EyeToy: Play Sports – im Klassik-Test (PS2)

0
204
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Partyspieler aufgepasst: Sonys Verkaufsschlager EyeToy: Play geht in die vierte Runde. Die aktuelle Version nutzt erneut die bekannte ­Kamera und schickt bis zu acht Spieler auf den Sportplatz. Für reichlich Abwechslung ist dank der beachtlichen Auswahl von 101 Minispielen gesorgt. Solisten beweisen sich bei einer Partie Golf und verdienen sich erfolgreiche Schläge durch gewonnene Minigames. Verlierer manövrieren den Ball hingegen ins Aus. Der Fokus liegt aber auch diesmal auf den Mehrspieler-Varianten. Schießt in ‘Fußballfieber’ die meisten Tore oder haltet Euch als ‘Fallschirmspringer’ möglichst lange in der Luft, indem Ihr erfolgreich Minispiele absolviert. ­Bespannt hierfür Tennisschläger neu oder schlagt wilde Salti beim Turmspringen.

Auch Eure grauen Zellen werden gefordert: Löst möglichst schnell simple Additionsaufgaben oder merkt Euch die Reihenfolge, in der Rennautos ins Ziel düsen. Skispringen, Volleyballeinlagen oder Snowboardstunts – der Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Beweist Euer Timing beim Dart oder Baseball und weicht im Auto dem Gegenverkehr aus. Eine der kniffligsten Herausforderungen stellt das Elfmeterschießen dar, bei dem Ihr einen vorgegebenen Punkt im Tor treffen müsst. Beweist Euer Feingefühl und gebt dem Ball den richtigen Drall. Gesteuert wird einmal mehr mit vollem Körpereinsatz, bei dem Ihr Euren Mitspielern auch mal ins Handwerk pfuschen könnt.

Ach ja: Narzisstisch veranlagte Spieler dürfen ihre Spielfigur wieder mit ihrem Gesicht verzieren.

Zurück
Nächste