Octopath Traveler – im Test (Switch)

81
6682
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Machen wir uns nichts vor: Auch 2018 bringt das Rollenspiel-Genre in seiner japanischen Ausprägung vorzügliche Titel hervor – doch die Bedeutung und der Einfluss, die es Mitte der 1990er hatte, sind heute nicht mehr gegeben. Die Gründe dafür sind vielfältig: ­Mittlerweile bietet fast jedes ­Genre die Art der permanenten Charakterentwicklung, wie sie früher nur in Rollen­spielen zu finden war. ­Heute erzählt fast jedes Game eine ­Geschichte – auch das war früher ein RPG-Alleinstellungsmerkmal. Ein zentraler Grund für die schwindende
J-RPG-Popularität wird aber nur selten genannt: Animes.

Klar, auch die großen 16-Bit-Klassiker waren oft von Hayao Miyazakis Meisterwerk ”Laputa” inspiriert und der Einfluss von ”Neon Genesis Evangelion” auf die RPGs der PSone-Ära war groß. Doch die Spiele damals waren stilisiert und gaben der Fantasie des Konsumenten weit mehr Spielraum. Mittlerweile sehen viele Rollenspiele aus Japan den eher niederklassigen, formelhaft-austauschbaren Anime-Vertretern mit Hohl-Handlung und Extra­dosis Erotik-Fanservice ziemlich ähnlich und lassen es entsprechend nur selten an Fremdschämpotenzial missen.

Genau diese Falle umgeht Octopath Traveler nun aufs ­Eleganteste: Trotz moderner ­Unreal-Engine-4-Technik orientiert sich die erste von hoffentlich noch vielen kommenden Switch-Eigen­entwicklungen an der Ästhetik und den stilisierten Darstellungen des goldenen Rollenspiel-Zeitalters. Somit umschifft es auch erfolgreich all die Anime-Konnotationen, die ­japanische Rollenspiele für viele Gamer ­heutzutage so anstrengend machen.

Das ist auch der zentrale Punkt, an dem sich die Geister bei ­Octopath Traveler scheiden werden. Wer seine Rollenspiele explizit für Anime-Melodrama spielt, wer seine langhaarigen Nihilisten mit Weltzerstörungsplänen liebt und wer dafür lebt, die gerne mal puzzleartigen Strukturen der gängigen J-RPG-Plots zu entwirren, der wird sich hier etwas allein gelassen fühlen.

Zurück
Nächste
21 Kommentatoren
Zack1978ChrisKonggeohoundTokyo_shinjuughostdog83 Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Zack1978
Mitglied
Anfänger (Level 3)
Zack1978

Ich finde die Wertung für Octopath Traveler vollkommen in Ordnung und der Test ist übrigens auch sehr schön geschrieben.
Das Spiel zählt neben Skyrim, Xenoblade 2, Ys VIII und Monster Hunter Generations Ultimate zu meinen Lieblings RPGs auf der Switch.
Das Spielprinzip nutzt sich meiner Meinung im Laufe der Handlung zwar etwas ab, trotzdem hatte und habe ich mit den Spiel ne Menge Spaß.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Nein, die Seite wurde trostlos, weil zu viel tralala. Und ich kenn die User, die sich abgemeldet haben besser als du und erlaube mir hierzu durchaus eine Aussage.

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Ich weiss halt nicht, wie häufig du die Hauptseite konsultierst. Aber da zeichnet sich halt ein anderes Bild. Wie gesagt, die Community, die du hier hoffentlich ein wenig kennst, verfügt über ein sehr breites Wissen, dass in einigen Belangen deutlich über einen Beruf hinausgeht, aka Leidenschaft.

