Der Herr der Ringe: Die zwei Türme – im Klassik-Test (Xbox)

3
831
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Dereinst als PS2-exklusiv angekündigt, geht EAs Tolkien-Schlachtfest nun doch an den Xbox-Start. Am spaßig-banalen Spielinhalt wurde erwartungsgemäß nicht gerüttelt: Ihr übernehmt wahlweise den flinken Bogenschützen Legolas, Haudrauf-Zwerg Gimli oder Allround-Krieger Aragorn und rafft Saurons garstige Schergen im Dutzend dahin. Euer virtueller Feldzug gegen das Böse führt die Kino-Gefährten dabei vom Höhlenlabyrinth Moria über die Rohan-Steppen bis zum spektakulären Finale in der Hornburg. So steinig der Weg, so simpel die Kampfmechanik: Auf Knopfdruck pariert Ihr Gegenangriffe, zieht Orks wie Ringgeistern Eure Klinge durch die Textur-Visage oder tretet das Pack in den Staub.

Jeweils am Ende der insgesamt zwölf Fantasy-Missionen wird die martialische Tätigkeit Eures Bildschirm-Konterfeis mit Erfahrungspunkten belohnt, die alsdann in neue Spezialmanöver, verlängerte Energieleisten sowie schicke Zauberpfeile eingetauscht werden. Für Fans des Leinwand-Vorbilds schlummert zudem ein ganzer Packen an freispielbarem Bonus-Material auf der DVD, darunter Interviews mit den Darstellern sowie ein Making-Of.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Die waren schon super – grafisch beeindruckend, knackig schwer, da hat man sich im HDR-Hype gerne durchgeackert 💪

JACK POINT
I, MANIAC
Maniac
JACK POINT

Jop, bockschwer triffts, ich bin schon für den ersten Kampf zu blöde gewesen. Hätte schon da am liebsten die (war die PS2-)Disc geschrottet.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Bockschwer aber technisch vor allen Dingen Top
Fand die Action Titel beide stark