Mega SWIV – im Klassik-Test (MD)

3
560
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Immer mit der Ruhe: Die Umsetzung des Amiga-Vertikalscrollers hat schlappe vier Jahre gedauert. Anfang ’95 präsentiert Time Warner ein gradliniges Shoot’em-Up, das bis zu zwei Spieler gleichzeitig an die Kanonen läßt. An Bord eines futuristischen Kampfhubschraubers düst Ihr über sieben Levels, die Euch zunächst das Overhead-Pano­rama einer zerstörten Stadt vor Augen führen, Wüsten- und Dschungel-Szenarien zeigen, ein ausgetrocknetes Flußbett als Spielfeld mißbrauchen und schließlich nach einer malerischen Vulkan-Landschaft mit dem feindlichen Hauptquartier locken. Auf Knopfdruck schaltet Ihr zwischen einer Handvoll Waffen um, die nach Extra-Aufnahme viel wirkungsvoller durchgreifen.

Der zweite Spieler muß sich mit der Rolle eines Jeep-Kommandanten zufrieden geben. Er kann zwar von den Flugzeugen nicht getroffen werden, sollte aber auf Bodenhindernisse achten.

Zurück
Nächste
neuste älteste
dunklertempler
I, MANIAC
Profi (Level 2)
dunklertempler

Fands fürs SNES recht gut, war auch optisch schicker.

8BitLegend
I, MANIAC
Profi (Level 3)
8BitLegend

Das ursprüngliche Spiel lief auf meinem Amiga 500 Plus leider nicht. Da gab es viele Kompatiblitätsprobleme damals. Die MD-Version habe ich mal angespielt – ist eine andere Zeit heutzutage, aber das Konzept von SWIV mit den beiden verschiedenen Vehikel fand ich damals genial.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Fand das für den Amiga damals ganz nett.