Sonic CD – im Klassik-Test (Mega-CD)

0
1427
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Sonic, Sega-Maskottchen mit rapidem Turnschuhverschleiß, wagt den Absprung ins CD-Zeitalter. Nach dem furiosen ersten Teil (erschien 1991, zwei Jahre nach der Markteinführung des Mega Drive) und der dezent überarbeiteten Fortsetzung ist nun die CD-Variante zu haben. Wie der erste Teil wurde das Hochgeschwindigkeits-Jump’n’Run in Japan und nicht von der amerikanischen Sega-Abteilung entwickelt.

Sonic und sein Wiedersacher Dr. Robotnik sind wieder dabei, der Rest der Protagonisten wurde gegen unverbrauchte Sprite-Gesichter ausgetauscht. Vom buschschwänzigen Tails, im zweiten Teil Sonics treuer Gefährte, findet Ihr in Sonic CD keine Spur. Damit Sonic nicht bis ans Ende seiner Sohlen alleine durch die Fantasy-Welt sprintet, erschufen ihm die Sega-Programmierer ein Gegenstück in zuckersüßem Rosa. “Rosie” ist weiblich und wird somit schon im Anfangsstadium der Handlung Opfer einer heimtückischen Entführung. Da es sonst weit und breit keinen Igel im heiratsfähigen Alter gibt, macht sich Sonic solo und zu allem entschlossen auf die Socken.

Sein Weg führt ihn durch vertraut wirkende Umgebungen (wie bei den Vorgänger geht’s in einer kubistischen Palmenlandschaft los) und neugestaltete (Alp)traumwelten. Dank Robotniks finsterem Einfluß gibt’s keine Pflanzen im Sonic CD-Universum erst wenn der Igel einen Roboter im Sprung verschrottet, wächst an dessen Stelle eine bunte Blume. Das Jump’n’Run-Arsenal, das Sonic auf Trab bringen soll, hat sich seit dem Debütspiel gehörig erweitert und umfaßt neben Loopings und Trampolinen auch Korkenzieher-Röhren und Karusell-Plattformen, Flipper-Bumper und tückische Schiebewände. Der Sonic-Flipper ist fester Bestandteil des CD-Spiels: Hier steuert Ihr sowohl Euren Igel als auch die Flipper-Schläger und versucht, den Helden in die richtige Richtung zu ballern. Glaubt nicht, daß Sonic im dritten Teil nun endlich zur Ruhe kommt, um einem ruhigeren Tagwerk als Hüpfspiel-Rentner nachzugehen. Ab der ersten Minute wird gescrollt, daß die Fetzen fliegen. Keine Plattform ist vor Sonics Ausflügen sicher: Die Kombination aus Super-Sprint und beschleunigenden Mechanismen katapultiert Sonic oft mehrere Bildschirme weit.

Zurück
Nächste
Kabukisan
I, MANIAC
Kabukisan

Schade, dass die alte Rezension nicht näher auf das imho geniale Past – Present – Future Feature einging, denn anders als dargestellt waren die Routen anders – minimal, aber anders. Man musste in einem Level alle 3 Zeitzonen bereisen, jeweils die böse Robotnikmaschine zerstören, um das “”Good End”” zu bekommen. Davon mal abgesehen war die Musik bei einer positiv veränderten Vergangenheit in den anderen Zeitzonen einfach so wohlfühlschön. Um das in allen Zonen zu schaffen musste man schon ganz schön üben. Sonic at its best!

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

@Saldek: Bist du sicher, dass das “”beliebige Sonic””-Bild nicht Sonic 3 ist? Ansonsten hat hier afair die Videogames auch höher bewertet (mittlerer 80er?!) und das Spiel sticht schon ein wenig heraus. Ist wohl etwas verzwickter, das “”richtige”” Ende zu beko

Suicide King
I, MANIAC
Suicide King

Nur das Geräusch beim springen war grausam. Warum hat man da nicht das “”Original”” genommen?

MadMacs
I, MANIAC
MadMacs

Das war wirklich ein feiner Teil der Sonic Serie.

Saldek
I, MANIAC
Saldek

Ich konnte mich nie mit Grafikstil und Farbgebung anfreunden. Klar, Palmtree Panic ist eine Augenweide. Aber der Rest: zu überladen, zu wenig Übersicht, zu düster.Sonic CD:Beliebiges Sonic vor Sonic CD:

Nipponichi
I, MANIAC
Nipponichi

Sonic CD war damals so ein Punkt, der mich richtig neidisch werden ließ auf das Mega CD. Leisten konnte ich mir das damals aber nicht und meine Eltern wären damals nicht bereit gewesen, 600DM für ein Zusatzgerät hinzulegen, nur damit ich dieses Spiel zocken konnte. Gezockt hatte ich es damals in einem Kaufhaus bei uns. So richtig aber erst durch die Sonic Collection auf der PS2. Ich finde zwar bis heute die Mega Drive-Teile am Besten, aber dennoch hat mir das Spiel tierisch gut gefallen.

SonicFanNerd
Moderator
SonicFanNerd

@MaxJa, via internen Speicher müsste das funktioniert haben damals.Dann gab es noch sowas wie das hier:Backup RAM Cart[img=361×233comment image[/img]Da der interne Speicher des MCD recht gering war, kam man sc

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

@Sonic Die Batterie ist im Hardware drin.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

mir gefällt dieser teil am besten. leider erst auf ps3 gespielt

SonicFanNerd
Moderator
SonicFanNerd

Ah, Sonic CD.Für mich ein schöner Titel.Ich mochte das “”Past und Future””-Feature.Die Möglichkeit zu speichern war auch neu (das ging doch mittels internen Speicher des MCD, oder eines Speichercartridges, oder?).Den Soundtrack “”unserer”” europäischen (und japanischen) Version höre ich heute noch ab und an und finde ihn eindeutig besser, als den der nord-amerikanischen Version.Metal Sonic hatte dort sein Debüt, wenn ich mich nicht irre. Da gab es glaube ich auch ein Wettrennen mit dem Metal-Igel, was recht fordernd war.Achja und die Möglichkeit eines “”Good””-Endings oder “”Bad””-Endings war neu für mich damals.Alles in allem gehört Sonic CD für mich zu den guten Sonic-Spielen. 🙂

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Ein Grund warum ich ein Mega CD will.