Fast täglich. Aber manche Threads wie z.B. die zu den Souls-Spielen ignoriere ich weil mich diese Spiele nicht interessieren. Daher hab ich auch keinen Schimmer wer da derjenige ist, ders am meisten draufhat. Ich wollte auch keinem sein Wissen oder Talent absprechen. Das es zu jedem Spiel / Genre gewisse Freaks gibt, die es einfach mehr drauf haben als andere, ist mir schon klar :-). Ich war damals auch unschlagbar bei Nintendo World Cup, niemand wollte mehr mit mir spielen. Dafür hab ich halt dann bei Street Fighter auf die Fresse bekommen, von so ziemlich jedem anderen. Bei Redakteuren geh ich halt davon aus, das sie in allen Genres gut sind. Vielleicht ne eingeschränkte Sichtweise, aber das ist halt mein Bild von einem Spieletester, das sich seit Anfang der Neunziger (seitdem lese ich Spiele-Zeitschriften) gebildet hat.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Schon richtig das ich mir nicht jeden Kommentar genaustens durchgelesen habe und an dieser Diskussion möcht ich auch gar nicht teilnehmen. Hab halt die Kommentare lesen wollen da mich das Spiel interessiert, hab mir meine Gedanken zu dem Geschriebenen, und von mir Überflogenem, gemacht, habe diese schriftlich bekannt gemacht und ehrlich gesagt nicht geglaubt das Jemanden die Lust vergeht(….an was eigentlich…?), weil Jemand pauschale Kommentare schreibt, die der Jenige anscheinend nicht ignorieren kann und sich pauschal angegriffen fühlt und diese ZWEI Kommentare Sinnbildhaft verantwortlich macht dafür das sich User abmelden…

Nebenbei bemerkt sehe diese Seite sehr trostlos aus wenn man kein oberflächliches Tralala von sich geben darf.😉

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Sry Tokyo, das sieht eher so aus, als hättest du dich einfach zu Wort gemeldet, ohne die Kommentare weder richtig gelesen noch verstanden zu haben. Aber die gibt es immer, die gleich mit der Pauschalkeule aufwarten “was ist denn hier wieder los”, ohne wirklich den Überblick zu haben, wer jetzt auf was bezogen was gesagt hat. Leutchen, wer nix diskutieren will, soll einfach ignorieren. Ich kommentier auch weiss Gott nicht mehr alles, aber jedes Mal vergeht mir die Lust, wenn ichs dann doch tu, wenn dann nur wieder so oberflächliches Tralala kommt.
Kein Wunder haben sich viele langjährige User abgemeldet. Oo

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

geohoundgeohound Das hat doch mit dämlich nichts zu tun. Wer von sich behauptet, alles zu wissen, der liegt mal grundsätzlich im Irrtum.
Ich weiss halt nicht, wie häufig du die Hauptseite konsultierst. Aber da zeichnet sich halt ein anderes Bild. Wie gesagt, die Community, die du hier hoffentlich ein wenig kennst, verfügt über ein sehr breites Wissen, dass in einigen Belangen deutlich über einen Beruf hinausgeht, aka Leidenschaft. Ich würde von mir zu keinem Zeitpunkt behaupten, da mithalten zu können. Auch mit dem Wissen einer Fachredaktion im Bereich Videospiele kann ich mich nicht messen. Hat bei der Beurteilung von Spielen aber nicht mal unbedingt dieses Gewicht. Ich sags mal so, mit einer guten Portion Beobachtungsgabe, kann man vieles für sich selbst feststellen und dokumentieren. Das verständlich jemandem mitzuteilen, ist dann eine andere Kunst.
Wie das mit Redaktionen so ist, schwankt auch hier natürlich die Qualität von Person zu Person.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

ghostdog83ghostdog83
Soll kein Rundumschlag sein und auch nicht speziell Jemanden auf die Füsse treten.
Wollt einfach nur mal dran erinnern das es hier nicht um Leben und Tot geht, so wie sich einige Kommentare lesen lassen.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Dein Kommentar Tokyo_shinjuuTokyo_shinjuu, ist der erste der mich hier aufregt. Einfach mal einen pauschalen Rundumschlag machen, irgendwelche Behauptungen aufstellen, die zumindest für mich nicht zutreffend sind.

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Leute, merkt ihr eigentlich wie lächerlich ihr euch macht

Ja, hab ich gemerkt. Weiß auch nicht was ab und zu mit mir los ist :-).

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Als Unbeteiligter mal die ganzen Kommentare und Diskussionen überflogen.
Leute, merkt ihr eigentlich wie lächerlich ihr euch macht, euch so steif auf eure Meinungen fest zu setzen? Wir haben hier ein Spiel welches noch nicht mal großartig polarisierungs Potenzial besitzt. Und ihr redet euch den Mund fuselig wie man etwas, nach Kriterien, unbedingt mögen oder eben nicht mögen MUSS.

Seit ihr schon so sehr in eurer Wahrnehmung von Spielen vertieft das ihr nicht mehr merkt, das es eben NUR ein Unterhaltungsmedium ist und kein Staatskonflikt??
Kommt mal wieder runter, redet darüber was ihr gut und was schlecht an dem Spiel findet, eure Meinung. Und akzepiert doch einfach mal das es auch andere Ansichten gibt als eure eigene.

