Evil Twin: Cyprien’s Chronicles – im Klassik-Test (PS2)

3
973
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Waisenkind Cyprien ist ein trotziger, meist mies gelaunter Junge. Am liebsten verkriecht er sich in seinem Zimmer und schwelgt in seinen Traumwelten. Dort ist er der Superheld, keiner kann ihm was anhaben. An seinem zehn­ten Geburtstag werden die harmlosen Träumereien allerdings bittere Realität: Als Cyprien die Überraschungsparty seiner Freunde platzen lässt und sich in seinem Zimmer einschließt, saugt ihn eine unbekannte Macht in die albtraumhafte Welt Undabed. Das einst blühende Land wurde vor nicht allzu langer Zeit von einer gigantischen Flutwelle überrollt, nur Loren Darith (ein riesiger schwar­zer Turm) überstand die Katastrophe unbeschädigt. Wer ist für dieses Desaster verantwortlich und welche Rolle spielen der Waisenjunge und seine vier Freunde?

In der Haut von Cyprien müsst Ihr fortan das Geheimnis von Undabed lüften. Zur Seite steht Euch dabei Elefant Wilbur, der an einigen Stellen unvermittelt auftaucht und mit Ratschlägen weiterhilft. Darüber hinaus übernimmt der seltsame Geselle das Sichern des Spielstandes, vorausgesetzt Ihr habt vorher ein Kamerasymbol gefunden.

Unter Wilburs Anleitung macht Ihr dann auch die ersten Schritte in der düsteren 3D-Welt: Wie gehabt manövriert Ihr den Helden mit dem Analog-Stick durch die Polygon-Szenarien, hüpft über unzählige Plattformen, sammelt diverse Items ein, feuert auf Tastendruck mit der Schleuder auf Feinde oder verwandelt Euch in SuperCyp, Cypriens Superhelden-Ego. Im Verlauf des Abenteuers ergattert Ihr für die Holz-Zwille unterschiedliche Spezial-Munition, mit der Ihr bestimmte Maschinen aktiviert, Feinde kurzfristig einfriert oder über Ecken schießt. In der Gestalt von SuperCyp stehen Euch schließlich besondere Kräfte und Aktionsmöglichkeiten zur Verfügung: Mit einem konzentrierten Energiestrahl erledigt Ihr Feinde auf einen Schlag, via Feuerball sprengt Ihr Holztüren und ein Turbo-Boost lässt Euch schneller laufen bzw. weiter springen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Ich hab’s auch noch für den Dreamcast. Mir hatte der Grafikstil gefallen.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Klar kam es für den Dreamcast, aber erst später. Irgendwie mochte ich das Design.

cocineroA
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)
cocineroA

Auch erhältlich für dreamcast.auch so mittelmässig.