Chaos auf Deponia – im Test (PS4 / Xbox One)

4
921
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Unser erster Ausflug auf den schrulligen Müllplaneten Deponia endete einen Tick zu abrupt und wenig befriedigend. Nach einem langen Jahr Wartezeit (schließlich ist die PC-Version schon ewig verfügbar) kann es weitergehen: Erneut dirigieren wir den unter akuter Selbstüberschätzung leidenden Schussel Rufus – diesmal durch die handgezeichneten Areale einer schwimmenden Schrottstadt.

Chaos auf Deponia ist wie sein Vorgänger ein klassi­sches Point’n’Click-Adventure: Ihr grast die detaillierten Schauplätze nach Items ab (Rufus lässt gern mal was mitgehen), kaut den kauzig-lustigen Figuren ein Ohr ab und kombiniert Gegenstände im Menü.

Das Handling ist auch auf Konsole komfortabel: Via Knopfdruck lassen sich alle Punkte anzeigen, mit denen Rufus interagieren kann. Steht er vor einem Objekt oder einer Person, schaltet Ihr Eure Items per Digikreuz durch und verhindert so lästige ­Ausflüge ins Inventar. Auch die kurzen Ladezeiten und der praktische Stadtteil-Wechsel an einigen Punkten minimieren die Mühsal im Adventure-Alltag. Viel fragen, grübeln, ausprobieren und herumlaufen müsst Ihr trotzdem. Die Kopfnüsse sind ordentlich ­designt, nur mitunter arg weit hergeholt – allerdings werden so auch Genrekenner gefordert.

Chaos auf Deponia schließt storytechnisch an Deponia an: Diesmal muss sich Rufus mit der (nach einem von ihm verschuldeten Datencrash) dreigespaltenen Persönlichkeit seiner Angebeteten Goal herumschlagen. Dass Ihr per Fernbedienung zwischen Goals sehr unterschiedlichen Gemütszuständen durch­zappen könnt, ist nicht nur sehr lustig, sondern bietet auch viel Raum für Rätsel. Einige Minispiele sind wie in Teil 1 auch an Bord, deren ­Qualität schwankt aber.

Zurück
Nächste
neuste älteste
AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Ja, deswegen sollte es wirklich kein Problem sein. Die Teile auch für die switch umzusetzen.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Schade, dass man nicht direkt alle vier Teile als Sammlung veröffentlicht hat. Teil 1 & 2 hab ich bereits auf dem PC durchgespielt und auch die Nachfolger bekommt man ja für einen schmalen Taler hinterhergeschmissen. Und da selbst der schmalbrünstigste Office-Rechner die Spiele packt, fehlt mir ehrlich gesagt ein richtiger Kaufgrund für die Konsolenfassung.

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Hmm … Frage mich gerade, warum es keine Switch Version gibt. Das Teil ist ideal für Adventures.

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Ach, die PC-Version ist doch nur von 2012. 🙂

Zum Spiel .. Einfach nur gut … habe fast alle Daedalic Entertainment Spiele. Schön das es diese Spieleschmiede gibt.