Hard Edge – im Klassik-Test (PS)

1
430
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Im Jahre 2046 wird das Ge­bäude des weltweit größten Waffenlieferanten Machinery Gear von Terroristen besetzt. Nur zwei Personen eines Sonder­ein­sat­z­kommandos betreten den Wolken­kratzer lebend: Die athletische, aber ­unerfahrene Michelle und der toughe, kampferprobte Alex.
Ihr schlüpft in die Rolle der beiden Poly­gonhelden und steuert diese (ähnlich wie in Resident Evil) durch vorgerenderte Räume und Gänge. Eine virtuelle Kamera rückt Euch aus automatisch wechselnden Perspektiven ins Bild; betretet oder verlaßt Ihr einen Raum, wird kurz nachgeladen.
Zu Beginn Eures Abenteuers sind Michelle und Alex gemeinsam unterwegs, später gehen sie getrennte Wege. Ihr schaltet jederzeit zwischen den Charakteren um und übernehmt im Lauf des Spiels auch die Steuerung über weitere Personen: So begegnet Ihr der zier­lichen Rachel, Tochter von Machi­nery-Gear-Chef­entwickler Prof. Ho­ward, und dem muskulösen Detektiv Burns, der das plötzliche Verschwinden Howards untersucht.

Auf Eurer gefährlichen Mission ist größte Vorsicht geboten: Die zahlreichen Ter­roristen werden u.a. von schweren Arbeitsrobotern unterstützt und haben überall im Ge­bäu­de Minen ausgelegt. Zwischen­gegner wie der kahlköpfige Riese Gashu und eine namenlose Klin­gen­-Amazone erfordern ebenfalls Geschicklichkeit.

Im Gegensatz zum Cap­com-Vorbild setzt Ihr Euch bei Hard Edge nicht nur mit Waffengewalt zur Wehr. Alle vier Helden sind geübte Nahkämpfer, haben wirkungsvolle Special-Moves und können auch blocken. Während Michelle und Alex zusätzlich mit Messer bzw. Pistole bewaffnet sind, müssen sich Rachel und Burns auf ihre Kamp­fkünste verlassen. Habt Ihr einen Kampf nicht unbeschadet überstanden, frischt Ihr mit heru­m­lie­genden Medipaks Eure Energie auf. Viele Türen sind durch Zahlen- und Lichträtsel geschützt oder lassen sich nur durch eine Schlüsselkarte öffnen. Damit Ihr Euch nicht verlauft, zeichnet automatisch eine Karte mit, auf der Eure Speicherpunkte hervorgehoben sind.

Dia­loge laufen in englischer Sprache mit deutschen Unter­titeln ab. Musikalisch hört Ihr vereinzelte unheimliche Stücke und zahlreiche 30-Sekunden-Schleifen.

Habt Ihr Hard Edge durchgespielt, wählt Ihr für Euren Charakter ein neues Outfit oder eine neue Waffe.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Ausgeliehen, leider hapert es an der Steuerung. Echt Irre, das ich die Preview von Hard Edge vor 20 Jahre nur in der MAN!AC wahr genommen hat.