Conception Plus: Maidens of the Twelve Stars – im Test (PS4)

2
283
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Zuerst hört sich ­Conception nach der Erfüllung feuchter Otaku-­Träume an: Endlich darf der Spieler in einer magischen Welt mit seinem Harem Spaß haben – nur ist das ”Class-Mating”-Ritual mit den zwölf Priesterinnen etwas ganz anderes. Ihr haltet Händchen, Kinder entstehen und der frischgebackene Papa darf mit den Kids in Dungeons Monster killen gehen. Fühlt sich an, als hätte ein Grundschüler falsch verstanden, wie das Kinderkriegen so funktioniert.
Im leicht verbesserten Remake eines PSP-RPGs erstellt Ihr Teams aus Sternenkindern und rennt durch zufällig generierte Dungeons. In rundenbasierten Kämpfen umringt Ihr den Gegner mit Euren Teams, versucht Schwachstellen zu treffen und weicht durch das Wechseln von Positionen kritischen Angriffen aus. Das theoretisch interessante System wird aber schnell repetitiv und langweilig, bald erledigt Ihr alle normalen Gegner nur noch im Auto-Modus – generell fühlt sich das eher wie ein Bonus zum ­Romance-Visual-Novel-Aspekt des Spiels an.

Zudem greift hier Sonys Zensur-Regelung ein: So sind die Mädchen in erotischen Ritual­szenen nur mehr als farbige ­Silhouetten zu sehen. Spike ­Chunsoft hat außerdem die Szenen des Originals, bei denen man die Mädchen betatschen durfte, herausgeschnitten und das Gesamtwerk damit ein Stück weit torpediert. Denn Conception ist letzten Endes ein Relikt der späten PSP-Ära, als austauschbare Dungeon Crawler in Massen auf den japanischen Markt geworfen wurden, nur um Spielern mit sexy Charakter-Designs das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
belborn

Da ist nichts exzentrisch.Es ist Rotz,weiss bis heute nicht warum ich es durchgezockt habe

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Fand ich schon auf dem 3DS extrem langweilig. Hört sich nicht so an, als würde die aktuelle PS4-Variante Signifikantes für mehr Spielspaß verbessern. Bleibt also im Regal. Hier hätte mich vermutlich auch eine Zensur-freie Version nicht zum Kauf verführt, wenn das Core-Gameplay im Grunde unverändert zur 3DS-/Vita-/PSP-Version geblieben ist. Schade um das exzentrische Setting.