Resident Evil – im Klassik-Test (PS)

81
10270
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Nach den jüngsten Prügel-Umsetzungen widmet sich Streetfighter– Entwickler Capcom dem Abenteuer-Genre: Die Resident Evil-Helden stapfen durch eine dreidimensionale Alone in the Dark-Kulisse, allerdings wurden entgegen den gezeichneten Hintergründen des Klassikers blutbeschmierte Tapeten und morsche Holzbohlen auf dem Großrechner gezaubert. Während sich Alone in the Dark mit beschaulicher Rätsel-Kost und bizarren Kreaturen an Lovecrafts angestaubte Roman-Vorlagen hielt, orientiert sich Resident Evil an an den B-Movies der Evil Dead-Serie, die deutsche Splatterfans auch als ”Tanz der Teufel” kennen.

Auf der Suche nach vermißten Team-Mitgliedern stiefelt Ihr wahlweise mit einem muskelbepackten Special-Squad-Polizisten oder seiner zierlichen Kollegin in eine zombieüberlaufene Spuk-Villa. Die in Echtzeit berechneten Helden muten gemäß Capcoms Nippon-Tradition wie kulleräugige Anime-Charaktere an, lediglich auf der FMV-Besetzungsliste stehen westliche Akteure.

Erfahrene Zombie-Jäger wählen Truppenführer Chris Redfield, unbeholfenere Abenteurer entscheiden sich für die niedliche Rebecca Chambers. Während sich Chris jeden Munitions-Clip oder neue Waffen mühsam erkämpfen muß, findet Rebecca alle Nase lang eine neue Knarre und etliche Patronen oder bekommt von Partner Barry eine fette Bazooka in die Hände gedrückt.

Entgegen dem trägeren Alone in the Dark-Helden marschiert Euer Anime-Soldat mit flottem Stechschritt durch das schaurige Gemäuer: Habt Ihr die Bildschirmgrenze erreicht, wird die Szene gewechselt und Euer Charakter aus einer neuen Perspektive gezeigt.

Zurück
Nächste
neuste älteste
greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

ich spiel grade das remake auf der Xbox One. genau wie beim orginal damals hab ich aber mittendrin aufgehört, weil das gameplay einfach viel zu sperrig ist. inventar, laufwege, steuerung, türanimationen… das spiel fühlt sich insgesamt zu zäh und damit schlussendlich nervig an.

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Ich hatte die Playsie damals an meine Hifi-Anlage samt fetten Boxen und Ultrafex II-Sound-Enhancer angeschlossen. Als die Hunde durch die Scheiben brachen, zuckten meine beiden Kumpels vor Schreck zusammen. Unvergesslich!

Anonymous
Gast
Anonymous

Das Spiel hatte ich mir damals zusammen mit meinem Kumpel im Kaufland geholt und noch am selben Tag durchgezockt.
Ich hatte gespielt und er die Komplettlösung aus irgendeinem Magazin vorgelesen. 😀

Für mich immer noch mit Abstand der beste Teil der Reihe und eines der geilsten Videogames ever – selbst in der PSX-Version.
Habs vor ner Weile mal wieder für die Playstation Classic durchgespielt und kam mit den Alterserscheinungen auch heute noch super klar. Das Remake für GameCube ist aber mein Favorit.

PS: Die Wertung der Maniac ist viel zu niedrig!!! 😜

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Es verbindet mir eine gewisse Hassliebe. Ich stehe auf diese spannende, Survival Horror gegen Zombies zu kämpfen, kleine Rätsel (war nie Fan davon) mit eine priese B – Movie Story, auf der andere Seite nervt mich die Panzer Steuerung, die sperrige Inventar und das nervigen Backtracking. Dennoch ist Resident Evil einfach Kult, was Shenji Mikami das Genre damals neu definiert hat und mit Teil 4 als Fan wie mir zurück geholt.
Da schlägt auch heute noch mein Herz, weswegen mich auf Resident Evil: VILLAGE Neugier weckt.

Major_Neese
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
Major_Neese

Man darf aber bei der Chris-Kampange (RE 1) kurz als Rebecca spielen um für Chris welcher von der Riesenschlange “Yawn” vergiftet wurde das Gegenmittel einzusammeln^^

Kitana
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
Kitana

Rebecca? Man spielte doch mit Jill oder Chris.