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Hab die Befürchtung, mich mit jedem weiteren Kommentar nur noch weiter ins eigene Grab zu bugsieren. Bin solchen Diskussionen nicht gewachsen und vermutlich wärs besser gewesen, mich nicht einzumischen. Wollte eigentlich nur meinen Standpunkt klar machen. Der Schuss ging aber wohl nach hinten los.

Falls ich jemandem ans Bein gepisst habe, sorry. Aber ab und zu schreib ich halt was und denk mir dann erst bei den folgenden Antworten, was für einen Mist ich teilweise fabriziert hab.

Nein, die gezeigten Skills während der Twitchphase von der MGames haben mich jetzt nicht vom Hocker gehauen. Nochmals, du verweist auf Professionalität. Dann kriegst du hier aber ehrlich gesagt kaum oder wenig mit.

Das hab ich tatsächlich nicht mitbekommen. Aber ich bin auch froh, daß niemand sonst mitbekommt, wie dämlich ich mich ab und zu anstelle :-).

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

geohoundgeohound
Nein, die gezeigten Skills während der Twitchphase von der MGames haben mich jetzt nicht vom Hocker gehauen. Nochmals, du verweist auf Professionalität. Dann kriegst du hier aber ehrlich gesagt kaum oder wenig mit.
Und zeig mir mal, wo jemand sich zum Spiele-Messias erhebt? Was hat eine Wertungsdiskussion überhaupt Anmassendes an sich??? Darf doch jeder seinen Senf dazugeben, ob er eine Wertung so für sich ok findet oder es eben besser zu wissen glaubt. Und Qualität bemisst sich nicht dadurch, ob jemand Geld für sein Schaffen kriegt. Sonst wäre jegliches Finanziertes immer besser. Oft genug ist das nicht so. Zu den grossen Gefahren der Professionalität gehört unter anderem auch eine gewisse Abstumpfung und Betriebsblindheit. Es ist heute nicht so, als dass Redaktionen generell einen grossen Informationsvorsprung hätten, nicht seitdem das Internet das geworden ist, was es heute ist.
Kommt noch dazu, dass die eigenen Präferenzen und Erfahrungen sowieso einen starken Einfluss auf die subjektive Sichtweise hat. Von daher ist es völlig legitim bei anderem Fokus, ein Spiel aus gänzlich anderem Blickwinkel zu betrachten und es entsprechend zu werten. Das einzig Entscheidende dabei ist, dass es plausibel ist. So kann ich die Beweggründe nachvollziehen und meine eigenen Schlüsse ziehen.
Wie Genpei sagt, das Zahlengewichse bringt erstmal nur rote Köpfe, oben und unten.

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Seligsprechung erwartet garantiert keiner in der Redaktion, es reicht vollkommen, dass sie es geschafft haben, in der heutigen Print-Landschaft überhaupt noch präsent zu sein, den sehr guten Job dafür liefern sie schon.
Tja…Meinungen…sind so ein wenig wie dieser hinter-Teile, die jeder hat, oddr?
😛
Wenn ich an anderen Meinungen interessiert bin, dann versuche ich davon etwas zu lernen und schaue mir eher Sachen an, wo ich “Defizite” habe.
Ein Redakteur aber, der sich “festlegen muss” steckt im Dilemma, einen Urteil fällen zu müssen, bei einem Stück Software, das kaum in der ihm zur Verfügung stehenden Zeit komplett erfasst werden kann.
Natürlich meine ich die Zeit, die Rpgs für gewöhnlich in Anspruch nehmen…

Seine Erfahrungswerte müssen dafür einspringen und ihm/ihr dabei verhelfen, für an seinen Prozess unbeteiligten Menschen, ein “Spiel” zu präsentieren, das aus verdammt vielen Fassetten besteht.
Die Prozent-Wxxxrei, die Leser wiederum daraus machen, werte ich hingegen als “Ego” Spiel: man fühlt sich persönlich angegriffen, weil die eigene Eindrücke sich nicht mit denen der Tester decken und die Impulsivität, “die eigene! Meinung” geigen zu wollen, kriecht aus dem Keller heraus…

