Psikyo Shooting Stars Bravo – im Test (Switch)

7
1253
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Vier Wochen nach den ersten Psikyo ­Shooting Stars kommt die ­zweite Ladung. In Sachen ­Präsentation entspricht Bravo der Alpha-Variante: Sechs Spiele sind enthalten und erneut wird eine bunte Mischung aus vertikal und horizontal scrollenden Shootern geboten – und einen Genre-Ausreißer gibt es noch obendrauf.

Samurai Aces ist Psikyos ­Debüt aus dem Jahr 1993: ein ­vertikal scrollender Shooter im alten Japan – nett, aber auch noch etwas simpel präsentiert. Drei Jahre jünger ist Tengai – der Nachfolger von Samurai Aces scrollt horizontal und gefällt mit hübschen Hintergründen und einem angenehmen Schwierigkeitsgrad. Leider ist Sengoku Cannon, der dritte Teil der Reihe, der Tiefpunkt dieser Sammlung: Langweilige Gegner- und Schussformationen geben sich mit wild rotierenden, groben Polygon-Hintergründen die Klinke in die Hand. Tatsächlich ist Sengoku Cannon weder vom echten Psikyo-Team noch in den Spielhallen erschienen: Die krude 2,5D-Ballerei ­wurde nur unter dem Psikyo-­Label vertrieben und kam 2005 für die PSP.

Zum Glück gefällt der Rest wieder bedeutend besser, ist die andere große Reihe dieser Sammlung doch Gunbird: Beide Episoden kommen bunt und fröhlich daher, der zweite Teil bietet zudem ein interessantes Scoring-System. Leider fehlen aber die Extras der Dreamcast-Umsetzung, weder Morrigan aus Darkstalkers noch Aine aus Samurai Aces sind hier spielbar. Das letzte Spiel des ­Sextetts ist schließlich ­Gunbarich. Das ist eigentlich kein Shooter, sondern eine Variante des guten, alten Breakout mit Gunbird-Hexe Marion als spielbarer Figur, gefällt aber auch mit schnellem Spiel­ablauf und farbenfroher Grafik.

Zurück
Nächste
neuste älteste
MontyRunner
I, MANIAC
Epic MAN!AC
MontyRunner

Waas? Auf Switch shootert es sich für mich in etwa siebentausenddreihundertfünfundsiebzig mal besser als auf dem mini Vita-Bildschirm. Und auf der Glotze geht doch auch.

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
belborn

Tengai ist meiner Meinung der beste Psikyo Shooter ever.Warte immee noch auf eine PS4 Umsetzung.So gern ich auf der Vita shootere,auf der klobigen Switch geht das gar nicht.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Schöne Idee mit den Sammlungen – auch dass man aus drei zwei gemacht hat, da freut sich der Geldbeutel.

retro
I, MANIAC
Gold MAN!AC
retro

Hm, ich bin mit der Alpha Version ganz zufrieden. Gunbird hab ich mir extra geholt, da habe ich es nicht eilig. Evtl. wenn es günstiger wird, sehe ich rein.

Zack1978
Mitglied
Maniac
Zack1978

Tengai und Gunbird 2 stechen für mich bisher aus der Sammlung heraus , insgesamt favoritisiere ich aber wohl auch die Alpha Collection.
Interessant finde ich aber alle Titel.

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Dietfried

kein vergleich zu den titeln der fantastischen alpha-compi (sol divide ausgenommen).

Zack1978
Mitglied
Maniac
Zack1978

Hab mal kurz in alle 6 Titel reingespielt und denke mal, das ich mit Bravo mindestens genauso viel Spaß haben werde wie mit Alpha.
Wegen ­Gunbarich war ich zwar im Vorfeld etwas skeptisch, bisher macht es aber einen vielversprechenden Eindruck.
Und Sengoku Cannon finde ich als alter PSP-Fanboy eigentlich ganz cool. 🙂