Major_Neese
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
Major_Neese

Resident Evil 1 (und dessen Directors Cut) war wirklich der Grundstein für meine Liebe zu dieser Serie. Teil 2 war für mich wie der Film “Aliens”… Mehr Zombies, mehr Action, noch mehr Liebe… An dieser Stelle kann man die Frage stellen ob nun Teil 1 oder 2 besser ist… Technisch ganz klar Teil 2 aber das *feeling* von Teil 1, eben dem Herrenhaus ist absolut unanfechtbar. Nemesis, also Teil 3 war dann allerdings schon hart an der Grenze die Gruselatmosphäre gegen den Action-Anteil zu opfern, obwohl Ich diesen Teil ebenfalls sehr gerne gespielt habe. Teil 4 war ein Neustart, der “Perfekt(!)” war… Hier wurde der Begriff “Survival Horror” nochmal neu interpretiert— Aber Teil 5 und 6 wirken auf mich leider zu Action-Überladen… Gerne gespielt aber NICHT mehr *gegruselt*. Grade im Coop kommt man schnell zu der Floskel:”DU nimmst die 50 Zombies rechts, Ich die 50 links…”
Massen an Gegnern definieren vielleicht alleine(!) aber nicht im Multiplayer ANGST, HORROR…
Resident Evil 7 hatte es geschafft wieder an das Spielgefühl von Teil 1 anzuschliessen…

Und jetzt kommt Teil 8 und ich finde es absolut interessant, dass wir vielleicht eine Erklärung dafür bekommen warum Ozwell E. Spencer so einen Bezug bzw. ein Faible für das Mittelalter hatte… Rüstungs-, Schwert-, Helm- und Schwertschlüssel—
Kurbeln, Medaillien und antike Statuen die irgendwelche Edelsteine halten welche ebenfalls als Schlüsselgegenstände Wirken… Hier besteht grosses Potenzial um mal wieder nen Bogen zu Teil 1 zu spannen!!! Bevor(!) Umbrella 1968 gegründet wurde kann er doch ganz klar, da geboren im Jahr 1931, dort im “Village” gegen ca. 1950 seine ersten Kontakte geknüpft haben welchen seinen weiteren Werdegang beeinflusst haben und daher seine ganze Philosophie der Unsterblichkeit und “Das Recht ein Gott zu sein” geprägt haben.

Ich spinne mir grade die Resident Evil Welt “widi widi sie mir gefällt”
(Zitat: Langstrumpf…)

Ich würde diesen Story-Twist wirklich sehr begrüssen und glaube schon, dass es irgendwie in diese Richtung geht…

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Dietfried

Tokyo_shinjuuTokyo_shinjuu

artefakte? welche artefakte? und damit konnte man erreichen, dass sich die tore schließen??? oh neeeeeeeeein!!! hab ich auch absolut nix von gewusst. hatte mir damals das n64 mit dem game von nem kumpel ausgeliehen, natürlich ohne manual. jetzt sieht die sache natürlich ganz anders aus (hähä). ab sofort gibts wegen doom 64 null selbstvorwürfe mehr!!! 🙂

ist mit danach bis heute nie wieder passiert, dass ich ein game tage- oder wochenlang bis zum finalen endgegner gezockt habe und am ende dann enttäuscht aufgeben musste. das gefühl bockt echt null. hätte vor frust am liebsten ins pad gebissen…

das game war in der tat spitze. hatte eigentlich ein ähnliches erlebnis wie auf pc oder ps1 erwartet. und dann haut midway eine überarbeitete und völlig neue version raus. grafik, spielgefühl, steuerung, atmo und leveldesign waren allererste sahne. top!

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Das Spiel ist heute noch klasse und verdient eine Aufwertung auf mindestens 90%. Ich finde das Original auch etwas besser als das Remake, da ich den dort neu hinzu gefügten Folterkeller-Boss im Spiel deplatziert finde und das Verbrennen der Zombies unlogisch und überflüssig. Beim Original waren mMn noch Leute mit Vernunft und Feingefühl am Werk. Resi 1&2 sind auch heute noch spielenswert, insbesonders auf Emulatoren mit Open GL-Support und Dualshock 4. Junge Leutz, zockt es unbedingt, falls noch nicht – DAS ist Resident Evil.