Ich habe den Text jetzt doch lesen wollen:
Kompliment an Thomas, für Wortwahl, Aufbau und die Mühe, eine ( relativ) komplexe Spielmechanik zu erklären, ohne dass ich ( übertrieben: Rpg Verweigerer) mich ausgeschlossen fühle:
Er schafft es, mir die “Verweise” aus meiner Rpg Vergangenheit ins Gedächtnis zu rufen ( Phantasy Star) erklärt prägnant, wie das Kampfsystem funktioniert ( genau das, was mich an Rpgs immer abgeschreckt hat…) und bezieht Spieler ein, die sofort erfassen können ( müssten), ob die “Neuerungen” ihnen Spaß machen werden, oder nicht…
In diesem Sinne wurde der Text für mich “kompetent verfasst”, von jemanden der “Ahnung” hat und nirgends habe ich heraus-gelesen, dass aus einer “höheren “Ahnung-Warte” geschrieben wurde.
Im chinesischen Sinne hat er “gutes Kung fu” gemacht, alle anderen können gerne versuchen, es “besser” zu machen, sich aber bitteschöne aber auch der Diskussion stellen!
Er kann aber auch gerne hören, dass er “einfach” gute Arbeit gemacht hat!

Oft reicht es mir, einen handwerklich gut gemachten Job zu erleben und diese Kategorien “wer hat mehr Ahnung als …” erübrigen sich.
Oktopath würde von mir, übrigens, allein wegen des unsäglichen, antiquierten, grauenvollen Kampfsystem maximal 60% von mir bekommen!! 😛
Es sind die Leser ( in unserem Fall) diejenigen , die “mehr” daraus machen, als der Text über ein Game ( … ) es will und vergessen, dass für einen Redakteur so was “Arbeit” ist.

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Sry, aber genau das ist arrogant.

Ja, kann sein. Selbst der Meinung zu sein, etwas besser zu können als jemand der das selbe nicht nur zum Hobby hat, sondern es auch beruflich macht, allerdings viel eher. Und soweit ich das hier beurteilen kann, hat keiner beweisen können, daß die Wertung von Octopath Traveler zu hoch ist.

Die spielerischen Fähigkeiten der Redakteure kann ich nicht beurteilen, ich kenn die Leute ja nur vom Heft. Ich nehm mal an für dich gilt das selbe :-).

Abgesehen davon ist das eine klassische Killerphrase, die machen das schon jahrelang, sind Profis, blablabla. Ich les div. Magazine von “Profis” und oft glänzen die mit Fehlleistungen sondergleichen und schreiben faktisch falsch. Komisch nur, dass das beim Gegenlesen niemandem auffällt. Scheint wohl so, als habe das Umfeld, dass damit sein Geld verdient, das Wissen ebenso wenig.

Logisch, jeder der arbeitet macht auch mal Fehler. Deswegen ist man nicht automatisch schlechter als jemand, der sich die Arbeiten immer nur ansieht und sich beim kleinsten (vermeintlichen) Irrtum selbst zum Spiele-Messias ernennt.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Zitat: Bei jedem Test schreibt irgendjemand nen Kommentar wie “Ich finde die Wertung 2% zu hoch / zu niedrig”. Ziemlich arrogant, solche Aussagen. Damit nimmt man es sich als normaler Heinz-Otto einfach mal raus, es pauschal besser zu wissen als die Profis, die damit ihren täglich Schinken verdienen.

Sry, aber genau das ist arrogant. In der Redaktion bei den Maniacs sitzt garantiert keiner, der mehr Erfahrung und Expertise bezüglich Shootemups vorweisen kann, als Genpei. Keiner der Redakteure hat die Skills von Doom betreffend Ego-Shooter. Wer setzt sich so intensiv mit Gameplay-Mechaniken auseinander wie Kevboard? Wer hat Spiele wie Bloodborne, die Soulsspiele u.a. besser drauf als Lagann, Spacemonkey oder Syntek? Die Redakteure? Serious?
Von Technik-Wissen ala Carot, Rvn reden wir mal nicht. Da vertrau ich auf deren Expertisen. Die Meinungen der Redakteure sind halt auch nur weitere Meinungen. Ich will deren Fachkenntnisse gar nicht absprechen, aber von der Seligsprechung sind wir weit entfernt. Und wie alles was publiziert wird, haben auch die sich der Kritik zu stellen. Wenn ich da an einige Schmidt-Tests denke wie z.B. zu AC Unity, was sich so gar nicht mit den div. Meinungen der User deckte. Und das ist ein Beispiel unter vielen.
Abgesehen davon ist das eine klassische Killerphrase, die machen das schon jahrelang, sind Profis, blablabla. Ich les div. Magazine von “Profis” und oft glänzen die mit Fehlleistungen sondergleichen und schreiben faktisch falsch. Komisch nur, dass das beim Gegenlesen niemandem auffällt. Scheint wohl so, als habe das Umfeld, dass damit sein Geld verdient, das Wissen ebenso wenig.
Von daher erst mal alles sehr relativ.

