Poochy & Yoshi’s Woolly World – im Test (3DS)

0
1149
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Anders als es seine prominente Nennung im ­Titel vermuten lässt, spielt Poochy beziehungsweise Schnuffel in Poochy & Yoshi’s Woolly World nur eine Nebenrolle. Im Zentrum steht erneut der drollige Dino: Wie bereits beim Wii-U-Pendant zieht Yoshi los, um seine Kumpels zu retten, die der böse Zauberer Kamek entführt hat.

Durch sechs Welten mit je acht Stages muss Yoshi rennen, springen, strampeln und schlecken. Auch Wollknäuel-Schuss und Fahrzeug-Verwandlungen sind wieder dabei. Grafisch setzt der 3DS-Teil auf den Stil der Heimkonsolen-Fassung: Von den Figuren über die Levelbausteine bis hin zu den Hintergründen besteht alles aus virtuellem Stoff – das sieht auch auf dem kleinen Schirm toll aus! In jedem Abschnitt sammelt Ihr Garn-Knäuel (schalten neue Yoshi-Varianten frei), Sonnenblumen, versteckte Münzen und Edelsteine. Mit Letzteren könnt Ihr Trickanstecker kaufen, die ­Yoshi etwa vor Stürzen bewahren.

Und Schnuffel? Mit ihm flitzt Ihr durch gesonderte Levels, die vom Ablauf her an Endless-­Runner ­erinnern und schön kurzweilig ausfallen.

Auch Eure amiibo-Figuren kommen zum Einsatz: Yoshi, Woll-Yoshi, Woll-Schnuffel, Mario, Luigi und weitere Nintendo-Charaktere schalten u.a. Doppel-Yoshi, Schnuffel-Hilfe oder ­Designs für den Saurier frei. Darüber hinaus dürft Ihr im ”Handarbeit”-Modus mit freigespielten Mustern selbst einen Yoshi kreieren und mit ­anderen Spielern teilen.

Zurück
Nächste