Siridean Sloan
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Siridean Sloan

Anno 1997 erstmals auf dem PC gezockt und später nochmal im Director’s Cut auf PSone sowie das GCN-Remake. Ein Klassiker, unvergessen für seine genialen Trashvideos und -sprüche 😀

Auch unvergessen wie ich das erste mal nach 10 Minuten ausgemacht hab, weil ich mich als 12-jähriger fast bei dem Spiel eingeschissen hätte. Nachdem die Angst verflogen war, haben sich mein Bruder und ich ab Speedrun-Battles vom Feinsten geliefert. Am Ende war er ne gute Minute schneller als ich durch (irgendwas um die 52 vs. 53 Minuten für einen Run).

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

DietfriedDietfried Oh ja, der Boss bei Doom 64 hat mich damals auch wahnsinnig gemacht, vor allem da ich nix von den Artefakten wusste mit denen man die Tore schließen konnte damit nicht hunderte Gegner spawnen.
Hab dann aus Frust gecheatet.😝

Doom 64 hab ich letztens erst auf der One wieder gespielt, immer noch ein Hammer Spiel!😀

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

mir hatte die alte präzision der tomb raiders auch gut gefallen.
erinner mich auch das ich als kleiner bub neben meim bruder sahß und ihm beim resi spielen zugeschaut hab. fand es sehr spannend und mit dem gamecube remake hab ich es jahre selber beendet und zählt bis heute zu meinen absoluten lieblingsspielen! egal ob ps original oder remake.

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Dietfried

Tokyo_shinjuuTokyo_shinjuu

mit tomb raider konnte ich wenn ich ehrlich bin genauso wenig anfangen wie mit resi 1. obwohl ich es etwas spielbarer empfunden habe (und zumindest ne geile indy-atmo hatte). aber genau dieses “millimeter dirigieren” fand ich schrecklich.

kurz danach kam dann doom 64. und das war dann für mich der oberhammer. obwohl ich trotz gefühlter 1000 versuche den letzten boss trotz bfg-wumme einfach nicht bewältigen konnte. hängt mir heute noch hinterher… (zähneknirsch).

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

DietfriedDietfried Ego Shooter und Action Adventure lässt sich nicht vergleichen.😄
Alien Trilogy hab ich tatsächlich auch mal wieder kurz nachdem ich RE gespielt habe gespielt, so schnell wie Doom war es aber dann doch nicht.

Zumindest waren alle Action Adventures zu der Zeit fast durchweg lahme Krücken, was ich jetzt nicht negativ meine, mir gefiel dieses Millimeter dirigieren bei Tomb Raider z.B. sehr gut weil das Leveldesign perfekt darauf abgestimmt war.

Heisenberg
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Heisenberg

Ich verstehe bis heute nicht, was alle mit der Steuerung haben.
Kam mit 13 Jahren gut mit klar und noch heute.
Sie ist doch logisch.
Da finde ich die moderne Variante aus dem Remake (2015remaster) anstrengender. 🤔

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Dietfried

Tokyo_shinjuuTokyo_shinjuu

ziemlich direkt nach release. und einen “flow” in games gab es seinerzeit schon. sei es in alien trilogy (ps1), exhumed (saturn) oder in doom bzw. quake (pc). war und bin eigentlich egoshooter-only-spieler. klar, ist ne andere spielegattung, aber vom flow-gefühl (was für ein wort) her nicht mit dem resi-1-“stottergefühl” vergleichbar.

jetzt kann man natürlich argumentieren, dass sich action-adventures und egoshooter nicht wirklich miteinander vergleichen lassen. an meinem empfinden ändert das allerdings nichts.

ich war damals einfach neugierig, mal ne andere art von spiel anzutesten. habe dann aber schnell gemerkt, dass mich third-person plus den spielfluss massiv unterbrechende ladepausen überhaupt nicht ansprechen.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Erstmal, ich finde die alten Teile sind mega schlecht gealtert. GErade deswegen hätte ich auch von RE1 und CV ein Remake wie von 2 und 3.

Allerdings, vor 25 Jahren (fuck, ist echt so lange her…) war das schon ein mega Erlebnis. Alles recht B-Movie artig, aber mega dichte Atmosphäre, viel bessere Steuerung als bei ALone in the Dark (ja, es geht noch schlimmer als bei RE, viel schlimmer), die damals echt schicke Grafik und vergleichsweise gelungene Soundkulisse, damals halt einfach Bombe. Sicher, über die Steuerung hat man sich auch anno dunnemals schon mal geärgert, wenn auch weniger als bei vielen anderen Titeln. Und ja, so manches Rätsel war schon damals hohl.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

DietfriedDietfried Wann hasst du Resi1 denn gespielt? Anno ’96 hatten die meisten Spiele kaum Flow wie wir es heute kennen.