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Trotz eurer Wort-Gewandheit, Pro/Contra Argumente darzulegen, finde ich, dass diese Wertung-Diskussionen immer damit enden, dass ihr euch unnötig den Kopf heiß-diskutiert.
Eine Zahl, die einen Konsens darstellen soll, aus vielen Elementen, die dem Tester aufgefallen sind, will nichts , als unseren rationalen Dingens eine Vorstellung vermitteln, auf welcher Stufe einer Skala seine eingetippten Impressionen zu verstehen sind. Was denn sonst?

Viel wichtiger finde ich aber, dass mit solchen Schlüssel-Sätze wie ” für Genre Liebhaber” unsw. diejenigen “gewarnt werden” , die nicht so viel mit dem Genre selbst was anfangen können, wie ich, z.B.
Denn dann weiß ich, dass die Zahl für Oktopath mir sagen will:
” Das Spiel ist von der Qualität her, am Erbe des Genres und an den Anforderungen eines aktuellen Spiel gemessen, sehr gut gestaltet, und du, der/die Liebhaber-in kannst bedenkenlos zugreifen, wenn du darauf vertraust, dass wir, die Tester, wissen, wovon wir sprechen!
Wenn du das Genre nicht magst “könntest” du ein verdammt gutes Game verpassen” 😛
Davon überzeugen, muss man sich ohnehin selbst, ob in Wort verfasst, oder numerisch…

Als Genre-Liebhaber würde ich mir hingegen kategorisch den für mich viel wichtigeren Text dazu reinpfeifen, und mit meinen Erfahrungswerten brauche ich dann, nach dem Lesen keine Zahlen mehr, es sei denn, ich unternehme nach dem Spielen einen Exkurs auf “meine Skala” und “bewerte” selbst, nur aus Spaß, denn bis dahin wird mich der Text schon abgeholt haben und dazu gebracht, das Spiel zu kaufen. ( Brauch ich heut nicht mehr, ich weiß, was ich mag, und was nicht)

Den Text zu Oktopath habe ich übrigens noch nicht gelesen und Zahlen machen mit unserer menschlichen Natur mehr, als wir glauben! 😉

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

ChrisKongChrisKong
Indifferent? :D:D:D:D:D:D:D:D:D
Komm schon, du bist n Affe…..indifferent? Schreib halt gleichgültig, aber erspar mir bitte dieses digitale Rhetorikgeschwafel. Ich finde Wertungen gut, ob du das jetzt hier weiter abwerten hinstellen willst, ist mir herzlich egal. Ich habe hinreichend erklärt, warum ich sie gut finde (was du gerne mal überliest).
Übrigens sind so Dinge wie “finde ich gut” ebenfalls nicht messbar, und demnach auch keine Aussage wert, sozusagen “indifferent” (:D) Dann brauchen wir aber über Kunst im Allgemeinen nicht diskutieren, sondern sie einfach nur als gegeben hinnehmen. DAS wäre dann frei von messbaren Werten, denn die gibt es in der Kunst nicht. Und wenn ich finde, dass die Grafik vom neuen God of War blöd ist, dann ist das meine Meinung. Das Gegenteil BEWEISEN kann mir keiner, denn es ist ja nicht messbar. 😉 Die Meinung ist ebenfalls ein subjektiver Eindruck (du sagst ja, objektiv geht nicht!), der ebenfalls nicht messbar ist. Es gibt demnach keine Basis von “gut” oder “schlecht” wenn ich es jetzt mal ganz genau nehme. Der Freiheitsbegriff in der Kunst eben. Also, worüber diskutieren wir hier bitte?

geohoundgeohound:
FINDE und IST sind 2 paar Schuh 😉 Der Rest erklärt sich dann von selbst.

