One Piece: Romance Dawn – im Test (3DS)

0
766
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Seit dem Debüt im Jahr 1997 hat sich Eichiro Odas One Piece zum Hit entwickelt – mit über 70 Manga-Bänden und mehr als 600 TV-Folgen sind die Abenteuer von Ruffy und seiner Piratencrew immens erfolgreich. Auch die Spiele-Umsetzungen stehen in nichts nach, vor allem die Massenschlägereien auf der PS3 sorgen in Japan für hohe Verkaufszahlen.

One Piece: Romance Dawn auf dem 3DS schlägt aber in eine andere Kerbe: Namco-Bandai erzählt die Geschichte von Ruffy &amp Co. bis zum 10. Band des Mangas als Rollenspiel. Kapitel für Kapitel folgt Ihr der Story, verhaut Eure Gegner in rundenbasierten Kämpfen und trefft immer wieder auf neue Mitstreiter und Kontrahenten. In den Gefechten greift Ihr an, verteidigt Euch oder setzt durchschlagende Spezialmanöver ein – für die müsst Ihr aber genügend Fertigkeitenpunkte auf dem Konto haben. Ein Balken am rechten Rand zeigt, welcher Feind oder Freund als Nächstes dran ist – das bringt im späteren Spielverlauf etwas Taktik in die Kämpfe.

Allerdings ist der Rollenspiel-Part recht spartanisch ausgefallen: Ein Großteil der Geschichte wird in Standbildern mit Sprechblasen erzählt. Wenn Ihr endlich selbst ran dürft, lauft Ihr meist durch monotone Gänge. Wer gehofft hat, die Ozeane der One Piece-Welt selbst zu erkunden, wird enttäuscht. RPG-typisch könnt Ihr auch Läden ansteuern, um Eure Ausrüstung zu verbessern, gelegentlich gibt es kleine Geschicklichkeitsprüfungen – wer die meistert, erspart sich ein paar Kämpfe.

Thomas Nickel meint: Die nahezu komplette Geschichte von One Piece in einem RPG nachspielen? Warum nicht? Leider wird diese für Neulinge recht unverständlich erzählt: Textkästen und Standbilder, die geradeso die nötigsten Informationen geben, Figuren, die auftauchen und wichtig zu sein scheinen… elegant ist das nicht. Auch die Dungeons fallen ziemlich öde aus, die wenig dynamische Kamera tut dabei ihr Übriges. Immerhin: Fanatische Anhänger von Ruffy &amp Co. haben hier dank japanischer Originalsprecher (aber ausgetauschtem Titelsong!) wohl ihren Spaß.

  • fast die komplette ”One Piece”-Story
  • rundenbasierte Kämpfe
  • lange Zwischensequenzen
  • der 3D-Effekt wird ignoriert

Schwerfällige und lineare RPG-Nacherzählung von ”One Piece” – spielerisch wäre da einiges mehr drin gewesen.

Singleplayer54
Multiplayer
Grafik
Sound
donkiekung
I, MANIAC
donkiekung

Schade, schade. OP bietet sich ja geradezu als RPG an. Vor allem die verrückten Moves der Charaktere.

Alloron
I, MANIAC
Alloron

hm ich hab die psp version gespielt sooooo schlimm fand ichs nicht

link82
I, MANIAC
link82

achgott, der Screenshot sieht aus wie PS2/Dreamcast-Grafik, ne eigentlich noch schlimmer…

Tomatenmann MofD
I, MANIAC
Tomatenmann MofD

Oh shit =/…man als Fan würde ich mich mal über ein gutes RPG der Serie echt mal freuen.