von den Jungs kenne und schätzen. Die Steuerung sind komplex, geht aber ins Fleisch und Blut auf der Mega Drive Pad. Auch heute noch eine verdammt gutes Spiel.