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Bei jedem Test schreibt irgendjemand nen Kommentar wie “Ich finde die Wertung 2% zu hoch / zu niedrig”. Ziemlich arrogant, solche Aussagen. Damit nimmt man es sich als normaler Heinz-Otto einfach mal raus, es pauschal besser zu wissen als die Profis, die damit ihren täglich Schinken verdienen.

Mir persönlich sind die Prozentwertung egal, ich schau zwar drauf aber der Text, die Meinungskästen und die Erfahrungen anderer Spieler sagen mir deutlich mehr als “91%”.

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Ich wollte mit den 67% keinen Hate lostreten. Die Wertung kam “aus dem Bauch heraus” (ohne Obstler davor). “Nicht wirklich unterdurchschnittlich, sondern schon was darüber. Knapp im guten Bereich.” Das waren die spontanen Gedanken zur subjektiven Wertung. :/

Werde Octopath aber eine zweite Chance geben, sobald ich mit DQ XI (macht süchtig!) fertig bin. Dann wähle ich mir die Startcharaktere nach Sympathie/Story-Präferenzen und nicht nach “Effizienz im Kampf” aus. Werd zwar aufs Maul kriegen, aber was soll’s. Für sympathische Charaktere grinded man sowieso lieber. :>

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Das nennt sich Höflichkeit, dass ich meine Zeit mit so’m Geschwafel verschwende, ChrisKongChrisKong. Und keine Ahnung, warum du ständig irgendwelche Leute beim Eier kraulen beobachtet haben willst. Echt ekelige Phantasien, die du da hast, igitt!;-)
Außerdem korrigiere ich mich auch gerne: Du findest Prozentwertungen nicht scheiße, sondern lachhaft, alles klar!^^

ghostdog83ghostdog83: Okay, aber für mich war’s das hier, ich verlasse diese “Diskussion”. Habe alles gesagt.^^

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

DoomguyDoomguy

Ich bin ziemlich froh, dass es überhaupt mal zu etwas umfassenderen Diskussionen hier kommt. Früher war das ganz normal. 🙂 Als sinnlos erachte ich das nicht, genauso wie ich diese Prozentwertungen nicht für sinnlos halte – wie jetzt gerade. 😀

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Wertungsdiskussion, interessant, wenn man insbesondere davon ausgehen muss, dass nur ein Teil der Redaktion das Spiel überhaupt gespielt hat und aufgrund des Zeitmangels vermutlich auch öfters mal nur angespielt.
Hier könnte sich mal ein Redakteur zu Wort melden und das näher erläutern. Ich kenn ja einige Leute, die Tests verfassen und weiss, wie das da abläuft.
Per Definition zieh ich da mehr eine Empfehlung raus, denn dass es ein Test wäre. Das ist nämlich praktisch gar nicht zu realisieren. So reicht mir eigentlich, den Redakteur zu kennen und seiner Empfehlung zu folgen oder nicht.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Warum verschwendest du dann deine Zeit mit diesem Geschwafel. Beantworte mal diese Frage, bevor du weiter Moshockers Eier kraulst. Im Übrigen bringt dein pauschales, indifferentes Geschwafel wirklich nix, denn meine Aussage war nicht, Prozentwertungen sind scheisse. Ich find sie einfach lachhaft, insbesondere, wenn sie als Argument für irgendwas herhalten muss.

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

ghostdog83ghostdog83 :
Auf jeden Fall! 😉
Das mit den unterschiedlichen Redakteuren ist mir natürlich bewusst. Trotzdem denke ich, dass sie wissen, was um sie herum in der Redaktion geschieht und das sich eben auch durchaus mal ausgetauscht wird, wenn es um Wertungen geht. habe im Heft immer mal wieder was Wort “Wertungsdiskussionen” vernommen. Auch hierfür ist das prozentuale System ein durchaus sinnvolles, weil man eben nicht sofort grob auf- oder abwerten muss. Die Maniac macht das schon ganz richtig in meinen Augen. Wer keine Wertungen will, liest den Meinungskasten und den Test, ich gebe mir beides und obendrein die Wertung. 🙂

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Schreibt der Mann, der eigentlich keine Ahnung hat, worüber er schreibt!
Und nochmal:…

Sehr gut argumentiert, Oo

Leider hab ich sehr wohl Ahnung, wie du dich jeweils zu ereifern vermagst bei einem solchen Thema, erst redest du seitenweise, dann fällt dir ein, dass Diskussionen eigentlich überflüssig sind zu dem Thema. Sehr kohärent. Also entweder du lässt in Zukunft dieses Totschlagargument oder brauchst auch nicht mit einer Antwort rechnen, weil ich deine Wünsche durchaus respektiere und dann halt nicht mit dir diskutiere.

