Bud Spencer & Terence Hill: Slaps and Beans 2 – im Test (Switch)

6
4355
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, , , ,
USK:
Erschienen in:

Generationen kriegen bei den Namen Bud Spencer und Terrence Hill ­feuchte Augen – die fröhlich-derben ­Kino-Hauereien des italienischen Duos sind einfach Kult und so ist es kein Wunder, dass die pixelige Prügel-Hommage Slaps and ­Beans trotz eher durchwachsener Qualität einen Nachfolger erhielt. Der folgt zunächst dem Prinzip des Erstlings: Gemeinsam prügelt sich das ungleiche Duo durch diverse ­Pastiche und Remixe ihrer Filme: Da tauchen schon mal Sprüche und Situationen aus ”Die linke und die ­rechte Hand des Teufels” in einer an ­”Banana Joe” angelehnten Sequenz auf. Nach den kurzen Wortgefechten geht es handfest zur Sache: Mit schnellen und harten Angriffen prügeln sich Bud und Terrence durch hübsch gezeichnete Levels, gelegentlich wartet auch mal ein Minispiel oder eine kleine Puzzle-Einlage. Je nachdem, wo Ihr unterwegs seid, ist die Kamera mal näher dran oder weiter weg, in letzterem Falle kann es schon mal etwas chaotisch werden. Am besten tretet Ihr natürlich im Team an; prügelt Ihr solo, übernimmt die KI den Partner und auf Knopfdruck wechselt Ihr zwischen Bud und Terrence.

Die größte Neuerung: Dialoge sind jetzt endlich auch vertont – das gibt gleich einen dicken Charme-Bonus! Die Originalsprecher aus den 1970ern und 1980ern standen nicht mehr zur Verfügung, aber das neue Duo leistet tolle Arbeit. Noch ein akustischer Pluspunkt: Wie im Erstling freuen sich Kenner auch hier über viele Originalmusikstücke aus den Filmen und werden Gassenhauer wie ­”Banana Joe” oder ”Flying Through the Air” noch vor sich hinsummen, wenn die letzte Faust schon längst ­geflogen ist.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Gast

@Remo, shit, das tut mir leid. Das ist genau das, was bei Kickstartern und Konsorten nicht passieren sollte. Ich hätt den Typen sowas von klart angezeigt – oder wäre nach Leipzig gefahren und ihm in die Fresse gehauen.
Die Demo hat damals gar nicht übel ausgesehen. Ich hab die Zip für die Windows-Version davon sogar noch in einem meiner Cloud-Speicher.

Remo
I, MANIAC
Remo

Insgesamt fand ich den ersten Teil charmanter als Teil 2 was u.a. auch an den besseren Minispielen lag und daran, dass es in Teil 1 keine Rätseleinlagen gibt, die das Spiel unnötig in die Länge ziehen.

Und für den letzten Endkampf haben sich die Entwickler eigentlich ein paar ordentliche Backpfeifen verdient. Nach 20 planlosen Minuten musste ich mir wirklich ein Video auf YouTube ansehen, um herausfinden wie man der Dame schaden zufügen kann.

@Nightrain: Das Saberrider Game wird wohl nie erscheinen. Hab damals über seinen Webshop fast 300 EUR in den Sand gesetzt und habe mir dann sogar kurz überlegt, den Typen wegen Betrug anzuzeigen als der dann von heute auf morgen einfach abgetaucht ist.

Gast

Gabs auch physisch und bisher nur kurz reingespielt. Weiß noch nicht, ob mir die Sprachausgabe zusagt. Wird sicher auch davon abhängen, ob die Sprüche sitzen. Nur, solche Synchronstimmen und Synchrondrehbücher, wie damals gibt es heute nicht mehr.

Kann jetzt das Studio bitte das vergessene Saber Rider Spiel fertig machen?

Tabby
I, MANIAC
Tabby

Klar, ich auch. Hab mir auch für beide Spiele die schicke Retail-Version gekauft und meinen Spaß mit gehabt.
Wenn man aber den Spencer/Hill Bonus abzieht und nur das reine Gameplay betrachtet, dann bleibt nicht mehr viel übrig.

Dirk von Riva
I, MANIAC
Dirk von Riva

Ich bin schon froh/dankbar, das es überhaupt ein Spiel/e von ihnen gibt… ist halt mehr von Fans für Fans

Tabby
I, MANIAC
Tabby

Das die Dialoge jetzt vertont sind hat mir auch sehr gut gefallen, die Puzzle-Einlagen in den Leveln haben mir aber überhaupt nicht gefallen, da sie zu belang/einfallslos waren und das Spiel unnötig in die Länge gezogen haben. Ich hatte außerdem ein paar Stellen, wo sich dass Spiel dann aufgehangen hatte und ich den ganzen Level neustarten musste.