Assassin’s Creed: Rogue – im Klassik-Test (360)

8
1144
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Ubisoft setzt 2014 bei Assassin’s Creed auf eine Doppel-Strategie: Das ambitioniertere Unity erscheint nur für die neuen Konsolen. Besitzer der alten Generation werden dagegen nicht mit einer zwangsweise abgespeckten Konvertierung beglückt, sondern erhalten mit Rogue ein für ihre Systeme maßgeschneidertes eigenes Abenteuer.

Dass dieses in vielerlei Hinsicht wie eine XL-Erweiterung vom vorjährigen Assassin’s Creed IV: Black Flag anmutet, ist unter diesen Gesichtspunkten keine große Überraschung. Es liegt auf der Hand, dass sich technische Aspekte wie Grafik und Sound kaum verändert haben: Wieder erwarten Euch für das Alter der Hardware rundum überzeugende Szenarien mit schicken Charaktermodellen und Umgebungen, auch wenn die Bildrate nicht immer die gewünschten 30 Bilder pro Sekunde einhalten kann. Da Euch das Geschehen diesmal unter anderem in den nördlichen Atlantik verschlägt, sorgen dem kühlen Klima gemäße Wetterbedingungen u.a. für ansehnliche Schneestürme, durch die Ihr Euer Schiff steuert, wie auch Eisberge und gefrorene Passagen, die Ihr mit einer Rammvorrichtung durchbrecht. Auch einige aus früheren Teilen bekannte Umgebungen stehen auf dem Programm: In der Gegenwart findet Ihr Euch erneut im Hauptquartier von Abstergo Entertainment wieder und durchstreift es in der Ego-Perspektive – signifikante Unterschiede zu Black Flag sind hier kaum zu finden. Mehr Mühe gaben sich die Designer beim alten New York, das räumlich umfangreicher und ansehnlicher ausfällt als in Assassin’s Creed III.

Zurück
Nächste

Hinterlasse einen Kommentar

neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Maniac (Mark II)

Stimmt, das ist ja in der AK – da verwundert die erneute VÖ von Ubi nur noch mehr.

OPA1955
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)

Ich hab es auf der XBOX ONE durchgespielt.Da es abwärtskompatibel ist,warum für teueres Geld noch mal kaufen.Ich hab es bei meinem Händler für 10€ gebraucht gekauft.
Und wegen ein wenig Grafikverbesserung würd ich es nicht noch mal kaufen.

DerPanda
I, MANIAC
Maniac (Mark II)

@Marcoich mochte die bei AC3 auch nicht aber bei Black Flag macht es wirklich laune mit dem schiff und bei Rogue soll es sogar nochmals etwas einfacher sein. also ich würde es nicht ganz abschreiben sondern vieleicht mal irgendwie probespielen 🙂

Marco
I, MANIAC
Freshman

Da die Schiff Sequenzen nicht ganz so mein Ding waren in teil 3, überspringe ich dankend Black Flag und Rouge.

nod_2
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)

Zum Glück habe ich es vor Unity angefangen. Jedenfalls macht es mir sehr viel Laune und finde es momentan besser als der 3 Teil. Allerdings muss man den Schiff Part schon mögen, da man die meiste Zeit auf dem Wasser unterwegs ist. Assassin’s Creed Rogue ist ein würdiger Abschluss der Amerika Trilogie und der alten Konsolen Generation.

WolfBurrito
I, MANIAC
Maniac

wird es früher oder später eh für ps4 und one geben,solang werd ich dann warten.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC

Glaube ich passe. Bleibe ich bei Unity.

DerPanda
I, MANIAC
Maniac (Mark II)

für schmales geld werde ich sicherlich irgendwann mal schwach werden 🙂 immerhin ist es wohl nicht so verbugt wie Unity