Rainbow Six: Rogue Spear – im Klassik-Test (PS)

1
339
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Nach mehr als eineinhalb Jahren bekommen Anti-Terror-Strategen Nachschub. Wieder seid Ihr im Auftrag der geheimen Spezialtruppe ‘Rainbow’ unterwegs, um fanatischen Extremisten das Handwerk zu legen. Dabei befreit Ihr meist Geiseln und schafft diese heil aus der Gefahrenzone.

Die brandgefährlichen Einsätze führen Euch in die verschiedensten Regionen der Erde. Im Schutze der Dunkelheit dringt Ihr in von Rebellen besetzte Gebäude ein, rettet Botschafter oder hohe Militärs. Die vermummten Bösewichte müsst Ihr mit gezielten Schüssen erledigen, da sie sonst Alarm schlagen oder installierte Bomben hochjagen. In anderen Missionen verzichtet Ihr auf Eure Waffen und installiert Telefon­wanzen oder Kameras im Hauptquartier der Terroristen.

Vor den Einsätzen bedient Ihr Euch aus einem reichhaltigen Arsenal: Schallge­dämpfte Pistolen, MGs, Nachtsichtgerät oder Wärmesensoren erleichtern Euch die Aufgabe. Vor jeder Mission wird der Einsatz minutiös auf einer virtuellen Karte geplant: Dabei entscheidet Ihr z.B., in welcher Abfolge die Räume oder Areale durchsucht werden sollen. Pro Abschnitt bestimmt Ihr zudem, ob Eurer Team schleichen, stürmen oder einen Funk-Code abwarten soll. Wollt Ihr nicht groß taktieren, nutzt Ihr einfach einen vorgefertigten Plan. Habt Ihr alles organisiert, geht es zum Einsatzort. Während der Erfüllung der Mission dürft Ihr jederzeit zwischen den Kommandos umschalten – so könnt Ihr die Aufgaben gänzlich ohne CPU-Unterstützung erledigen. Dennoch solltet Ihr ab und zu auf die KI vertrauen: Manche Geiseln können nur durch synchrones Stürmen eines Raums befreit werden. Haben die Terroristen dennoch die Nase vorn, schraubt Ihr einfach den Schwierigkeitsgrad nach unten – so seid Ihr widerstandsfähiger und die Gegner reagieren weniger aggressiv.

Tretet Ihr lieber gegen menschliche Einzelkämpfer an, beschäftigt Ihr Euch mit dem Multiplayer-Modus: Hier wählt Ihr das obligatorische Deathmatch oder drei weitere Varianten, in denen Ihr wahlweise die Rolle des Geiselnehmers, bzw. des Befreiers übernehmt. Sechs Level sorgen für Abwechslung – auf CPU-Schützen oder einen kooperativen Modus müsst Ihr aber verzichten.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Bishamon30
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
Bishamon30

Ja das spiel hatte ich damals, auf der ps one und dem pc ( ja asche auf mein haupt^^) hat mir ganz gut gefallen.

Offtopic: habe ein kleinesproblem mit Call of Duty Modern Warfare und warzone, habe es im ps store gekauft und heruntergeladen aber es läuft irgendwie nicht richtig auf meiner ps4.

habe auch Probleme mich dort zu registrieren habe eine gültige email Adresse angegeben und ein Passwort, aber es kommt immer ne Fehlermeldung das es Probleme mit dem account gäbe “Fehler 0”. Anschliessend hab ich versucht offline zu spielen und wollte die Kampagne starten aber es heist immer ich solle die nötigen packs installieren. Ich habe alle packs heruntergeladen und installiert aber es geht nicht. woran liegt denn das?? ich hoffe ihr könnt mir diesbezüglich weiterhelfen, danke im vorraus.!!!