Auch solche Sachen wie: War klar, dass Ghost und Kong wieder mosern müssen!

Ist bei jeglicher Kritik von dir immer mit dabei. Mal ehrlich, was soll das? Solcher Mittel bedient man sich, wenn man keine Argumente hat, sonst reichen die doch, um zu überzeugen.
Leider entspricht deine Argumentation sogar in Teilen meiner Aussage, wonach eine Wertung immer in einem Kontext erfolgt und sich dieser, entgegen deiner Meinung eben nicht so klar abgrenzen lässt, weil die Massstäbe je Genre auch unterschiedlich sind und unterschiedlich schnell altern.
Beispiel Sportspiele, sind sehr stark mit der darstellenden Technik verknüpft, wirken schnell überholt und nicht mehr zeitgemäss.
Wenn man das mit der subjektiven Sicht eines jeden Redakteurs mischst, wirst du alles mögliche kriegen, was das Wertungsspektrum diverser Spiele zeigt.
Du kannst ja mal versuchen, Argumente zu bringen, was eine Wertung bringen soll, denn die Frage wurde eigentlich von deiner Seite gar nicht geklärt. Brauchst du die als Orientierungshilfe?? Das würde mMn ehrlich gesagt nicht grad für dich sprechen.
Siehst du die Wertung als Ausgangspunkt für eine Diskussion? Aber diskutieren willst du ja nicht, denn bei Gegenargumenten ist das für dich nurmehr Gemecker.
Ich glaub nach wie vor, dass Wertungen nur die eigene Meinung bestätigen sollen und vielleicht dadurch ein kollektives Wir-Gefühl erzeugt. Ist ja nicht verkehrt, wenn man Gemeinsamkeiten teilt.
Mir reicht da ein aussagekräftiger Meinungskasten, die Zahl danach ist für Leute, die lieber Mathematik als Lesen in der Schule hatten. 🙂

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Doch, ich finde es sogar sehr schön geschrieben von moshschocker. Außerdem: Was soll man denn erklären? Du, ChrisKongChrisKong hast doch deine Meinung: Du findest Prozentwertungen scheiße und damit hat sich’s. Ich finde sie super und sehe auch Sinn in kleinen Differenzen und fertig. Immer das gleiche Geschwafel, das ist alles so sinnlos!XD

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Um der Sahne noch die Kirsche aufzusetzen – die Wertungen stammen von verschiedenen Redakteuren, die nach unterschiedlichen Gewichtungen bewerten, von der Expertise mal abgesehen (Ulrich bei Rennspielen, Thomas bei JRPGs usw.).

Letztlich verdamme ich das System nicht, da es schon seinen Fun Faktor hat, es zum Diskutieren anregt. 🙂

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

…schreibt der Mann, der eigentlich keine Ahnung hat, worüber er schreibt!
Und nochmal:
Sie macht DANN Sinn, wenn ich sie im Abgleich mit anderen Spielen sehe. Könnt ihr nicht lesen?

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Nein, nicht schön geschrieben, weil a) nicht wirklich beantwortet (s. Ghostdogs Kommentar) und b) wieder mal diesen dämlichen Nebensatz enthalten, “warum diskutieren?”
Aber ich seh schon, da gehts mehr um Eierschaukelei als was anderes.

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

War klar, dass Ghost und Kong wieder mosern müssen!
Ghost, doch das hatte ich geschrieben, nämlich im Abgleich mit all den Spielen, die auf dem Spielemarkt am Start sind gemessen an den aktuellen Standards.
Subjektiv wird hier immer gerne benutzt. Kann man objektiv nicht Dinge anerkennen, obwohl sie einem subjektiv missfallen? Da scheinen manche Leute einfach keine andere Perspektive einnehmen zu können 😉
Und wenn “Manche” ich sein soll, dann irrt sich ChrisKong leider. Ich muss nicht bestätigt bekommen, wie gut ein Spiel ist. Das kann ich schon gut selbst. Genau so kann ich selbst einordnen, wie gut ich Cartoonspiele finde. Da brauche ich niemanden, der mir sagt “Kinderspiel!” usw. Völliger Quatsch! Wertungen, je differenzierter, desto besser, geben eben auch Spielraum zur freudigen Diskussion.