Art of Fighting – im Klassik-Test (SNES)

0
290
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Während ihr Heim-Spielautomat Neo-Geo auf dem umkämpften Konsolenmarkt nur eine Nebenrolle spielt, verdient sich der Hersteller SNK mit Software-Lizenzen eine goldene Nase. Nachdem King of Monsters und Fatal Fury an den Nintendo-Lizenznehmer Takara verkauft wurden, macht sich Sunsoft (Road Runner) nun an die Umsetzung des zoomenden Prügelhammers Art of Fighting. Wie beim Original werden die Kontrahenten in verschiedenen Größen dargestellt: Entfernen sie sich voneinander, seht Ihr einen großen Teil des Spielfeldes, nähern sich die Figuren, zoomt die “Kamera” heran und zeigt das Geschehen in Großaufnahme.

Art of Fighting unterscheidet sich in einem weiteren Aspekt vom großen Vorbild Street Fighter 2: Unterhalb der Energieleiste seht Ihr einen zweiten Balken, der den Vorrat an Special-Energie anzeigt. Je öfter Ihr Eure Spezialschläge einsetzt, desto kürzer wird der Balken. Nur per Tastendruck könnt Ihr neue Energie aufladen, seid aber für kurze Zeit leicht verwundbar. Im Gegenzug könnt Ihr dem Gegner über eine andere Taste Energie abzwacken. Neben verschiedenen Tritten und Schlägen stehen Euch auch Extras zur Verfügung. Nur Feuerball und Dragon Punch erinnern an Street Fighter 2, alle anderen Extras wurden neu entworfen. Jeder Kampf findet in einer anderen Szenerie statt, zwischendurch locken drei Bonusrunden, in denen Ihr Eure Kräfte beweist.

Zurück
Nächste
RYU
I, MANIAC
Profi (Level 1)
RYU

Also, neben der Grafik, emfand ich allein den Sound auf dem Neo*Geo wesentlich wuchtiger. Nie spürte man mehr wenn ein Feuerball ins Ziel ‘schlug’. Von den Animationen war ich zwar damals schon nicht unbedingt angetan, aber das Gesamtpaket hatte sein flair und konnte sich neben Games wie Fatal Fury behaupten.Spätere Wiederauflagen, wie bspw. auf der XBox als Arcade, versprühten bei mir aber leider kaum noch Charme. Man sollte es wohl als Original auf dem N*G in Ehre halten.

neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 2)
neotokyo

Hab ich gehabt 🙂 Spielbarkeit geht voll in Ordnung die Optik für SNES voll ok! Der Zoom Effekt war auch dabei! Ich habe es sehr gerne neben Street Fighter und diversen Prüglern gemocht. P.S. SNES ist halt kein Neo GEO deshalb lassen wir das mit dem Grafik Unterschied !

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Ich hatte das Spiel damals auf dem SNES zuerst gezockt. War schon cool, aber natürlich kein Vergleich zur Neo Geo-Version. Einige Jahre später hatte ich das Vergnügen, bei einem Bekannten mal Neo Geo zu zocken. War schon ein gewaltiger Unterschied. Spätestens dann möchte man die SNES-Version nicht mehr spielen. Ich habe zwar kein Neo Geo, aber dafür diese PS2-Collection als US-Version. Dort sind die Spiele wenigstens wie die Neo Geo-Versionen.

fallibart
I, MANIAC
fallibart

War bei mir mit sam sho das gleiche Problem , aber damals musste man halt mittellos mit dem segatendo kisten klar kommen 🙂

Daddler
I, MANIAC
Maniac
Daddler

Habe es sowohl auf neogeo (zuerst) und danach auf snes gespielt, war ein Fehler.