RevanRevan Du vergleichst hier Äpfel mit ganz entfernten Birnen. Die von Dir genannten sind mehr Walking Simulatoren, Resi1 ein Action Adventure.

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
belborn

Soma und Layers of Fear mit Resident Evil zu vergleichen ist wie Äpfel mit Birnen.Vielleicht geht der 7er bissl in die Richtung aber Walking Simulators drücken gewöhnlich andere Knöpfe.Ich kann da große Aktion nicht gebrauchen und geniesse eher die Athmo und die Story dahinter.Bei RE(wie DietfriedDietfried das nochmal schön beschrieben hat) kommt das so nicht rüber.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Der epische Klassiker
Bevorzuge aber das GameCube Remake

Revan
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Revan

Heute (als Remaster) wie damals ein fantastisches und zeitloses Spiel.

Rätsel- und Leveldesign, Gegnerreichtum und spielerische Abwechslung sind all diesem modernen Indie-Käse wie Visage, Layers of Fear und Soma um Welten überlegen.

(Fun Fact: Selbst die Steuerung ist präziser als bei Visage ;P )

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Dietfried

ging mir fast genauso. was mich allerdings noch mehr genervt hat, waren die ständigen kameraperspektivwechsel sowie die permanenten ladepausen, wenn man einen raum verlassen und nen neuen betreten hat. dadurch kam bei mir null flüssiges gameplay-feeling auf. wirkte alles total abgehackt auf mich. nach 30 minuten war sense. resi 7 war eigentlich der erste teil der reihe, der mich begeistert hat.

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
belborn

Wie ist mir die Reihe damals wie heute am Allerwertesten vorbeigegangen.2 Minuten mit der Steuerung verbracht,das war es.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Hab heute auf Fazebuck erst wieder festgestellt wie doof Chris auf dem Cover der Pal Version aussieht, trotzdem irgendwie Kult.😄

Als ich den Directors Cut vor einigen Jahren auf der PS3 gespielt hatte, musste ich leider feststellen wie schlecht das Spiel gealtert ist. Der Zweite Teil gefiel mir in seinem Ursprung auch heute noch viel besser.

Sanftmut
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sanftmut

Auch wenn ich ca. 2 Jahre zu spät damit ankomme:

@little mac: Grossartig!👍🏻

Major_Neese
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
Major_Neese

Ach Maniac Mansion… Ach nee, Resident Evil… Ich liebe dieses Spiel
und möchte hier an dieser (aktuellen) Stelle nochmal an die Animation
erinnern wo jemand die Handlung von Resident Evil 1 in das Maniac Mansion
Haus transportiert hat (Wer war das bloss?)
Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=CGbDP2LEHLI
Teil 1:
https://www.youtube.com/watch?v=JrYw2aVMMrY&t=21s

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Ich war gerade überrascht. Ich schaue ca. 2h hier nicht rein, hier taucht wieder der Resi Test auf und zack schon 54 Kommentare. Aber die sind ja alle schon 1,5 Jahre alt… 😊

Luzifer
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Luzifer

Für mich der beste Teil der Serie, so eine “Night of the Living Dead” Atmosphäre, gabs leider danach nie wieder, genau die richtige Spielgeschwindigkeit, sagenhafte Grafik zu dieser Zeit, und einen Gore Gehalt der jeden Horror Fan in die Lüfte Springen ließ.
Zwei Charaktere, verschiedene Enden, superber Sound und Musik Untermalung, zeitloser Klassiker der für mich sehr gut gealtert ist.

https://www.youtube.com/watch?v=S9qko2aEmZk&t=7s

Gast
n00b

Die Rätsel der klassischen Resis mögen unter einen realistischen Standpunkt aus oft absurd gewesen sein (wer versteckt schon Gegenstände hinter irgendwelchen Rätselspielchen?), unlogisch waren sie aber nie.

Gast
n00b

Bin ich bei Sir Lancelot, unlogische Rätsel hatte ehr das erste Silent Hill wo ich bei einem tatsächlich in ein Lösungsbuch lunzen musste, weil ich im Leben nicht auf die Lösung gekommen wäre.