Championship Motocross featuring Ricky Carmichael – im Klassik-Test (PS)

0
164
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Championship Motocross ist nach Speed Freaks das zweite aktuelle Rennspiel vom Ent­wickler Funcom und geht diesmal in Richtung Realismus. Der Namens­patron Ricky Carmichael ist ein in den USA bekanntes Motocross-Wunderkind, dessen Taten Ihr nachahmt: Zu Beginn dürft Ihr Euch auf vier Rennpisten austoben, insgesamt ein Dutzend schaltet Ihr durch Erfolge frei. Neben traditionellen Frei­luftkursen mit gewaltigen Sprüngen in mehreren Klimazonen wagt Ihr Euch außerdem in ”Supercross”-Rennen, die nur in Hallen stattfinden. Etwas weniger akrobatisch geht es bei auf Enduro-Strecken zu, hier liegt der Schwerpunkt auf Geschwindigkeit. In jeder von drei Leistungsklassen stehen drei Motor­räder mit verschiedenen Leistungswerten zur Wahl, außerdem dürft Ihr bei Reifen­ und anderen technischen Einstel­lun­gen mitreden. Danach geht es gegen acht Konkur­renten in Meisterschaft oder Einzelevent.

Entscheidend ist nur die Platzierung, kleine Stunts dienen ausschließlich Showzwecken wie auch die Messung des höchsten und weitesten Sprungs. Alter­nativ macht Ihr Euch im freien Training mit dem Kurs vertraut oder dreht auf Zeit einige Runden. Geht Ihr zu zweit im Splitscreen an den Start, verkümmeln sich die CPU-Fahrer freiwillig.

Zurück
Nächste