Mr Moskeeto – im Klassik-Test (PS2)

5
997
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Eidos hat ein Herz für Nip­pon-Anhänger: Da Sony ihr skurriles Ei­genprodukt Mos­quito nicht selbst für eine Veröffentlichung auf dem Plan hatten, erwarben die Engländer kurzerhand die Rechte, änderten den Titel in Mr. Moskeeto und bringen es unter dem Label ‘Fresh Games’ in die Läden – eine Marke für Zocker mit Vorlieben abseits des Main­stream­geschmacks.

In der Rolle des namensgebenden Blut­saugers besteht Eure Aufgabe darin, dem Yamada-Haushalt zu zeigen, wer der Boss ist: Und das geschieht passend zu Eurer Daseinsform, indem Ihr Vater, Mutter und Töchterchen Rena in einem Dutzend Levels fleißig piesackt und ihnen den roten Lebenssaft abzapft. Dazu schwirrt Ihr frei durch Küche, Bad, Wohn- oder Schlafzimmer und wartet darauf, dass Euer anvisiertes Opfer in einer entspannten Phase stechwürdige Stellen entblößt – gelegentlich müsst Ihr aller­dings mit einem Ab­lenkungs­ma­nö­ver nachhelfen, indem Ihr z.B. das Licht ausknippst oder unvermittelt die Stereo­an­lage dudeln lasst. Steht schließlich ein geeignetes Ziel zur Ver­fü­gung, wird es als Rechteck markiert und Ihr könnt auf Knopfdruck drauf stürzen – vorausgesetzt, Ihr kommt aus der richtigen Rich­tung angerauscht. Sicher gelandet, stecht Ihr per Druck auf R3 und nuckelt durch sanftes Kreisen des Analog­sticks, bis Ihr abgefüllt seid. Dabei solltet Ihr beachten, immer im durch einen Balken angezeigten Sicher­heitsbereich zu bleiben: Saugt Ihr zu langsam oder zu schnell, wird Euer Opfer aufmerksam und entsorgt Euch mit einem gezielten Hieb.

Ein ähnliches Schicksal droht Euch, wenn Ihr beim Herumsurren entdeckt wer­det: Dann geht der Mensch zum Angriff über und jagt Euch mit Insek­tenspray oder Wasserstrahler. Abhilfe schafft eine gezielte Aku­punk­tur angezeigter Entspan­nungs­stellen: Er­wischt Ihr alle, wird das Op­fer wieder locker und beachtet Euch eine Weile lang nicht mehr. Je höher der Level, desto gefährlicher wird die Umgebung: Die Yamadas rüsten kräftig auf und stellen zahlreiche gesundheitsgefährdende Fallen wie Räu­cherstäbchen oder elektrische Insekten­strahler auf, deren Kontakt Ihr tunlichst meiden solltet.

Erkundungstouren durch das Mobiliar haben dagegen ihren Nutzen: Findet Ihr 50 der versteckten Herzchen, gewinnt Ihr einen Lebenspunkt dazu. Mit zusätzlichen Blutcontainern saugt Ihr Euch zudem den Weg zu einem höheren Schwie­rigkeitsgrad frei.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Saldek

Mich hat das Spiel auch immer sehr interessiert. Wäre ein guter Kandidat für ein Remake.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Das wollte ich damals immer mal kaufen und spielen. Wurde bis jetzt noch nichts.

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Kann man auch Milch saugen? Lol

Heisenberg
Mitglied
Intermediate (Level 3)
Heisenberg

Hatte es, habe durchgespielt. War echt cool.
Heute würde so ein Spiel digital für 10 Euro erscheinen.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Das ist ja cool
Das muss ich gleich mal Gucken