Paper Mario: The Origami King – im Test (Switch)

10
5044
Zurück
Nächste

Seite 2

Sobald die Heldenreise richtig losgeht, verzeichnet ­Origami King schnell einen ersten, handfesten Pluspunkt zum Vorgänger. Die Level-Struktur aus Colour Splash ist passé: Ollys Luftschlangen durchziehen zusammenhängende, aufwendig ­konstruierte Papier-Areale, die sich ausgehend vom zentralen Toad Town zu einem enorm abwechslungsreichen Welttheater entfalten.

Und das ist wörtlich gemeint, denn eine Unzahl von irrwitzigen Show-, Gesangs-, Tanz- und Quizeinlagen ziehen sich durchs gesamte Spiel und geben ein rundes, optisch ungemein befriedigendes Gesamtbild. Bei jedem Objekt könnt Ihr erkennen, aus welchem ­Material es gebastelt wurde, und wenn Elemente aus der echten Welt ins Spiel kommen, wirkt der Kontrast fast hyperreal. Apropos: Die bizarren ”Dinge” aus der Realwelt sind nun stimmiger eingebaut als im Vorgänger und geben als wild gewordenes Bastel-Werkzeug die dadaistischen Gebiets-Bosse der sechs Weltgegenden. Bei deren Gestaltung achtete Intelligent Systems fast schon peinlich genau auf eine einerseits klare Struktur, die andererseits durch ständige Abwechslung variiert wird. So findet Ihr in jedem größeren Gebiet immer einen Elementar-­Tempel, der von einem ausgesprochen putzigen ­”Pergamenton” bewohnt wird. Die Elementarbiester
fungieren als Zwischenboss, deren Kraft Euch nach dem Sieg den Weg zum Quartier des ­Oberhoschis ebnet.

Das wird im ersten Gebiet noch recht linear durchgezogen, danach beginnt ein Abenteuer-Trip, der in seiner Vielfalt nur noch vom schmissigen Soundtrack übertroffen wird. Im Rahmen einer Schnitzeljagd durchs Shogun-Freilichtmuseum legt Mario etwa die Prüfung zum Ninja­meister ab, spielt die Hauptrolle in einer unsäglichen Bühnenrevue, singt beim Wildwasser-Rafting ­Karaoke und sucht auf einem Geis­terschiff das verlorene Gedächtnis von Bob-omb-Kumpan Bobby. Später durchkämmt Ihr zusammen mit einem furchtsamen Forscher-Toad eine Nachtwüste per Stiefel­mobil (!), dann steuert Ihr ein kleines Forschungsschiff nebst U-Boot durch verzauberte Inselwelten eines Karton-Ozeans und entdeckt Schätze und weitere sagenhafte Geheimnisse. Überhaupt: Hinter jedem Knick und unter jedem Blatt winken Belohnungen. Das kann ein zusätzliches Herz-Upgrade sein, das Marios Lebensenergie und Angriffskraft steigert, ein Sammel-Item fürs Ingame-Museum, eine kleine witzige Nebenquest, wie der eingangs erwähnte FKK-Toad (findet die Venusmuschel!) oder einer seiner unzähligen versteckten Leidensgenossen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Ich bin sehr angetan.

dunklertempler
I, MANIAC
Profi (Level 2)
dunklertempler

Könnte mein GotY werden, fand den Vorgänger schon super.
Der Gamecube Teil wird aus heutiger Sicht mir zu hoch gehoben.
Der Erstling aufm N64 ist da besser gealtert( nicht nur die Grafik).
Color Splash auf WiiU ist auch super witzig geschrieben und spielt sich frischer als die alten so tollen “RPG” Teile.
Wobei ich die Reihe eher als Adventure statt RPG sehe.

Bishamon30
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)
Bishamon30

paper mario scheint ja ein ganz spaßiges Spiel zu sein wird mir vielleicht überlegen deshalb ne switch zu holen.!! Aber ein Remake von Super Mario RPG würde ich mir auch wünschen.
Habs damals auf Super Nintendo leider nicht spielen können (erschien ja nie in Europa und der Import hatte ne sperre drin und lief mit keinem Adapter!!)

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

Puh, also 89 Prozent sind schon eine Hausnummer. Ich kann durchaus positives an dem Titel sehen, aber knapp an der 90 ist das Spiel für mich auf keinen Fall. 80% hätten es hier auch getan.

JSS
Admin
Epic MAN!AC

Die Freude über ein neues Paper Mario (mit wirklich witzigen Momenten u netten Szenarien) überwiegt bei mir, aber es ist definitiv kein Äonentor. Die Ringkämpfe sind eine innovative Idee, die aber nervt. 84%

donkiekung
I, MANIAC
Profi (Level 3)
donkiekung

Ringrätsel brauche ich so dringend wie Zahnschmerzen. Dann gibt es auch wieder keinen Aufstieg und dann der Dödelkram mit den Münzen. Da hat man leider wieder mal sehr viel verschenkt. Ich werde es aus Protest nicht mehr als 3x durchspielen und hoffen, das dass gute alte Zeug mal als Remake erscheint ( hoffentlich nicht erst in 35 Jahren).

bruenchen
I, MANIAC
Profi (Level 3)
bruenchen

Ich sogar noch gar nicht glaub ich 🤔 also auf der Switch. Allerdings spiele ich auch deutlich mehr auf der PS4 und da gibt es schon paar kleine Enttäuschungen. Zuletzt eine kleine Enttäuschung war Ghost of Tsushima

Anonymous
Gast
Anonymous

und irgendwie bin ich bei Nintendo auch lange nicht enttäuscht worden

Ich auf der Switch 2 mal. 😀
Einmal bei Arms und danach bei Mario Tennis.

bruenchen
I, MANIAC
Profi (Level 3)
bruenchen

Bin leider bei eBay Kleinanzeigen betrogen worden als ich es kaufen wollte. Hatte Lust das mit in den Urlaub zu nehmen, aber hat nicht mehr gepasst. Hoffe das es irgendwann nochmal für 25€-30€ gebraucht zu haben ist, dann nehme ich es gerne. Sieht genau nach einem Spiel für mich aus… und irgendwie bin ich bei Nintendo auch lange nicht enttäuscht worden

Anonymous
Gast
Anonymous

Das Kampfsystem hatte mich zwar nicht zu 100 Prozent überzeugt, trotzdem hatte ich ne Menge Spaß mit den Titel.
Vielleicht schließt sich ja der Kreis mit den nächsten Ableger und aus Paper Mario wird wieder ein richtiges RPG. Das fände ich richtig genial.